Virtuelle LOCA Conference: Wie ROSE Bikes mit Roqqio den eigenen Webshop in eine markenübergreifende Plattform verwandelt

Auf der diesjährigen virtuellen LOCA Conference, am 17. und 18. Februar 2021, haben Besucher während Vorträgen, Workshops und Länderstammtischen die Möglichkeit, sich mit Experten aus der ganzen Welt auszutauschen – rund um die Themen Location Technologien, Marketing und Service. Das Verbandsevent der Location Based Marketing Association bietet Händlern, Managern, Entscheidungsträgern und Softwareherstellern in diesem Jahr einen digitalen Raum, um mehr über zukunftsfähige Lösungen zur Vernetzung des E-Commerce mit dem stationären Handel zu erfahren und sich gegenseitig zu inspirieren. Am zweiten Veranstaltungstag stellen Unternehmen ihre Best Retail Cases vor, die in der letzten Runde des Best Retail Case Awards prämiert wurden. Softwareanbieter Roqqio wird als IT-Partner namhafter Unternehmen die virtuelle Konferenz nutzen, um Praxisbeispiele im E-Commerce und einfach zu bedienende Lösungen für den Handel vorzustellen. Frank Noß, Sales & Partner Consultant bei Roqqio, zeigt auf der virtuellen Bühne der LOCA Conference am 18. Februar, zwischen 12:10 und 13:20 Uhr, wie ROSE Bikes den eigenen Webshop zu einer markenübergreifenden Plattform verwandeln und diese mit anderen Verkaufskanälen reibungslos verknüpfen konnte.

Den eigenen Online-Auftritt rosebikes.de, der 2019 schon 13,5 Millionen Zugriffe verzeichnete und über den über 80 Prozent des Gesamtumsatzes erzielt wurden, hat ROSE Bikes mithilfe der Technologien von Roqqio in eine markenübergreifende Plattform verwandelt, auf der neben der Eigenmarke auch andere Marken und Hersteller ihre Verkäufe abwickeln und Produkte anbieten. Die Verkaufsplattform gewährleistet externen Anbietern und Herstellern eine ansprechende Präsentation ihrer Waren und leitet die 15 Millionen ROSE Bikes-Besucher zielgerichtet zum passenden Produkt, indem sie die Selektion des Angebots übernimmt.

ROSE Bikes kombiniert Online- und stationäre Verkaufswelten und setzt für die benötigte Flexibilität des Online-First-Ansatzes, in Verbindung mit der Omnichannel-Logik, auf Lösungen von Roqqio. So wird die Komplexität auf ein Minimum reduziert und Filialen werden mit der neuen Online-Verkaufsplattform effizient verknüpft. Mit der Enterprise SaaS Applikation Roqqio Commerce Cloud kann ROSE Bikes alle Kanäle zentral verwalten und Bestände, Bestellungen sowie deren Versand- und Retourenabwicklung kanal- bzw. standortübergreifend steuern. Durch den zukunftssicheren Best-of-Breed-Ansatz werden spezialisierte, vorhandene Systeme, wie das Produktions-ERP, einfach integriert – so sind die Systeme updatefähig und der Anpassungsaufwand wird minimalisiert. Roqqio entkoppelt als Middleware vorhandene Systeme und schaltet sich zwischen. Das macht die digitale Neuausrichtung für jeden Händler realisierbar.

Die LOCA Conference ist eine Veranstaltung und der Best Retail Case Award eine Initiative des Verbands LBMA – Location Based Marketing Association. Tickets für die LOCA Conference unter https://www.loca-conference.com/register/.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Till Konstanty • till(at)konstant.de

 

PR KONSTANT ist die Presseagentur von Roqqio.

Folgende Pressebilder von Roqqio werden ausschließlich für eine nichtkommerzielle Nutzung im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung bestellt. Nur für diesen Zweck dürfen die Bilder ohne weitere Absprache Verwendung finden.

This post is also available in: German


Downloads

Best Retail Cases Award Roqqio

Download

ROSE Bikes

Download

Frank Noß, Sales & Partner Consultant bei Roqqio

Download