Umfassendes Whitepaper zu „Unified Commerce“

Wie Händler und Marken das Einkaufserlebnis in den Mittelpunkt aller Geschäftsprozesse stellen und ihre Umsätze steigern

„Bereit für Unified Commerce?“ ist das Motto des neuen Whitepapers von Roqqio. Händler, E-Tailer, Retailer und Marken sehen sich mit den Wünschen ihrer Kunden nach einem personalisierten Omnichannel-Erlebnis konfrontiert. Kunden erwarten ein auf ihre Vorlieben zugeschnittenes, einheitliches Einkaufserlebnis, unabhängig davon, ob sie online shoppen oder stationäre Verkaufskanäle des Unternehmens nutzen. Einige wenige Global Player setzen hier, in puncto Flexibilität und personalisierte Angebote, bereits Maßstäbe. Für andere Anbieter stellt sich die Frage, wie sie aus diesem Schatten heraustreten können. Mit dem neu vorgestellten Whitepaper gibt Roqqio Marken, Herstellern und dem Handel ein Werkzeug an die Hand, das sie in dieser Zeit des Wandels dabei unterstützt, vom Wind der Veränderung zu profitieren.

So gibt das Papier zunächst Aufschluss darüber, wie Unified Commerce das Kundenerlebnis verbessern kann und wie Händler davon profitieren. Denn in der Handelswelt gewinnt die Auffassung an Bedeutung, dass die Optimierung des Einkaufserlebnisses für den Kunden oberste Priorität bekommen muss. Nur die konsequente Weiterentwicklung der Kundenerfahrung kann demnach zu einer Umsatzsteigerung und zur Generierung neuer Kundengruppen führen. Dazu gilt es den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen, Kundenwünsche vorauszusehen und das Kauferlebnis auf allen Verkaufs- und Kommunikationskanälen gleichermaßen ansprechend und flexibel zu gestalten.

Ein Datenpool der Kundenwünsche
Mit dieser Ausrichtung wächst aber auch der Bedarf an Informationen. Diese werden im Rahmen des Verkaufsgeschehens gesammelt, in einem Datenpool zusammengeführt, sortiert und analysiert. Der Zweck ist, aus den Daten entsprechend verwertbare Erkenntnisse über die Kunden, ihre Vorlieben und Wünsche zu erhalten. Aus dem Datenpool erfolgt schließlich die Ansprache über die verschiedenen Verkaufskanäle, um sämtliche Informationen über die Kundenaktionen in nachhaltige Beziehungen umzumünzen.

Mit einer zentralen Plattform alle Kundenaktionen verwalten
Händler, die sich für diese Vorgehensweise entscheiden und eine zentrale Plattform zur Verwaltung aller Kundenaktionen einsetzen, verfolgen den Ansatz des „Unified Commerce“. Entsprechend zeigt Roqqio Optionen und notwendige Schritte zur Umsetzung einer Unified-Commerce-Strategie auf, denn die Zusammenführung und gezielte Ausspielung von Informationen bedürfen einer geeigneten technischen Umsetzung. Hierfür ist das Architekturprinzip des Headless Commerce gut geeignet. Es ermöglicht eine zentrale Verwaltung von Daten, bei gleichzeitigem Erhalt der bereits im Einsatz befindlichen Systeme eines Unternehmens. Darüber hinaus ermöglicht es eine einfache Anbindung weiterer Kanäle – zum Beispiel aus der Social-Media-Landschaft.

Nicht zuletzt unterstützt das Whitepaper interessierte Händler mit einer Checkliste zur Unified-Commerce-Ausrichtung seines Unternehmens.

Das kostenfreie Whitepaper steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: https://omnichannel.roqqio.com/unified-commerce?utm_campaign=Unified%20Commerce&utm_source=pm&utm_medium=nl-pm&utm_content=unified-commerce

 

Ansprechpartner für Journalisten: Till Konstanty • till(at)konstant.de

 

PR KONSTANT ist die PR-Agentur von Roqqio.

Folgende Pressebilder von Roqqio werden ausschließlich für eine nichtkommerzielle Nutzung im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung bestellt. Nur für diesen Zweck dürfen die Bilder ohne weitere Absprache Verwendung finden.

This post is also available in: German


Downloads