Posts

Marcus Diekmann, Geschäftsführer Rose Bikes

Vom Kunden zum Markenbotschafter: Roqqio startet B2B-Marketing-Kampagne mit Testimonial Marcus Diekmann

Die Vergütung für Diekmanns Engagement fließt in die Initiative „Händler helfen Händlern“

Roqqio baut seine Position als führender Anbieter für den Digital Commerce weiter aus und setzt dabei in Sachen Marketing auf klassische B2C-Strategien: Das Softwareunternehmen startet erstmalig eine B2B-Testimonial-Kampagne und konnte dafür den disruptiven Handelsexperten Marcus Diekmann, Geschäftsführer von Rose Bikes, als Markenbotschafter gewinnen. „Marcus Diekmann ist einer der bekanntesten Digitalisierer in Deutschland und steht für Innovation sowie Transformation. Darum passt er perfekt zu uns“, erklärt Mario Raatz, Geschäftsführer von Roqqio.

Marcus Diekmann arbeitet seit 10 Jahren mit der Omnichannel-Company Roqqio zusammen. Die beiden funktionieren aber nicht nur als Partner – sie beraten sich gegenseitig und fungieren als Impulsgeber sowie Inspirationsquelle für neue Ideen. Diekmann hat sich auf die Fahne geschrieben, seine Überzeugung für Roqqio öffentlich zu teilen: „Roqqio ist für mich die beste Middleware-Lösung und seit einer Dekade meine erste Wahl. Die Digitalisierung des Handels ist eine echte Herausforderung und Roqqio bietet softwareseitig eine schlüssige Antwort darauf. Als Markenbotschafter freue ich mich darüber, diesem Erfolg ein Gesicht verleihen zu können.“

Mit Honorar finanziert Diekmann Projekte von „Händler helfen Händlern“

Seine Vergütung wird Diekmann in Projekte der Initiative „Händler helfen Händlern“ investieren. „Mit unserer Initiative haben wir in der Krise bereits viel erreicht. Daran müssen wir anknüpfen, um gemeinsam den Handel weiter nach vorne bringen zu können. Dafür möchte ich mein Honorar und mein Engagement einbringen“, so Diekmann.

 

Über Roqqio
Roqqio bietet Softwarelösungen und -konzepte für die Umsetzung der Customer Journey im Omnichannel-Handel. Zum Portfolio gehören Systeme rund um Warensteuerung, POS und (Self-) Checkout, sowie die Enterprise SaaS Anwendung Roqqio Commerce Cloud. Diese managt unterschiedliche Vertriebskanäle und steuert komplexe Backendprozesse, darunter das Order-Management, Payment oder die Logistik. Die Kombination dieser Stationär- und Online-Technologien ermöglicht eine nahtlose Omnichannel-Experience. So funktionieren Prozesse wie Click & Collect oder der Umtausch online gekaufter Ware in der Filiale reibungslos. Mehr als 1.500 Unternehmen vertrauen bereits auf die Leistungen und Lösungen der Commerce Experten von Roqqio.

Über Marcus Diekmann
Marcus Diekmann ist Gesellschafter und Mitglied der Geschäftsführung bei Rose Bikes. Der 41-Jährige ist seit 2005 als kaufmännischer Analyst, Stratege und kreativer Macher im digitalen Handel aktiv und zählt zu den bekanntesten Branchenexperten in Deutschland. Der disruptive Handelsexperte berät bis heute Unternehmen bei der digitalen Transformation. Vor seinem Wechsel zu Rose Bikes war Diekmann Chief Digital Officer des weltweit zweitgrößten Fahrradherstellers Accell Group und Director Digital, E-Commerce & Omnichannel bei der Beter Bed Holding. Ehe Diekmann auf Unternehmensseite wechselte, war er langjährig in der Dienstleistung tätig. Er zählt zu den Mitgründern der Digital-Agentur Shopmacher und des Frontend-UX-Beratungsunternehmens KOMMERZ (heute Rose Digital). In der Corona-Krise gründete Diekmann gemeinsam mit führenden mittelständischen Handelsunternehmen die Pro-Bono-Initiative „Händler helfen Händlern“.

Über Händler helfen Händlern
Die Pro-Bono-Initiative „Händler helfen Händlern“ startete am 19. März 2020, als aufgrund der Corona-Pandemie deutschlandweit nicht systemrelevante stationäre Geschäfte ihr Ladentüren schließen mussten. Dazu haben führende mittelständische Handelsunternehmen eine Gruppe auf der Karriereplattform LinkedIn ins Leben gerufen, die betroffene Unternehmer und Unternehmerinnen informiert und untereinander vernetzt. Die Gruppe zählt mittlerweile über 2.600 Mitglieder, darunter Händler, Handels- und Wirtschaftsverbände, Journalisten und Handelsexperten. Händler wie Rose Bikes, BabyOne, MediaMarkt, Saturn, TomTailor und Intersport unterstützen die Initiative.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Till Konstanty • till(at)konstant.de

Martin Lanig

Fußball-Profi Martin Lanig wird Testimonial der Smartphone-Marke Wiko

• Der ehemalige Profi von Eintracht Frankfurt, 1. FC Köln und VfB Stuttgart wird Wiko Testimonial 2019
• Fußballer und Smartphone-Marke verbinden mobiler Lifestyle und gleiche Grundsätze
• Fan- und Community-Aktivitäten online sowie offline geplant

 

Düsseldorf, 14. Mai 2019 – Der ehemalige Fußball-Profi von Eintracht Frankfurt, dem 1. FC Köln und des VfB Stuttgart, Martin Lanig (34), wird das neue Gesicht von Wiko, der französischen Smartphone-Marke, die das Einsteigersegment in Deutschland anführt. Der Launch der neuen Wiko View3 Serie markiert den Start der Kampagne, für die der Profi-Sportler als Markenbotschafter fungiert.

Martin Lanig stellte sein fußballerisches Können in mehr als 350 Spielen unter anderem bei Eintracht Frankfurt, dem VfB Stuttgart, dem 1. FC Köln und beim zypriotischen Meister APOEL Nikosia unter Beweis. Neben der Fußball-Bundesliga sammelte er mit Eintracht Frankfurt auch in der Europa-League Erfahrung. Er blieb trotz seiner Erfolge stets bodenständig und leistungsorientiert. Lanig, der bereits als Fußballer auf dem Platz keinen Vergleich scheute, ist neben seiner konstanten Leistung auch für sein selbstbestimmtes Management bekannt und dafür, sein Potenzial voll auszuschöpfen. So studierte er bereits während seiner Karriere Sportmanagement und arbeitete als Berater im Sport- und Jugendbereich.

„Wiko richtet sich als Community-Marke an alle, die ihr Leben mobil, frei und nach eigenen Wünschen erleben wollen. Das passt zu mir. Durch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis ermöglichen sie es gerade jungen Menschen, die Vorteile neuester Technologie für sich zu nutzen, ihr Potenzial auszuschöpfen und ihre Zukunft selbst zu gestalten“, sagt Martin Lanig.

Sowohl online als auch offline am POS wird der Profi-Sportler im Rahmen von Fan- und Community-Aktivitäten zu sehen sein. Auch Franko Fischer, Direktor Marketing von Wiko in Deutschland, sieht starkes Kommunikationspotenzial in der Zusammenarbeit: „Martin lebt die gleichen Grundsätze wie wir bei Wiko. Authentisch, selbstbestimmt und jung. Das passt perfekt.“

 

Über Martin Lanig:

Karriere:
• 2001-2006 TSG 1899 Hoffenheim (Profi-Kader)
• 2006-2008 SpVgg Greuther Fürth
• 2008-2010 VfB Stuttgart
• 2010-2012 1. FC Köln
• 2012-2015 Eintracht Frankfurt
• 2015-2015 APOEL Nikosia

Weitere Tätigkeiten:
• Berater für Vertragsverhandlungen und -gestaltung, Transferbestimmungen und Rechte im In- und Ausland (seit 2012)
• Jugendarbeit (u. a. Nachwuchsleistungszentrum TSG Hoffenheim): Potenzialanalyse, Entwicklungsmöglichkeiten, Diagnostik, medizinische Betreuung, Trainingsgestaltung junger Fußballer
• Unternehmensberatung (u.a. „teamwerk“, Stuttgart): Strategie, Organisationsentwicklung, Change-Management, Kommunikation, Personalentwicklung (u. a. Bosch, Siemens etc.)
• DFL Deutsche Fußball Liga GmbH (Hospitanz): Spieler- und Transferwesen, Leistungszentren, Spieldaten, Finanzen, Stadion & Infrastruktur, Lizenzierung, Public Relations, Audiovisuelle Rechte, DFL Digital Sports GmbH, SPORTSCAST GmbH, Video – Assist – Center, DFL Stiftung.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de