Posts

BalletRosenthal_Onlinekurse_Rosenthal_Santos

Ballett lernen im Wohnzimmer: Online-Kurse für Groß und Klein mit Feedback-Option per Zoom

Corona-konforme Freizeitideen stehen hoch im Kurs und der Lockdown Light verschafft vielleicht auch etwas Zeit für ein neues Hobby. Tanzbegeisterten bietet sich nun die Gelegenheit, das klassische Ballett für sich zu entdecken – sicher und ohne Abstandsprobleme in den eigenen vier Wänden. Möglich machen das Online-Kurse für Ballett-Anfänger*innen unter professioneller Anleitung der Ballettschule Rosenthal mit Feedback-Option. So können auch Erwachsene, die sich für den klassischen Tanz interessieren, sich aber vielleicht gescheut haben, ein Studio aufzusuchen, das Balletttanzen ausprobieren und von der Pike auf erlernen. Ein eigener Kurs für Kinder führt kleine Tänzer kreativ und mit Spaß an klassische Bewegungsabläufe des Balletts heran.

Ob Groß oder Klein – benötigt werden lediglich ein wenig Platz, ein Stuhl zum Festhalten, eine Matte und bequeme Sportkleidung. Schritt für Schritt und nach klarer Struktur wird das klassische Ballett erlernt. Um die Schüler*innen interaktiv zu unterstützen, die richtige Ausführung der Übungen zu prüfen, Tipps zu geben und Fragen zu beantworten, werden Feedback-Calls per Zoom geboten.

Ab sofort stehen unter rosenthal-ballett.de/online-kurse die Kurse „Ballett Anfänger“ und „Children’s Dance Classes“ zur Verfügung. Das Portfolio wird zeitnah um weiterführende Kurse erweitert. Der Ballett-Anfänger-Kurs ist für Einsteiger*innen jeden Alters geeignet und in zwei Pakete aufgeteilt. „Ballett-Grundlagen Teil 1“ besteht aus fünf Videos, die Tänzer*innen die absoluten Grundlagen des klassischen Balletts näherbringen. Dazu gehören die Grundhaltung, Fußpositionen, Grundhaltung der Arme und die Grundbewegungen: das Plié und das Tendue. Auf diese baut Lia Rosenthal, Initiatorin und gelernte Tanzpädagogin mit Studium in den Bereichen Bühnentanz, Tanztherapie und -psychologie, die Basis-Elemente der Ballett-Übungen Schritt für Schritt auf. Dabei liegt der Fokus stets auf einer korrekten Grundhaltung, um die Übungen sauber ausführen zu können. „Ballett-Grundlagen Teil 2“ schließt direkt an das im ersten Teil erlernte Basiswissen an. Teilnehmer*innen entwickeln ihre Ballett-Technik schrittweise weiter, indem sie Armbewegungen zeitgleich mit Beinbewegungen koordinieren, ein wenig mehr Tempo in die Bewegungsabfolgen bringen und vermehrt unterschiedliche Bewegungsabfolgen in einer Übung kombinieren.

Für Eltern, die bewegungs- und tanzbegeisterte Kinder zu Hause haben, ist „Children’s Dance Classes“ gedacht. Hier tanzen die Kinder online mit Gabriela Santos, Tanzpädagogin, Choreographin und Tänzerin, die ihre Ausbildung in New York absolvierte. Die Serie ist speziell für den Heimgebrauch konzipiert und basiert auf den Bewegungen des Balletts. Gleichzeitig ist sie kreativ, macht Spaß und hilft den Kindern motorische Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Ganz nebenbei wird den Kindern spielerisch die englische Sprache nähergebracht, da dieser Kurs auf Englisch gehalten wird. Doch auch ohne entsprechende Sprachkenntnisse können Kinder der Trainerin leicht folgen.

Die einzelnen Kurs-Pakete sind auf der Webseite von Rosenthal Ballett für je 24,50 Euro erhältlich. „Ballett-Grundlagen Teil 1 & 2“ sind außerdem als Komplettpaket für 39,50 Euro zu haben. Zusätzlich bietet die Ballettschule 15- oder 30-minütige Zoom-Calls mit Lia Rosenthal oder Gabriela Santos für 18,50 Euro beziehungsweise 29,50 Euro.

„Während des ersten Lockdowns habe ich meinen Schülern Videos zur Verfügung gestellt, um ihnen auch Zuhause ein Training zu ermöglichen. In Kombination mit einer Instagram-Challenge sind wir so in Kontakt geblieben und ich konnte an ihren Fortschritten teilhaben“, sagt Lia Rosenthal, Inhaberin von Rosenthal Ballett in Düsseldorf, und führt weiter aus: „Doch ich habe nicht nur positives Feedback von meinen Schüler*innen erhalten, sondern auch aus ihrem Umfeld. So haben die Videos den ein oder anderen inspiriert, Ballett einfach mal auszuprobieren. Darunter nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene, von denen einige anschließend den Schritt in einen analogen Kurs gewagt haben. Diese Geschichten waren für mich Ansporn das Online-Konzept gemeinsam mit meinen Tanztrainer*innen weiterzuentwickeln und nicht regional zu beschränken. Wichtig ist mir neben dem Spaß am klassischen Tanz vor allem der professionelle Ansatz eines aufbauenden Kurses, so wie wir auch in der Ballettschule agieren.“

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

Ballett Rosenthal_Online-Kurse

Neue Corona-Einschränkungen – getanzt wird dennoch: Düsseldorfer Ballettschule bietet Ballett für jeden und überall // Online-Kurse für Kinder und Erwachsene mit Feedback-Option per Zoom

In den vergangenen Monaten hat Lia Rosenthal, Inhaberin der Ballettschule Rosenthal in Düsseldorf Carlstadt, die Freude am Tanzen unter Einhaltung eines erfolgreichen Infektionsschutzkonzeptes weitervermittelt. Nun müssen die Türen zum Spiegelsaal der Tanzschule erneut geschlossen bleiben. Auf das Tanzen verzichten müssen ihre Schüler*innen und jeder, der gerne einmal Ballett für sich ausprobieren möchte, aber nicht. Denn seit heute bietet Rosenthal Ballett Kurse online an und ermöglicht auch eine Feedback-Option via Liveschalte.

Auf der Webseite der Düsseldorfer Ballettschulerosenthal-ballett.de – finden sich ab sofort verschiedene Kurse, bei denen zunächst Anfänger*innen die Möglichkeit haben, das klassische Ballett für sich zu entdecken – vom eigenen Wohn-, Schlaf- oder Kinderzimmer aus. Dafür benötigen sie lediglich ein wenig Platz, einen Stuhl zum Festhalten, eine Matte, bequeme Sportkleidung und ganz normale Socken. Schritt für Schritt und nach klarer Struktur wird so das klassische Ballett erlernt. Rosenthal Ballett bietet zum Start zwei unterschiedliche Kurse an – „Ballett Anfänger“ und „Children’s Dance Classes“, wobei das Angebot zeitnah erweitert wird. Um die Schüler unterstützen und Tipps sowie Feedback geben zu können, bietet Lia Rosenthal die Option von Feedback Liveschalten per Zoom.

„Während des ersten Lockdowns habe ich meinen Schülern Videos zur Verfügung gestellt, um ihnen auch Zuhause ein Training zu ermöglichen. In Kombination mit einer Instagram-Challenge sind wir so in Kontakt geblieben und ich konnte an ihren Fortschritten teilhaben“, sagt Lia Rosenthal und führt weiter aus: „Doch ich habe nicht nur positives Feedback von meinen Schüler*innen erhalten, sondern auch aus ihrem Umfeld. So haben die Videos den ein oder anderen inspiriert, Ballett einfach mal auszuprobieren. Darunter nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene, von denen einige anschließend den Schritt in einen analogen Kurs gewagt haben, wo sie zuvor vielleicht eine gewisse Scheu besaßen. Dass der Start nun auf den Beginn des zweiten Lockdowns fällt, ist Zufall, aber wir sind froh, so wenigstens für etwas Tanzfreude im November sorgen zu können. “

Angespornt von diesen Geschichten hat Lia Rosental das Online-Konzept mit ihren Tanztrainer*innen weiterverfolgt. Nun stehen erste Komplettkurse online zur Verfügung. Der Ballett-Anfänger-Kurs ist in zwei Pakete aufgeteilt. „Ballett-Grundlagen Teil 1“ besteht aus fünf Videos, die dem Tänzer die Grundlagen des klassischen Balletts näherbringen. Dazu gehören die Grundhaltung, Fußpositionen, Grundhaltung der Arme und die Grundbewegungen: das Plié und das Tendue. Auf diese baut Lia Rosenthal die Basis-Elemente der Ballett-Übungen Schritt für Schritt auf. Dabei liegt der Fokus stets auf einer korrekten Grundhaltung, denn nur so kann jede Übung sauber ausgeführt werden. „Ballett-Grundlagen Teil 2“ schließt direkt an das im ersten Teil erlernte Basiswissen an. Teilnehmer*innen entwickeln ihre Ballett-Technik schrittweise weiter, indem sie Armbewegungen zeitgleich mit Beinbewegungen koordinieren, ein wenig mehr Tempo in die Bewegungsabfolgen bringen und vermehrt unterschiedliche Bewegungsabfolgen in einer Übung kombinieren.

Für Eltern, deren Kinder Bewegung und Tanz lieben, wird die „Children’s Dance Classes“ geboten. Hier tanzen die Kinder online mit Gabriela Santos von Rosenthal Ballett. Die Serie ist speziell für den Heimgebrauch konzipiert und basiert auf Ballett-Bewegungsformen, ist aber gleichzeitig kreativ, macht Spaß und hilft den Kindern motorische Fähigkeiten zu entwickeln und zu verbessern.

Die einzelnen Kurs-Pakete sind auf der Webseite von Rosenthal Ballett für je 24,50 Euro erhältlich. „Ballett-Grundlagen Teil 1 & 2“ sind außerdem als Komplettpaket für 39,50 Euro zu haben. Zusätzlich bietet die Ballettschule 15- oder 30-minütige Zoom-Calls mit Lia Rosenthal oder Gabriela Santos für 18,50 Euro beziehungsweise 29,50 Euro.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

Ballettschule-Rosenthal

Summerdance: Sommerferienkurse bei Rosenthal Ballett // Englischsprachiger Eltern-Kind-Kurs // Vortanzen für die Leistungsklasse

Für Kinder und Jugendliche, die gern tanzen und ihre Ferien in diesem Jahr zuhause verbringen, hat die Ballettschule Rosenthal an den Standorten in Carlstadt und Meerbusch neue Sommerferienkurse im Programm. So bietet sich für alle Altersgruppen die Chance in den Ballettunterricht reinzuschnuppern und die Faszination des klassischen Tanzes in mehr als nur einer Probestunde zu erleben. An mehreren Nachmittagen in der Woche haben kleine und große Tänzer sechs Wochen lang die Möglichkeit, am Ballettunterricht teilzunehmen, ohne eine monatliche Mitgliedschaft einzugehen. Zudem gibt es einen neuen Adult & Child Kurs für Kinder im Alter von zwei und drei Jahren. Hier tanzen Eltern und Kinder gemeinsam unter englischsprachiger Anleitung. Eine Übersicht aller Kurse steht online unter https://rosenthal-ballett.de/ferienprogramm zur Verfügung. Selbstverständlich finden alle Kurse unter Einhaltung eines umfassenden Infektionsschutzkonzeptes statt (Infos).

Zudem starten nach den Sommerferien die neuen Leistungsklassen für junge Talente, die den Wunsch hegen, später professionell zu tanzen. So findet am Samstag, den 20.06.2020, um 14:30 Uhr, ein Vortanzen für interessierte Jungen und Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren im Carlstädter Ballettstudio statt. Hier sind Vorkenntnisse nicht zwingend erforderlich. Ein weiteres Vortanzen für 13- bis 17-Jährige ist für die Folgewoche – Samstag, den 27.06.2020, um 11:30 Uhr – datiert. Hier sind Vorkenntnisse im Ballett erforderlich. Die Leistungsklasse umfasst ein Trainingspensum von vier Einheiten pro Woche à 90 Minuten. Davon jeweils 60 Minuten klassisches Ballett und jeweils 30 Minuten Kraft, Ausdauer und Dehnung. Auch die Ausdrucksarbeit ist von Beginn an ein Bestandteil des Trainings. „Wir möchten hier jugendlichen Tänzer*innen die Möglichkeit geben, sich bestmöglich auf eine Aufnahmeprüfung an einer Ballett- oder Tanzhochschule vorzubereiten“, sagt Lia Rosenthal, Inhaberin von Rosenthal Ballett. „Jüngere Talente können im Leistungskurs Erfahrungen sammeln, um für sich eine Entscheidung treffen zu können, ob der Traum einer professionellen Tanzkarriere tatsächlich etwas für sie ist“, führt die Ballettlehrerin aus. Anmeldungen sind unter https://rosenthal-ballett.de/ballett-leistungsklasse möglich.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

 

Düsseldorfer Ballettschule Rosenthal

Tanzen in Corona-Zeiten: Wie Ballett- und Tanzschulen sicher unterrichten können // Rosenthal Ballett öffnet mit umfassendem Infektionsschutzkonzept, neuen Kursen und Unterstützung der BürgerStiftung Düsseldorf 

Düsseldorf, 11. Mai 2020 – „Viele rote Klebestreifen, Spuckschutz- und Trennscheiben, Desinfektionsmittel und stets etwas Durchzug, sind wichtige Bestandteile unseres umfassenden Infektionsschutzkonzeptes“, sagt Lia Rosenthal, Inhaberin von Rosenthal Ballett in Düsseldorf. „Ich freue mich, heute endlich wieder öffnen zu können und unsere Schülerinnen und Schüler – ob jung oder alt – wiederzusehen.“

 

Mit dem heutigen Montag treten weitreichende Lockerungen in Kraft, auch im Bereich Sport und Tanz. Doch wie lassen sich die strengen Richtlinien gerade beim Tanzen konkret umsetzen? „Die Vorgaben des Landes kamen kurzfristig, letzte Änderungen erst am Freitag. Wir haben uns bereits früh Gedanken gemacht und ein umfassendes Konzept erarbeitet, das allen Anwesenden bestmöglichen Schutz bietet und trotzdem viel Spaß beim Tanzen ermöglicht“, berichtet Lia Rosenthal. Entsprechend ist schon bei der Ankunft alles ein wenig anders: Jeder muss einzeln und bereits im Ballett-Dress die Tanzschule betreten, denn die Umkleide- und Duschräume sind geschlossen. Die Zeiten sind klar vorgegeben und Pünktlichkeit ist wichtig, damit sich die Schüler der verschiedenen Kurse nicht treffen. Mitarbeiter der Tanzschule achten auf die Einhaltung der Abstandsregeln vor und in der Tanzschule und sorgen für das Desinfizieren der Hände beim Eintritt. Zudem werden alle Teilnehmer nach ihrem Einverständnis dokumentiert, um im Zweifelsfall dazu beitragen zu können, Infektionsketten nachzuverfolgen. Es riecht nach Desinfektionsmittel, das überall in greifbarer Nähe ist und es weht ein leichter Wind, da auch eine ausreichende Belüftung im Fokus steht. Größere Kurse wurden aufgeteilt und das gesamte Training ist auf die Einhaltung des Mindestabstandes ausgelegt. Entsprechend sind Tanzraum und Ballettstangen mit Markierungen aus rotem Klebeband ausgestattet, so hat jeder Schüler seinen Bereich. Alle Lehrer sind angehalten keine raumgreifenden Bewegungen durchzuführen oder Übungen, die das Herz-Kreislaufsystem stark beanspruchen, und auf taktile Korrekturen zu verzichten. „Das Ballett-Training ist anders in Corona-Zeiten, aber wir alle können es kaum erwarten endlich wieder gemeinsam – wenn auch mit Abstand – zu tanzen. Ich bin mir sicher, dass trotz der Maßnahmen und neuen Regeln, die wir allen Schülerinnen und Schülern vorab erklärt haben, der Spaß an der Bewegung genauso groß sein wird, wie zuvor. Insbesondere für die Kinderkurse haben sich die Ballettlehrer schöne Übungen und Geschichten rund um den eigenen Tanzbereich ausgedacht“, beschreibt Lia Rosenthal mit einem Lächeln. Diese knüpfen teils an die „Ballett@home“ Video-Tutorials an, die die Ballettschule ihren Schülern während des Lockdowns via YouTube kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

 

Am 1. Mai hätte der Geburtstag der Carlstadt-Dependance von Rosenthal Ballett gefeiert werden sollen. „Die geplante Party liegt selbstverständlich nach wie vor auf Eis. Stattdessen habe ich mich entschieden, etwas zurückzugeben. Für uns alle waren die vergangenen Wochen nicht einfach, aber manche trifft es besonders hart. Daher unterstützen wir die „Sonderfonds für die Ärmsten der Stadt“, die die Heinrich-Heine-Universität gemeinsam mit der BürgerStiftung Düsseldorf ins Leben gerufen haben. Getreu dem Motto der Stiftung „von Düsseldorfern für Düsseldorfer“ spenden wir ab sofort 10 % vom ersten Monatsbeitrag jeder Neuanmeldung und informieren unsere Schülerinnen und Schüler über die Projekte, um so weitere Unterstützer zu finden“, sagt Lia Rosenthal.

 

Zudem wurden einige neue Kurse mit ins Programm genommen, damit mehr zeitliche Flexibilität geboten wird. „Besonders spannend wird für mich die neue Leistungsklasse, die heute erstmalig startet. Die derzeit sechs Jugendlichen hegen den Wunsch, später vielleicht einmal professionell zu tanzen und können in diesem Kurs ihr Talent mit Gleichgesinnten entfalten und sich auf zukünftige Aufnahmeprüfungen vorbereiten“, beschreibt die Inhaberin der Düsseldorfer Ballettschule.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

Ballett Rosenthal_Lisa Rosenthal_1

#stayhomeanddance: Düsseldorfer Ballettschule bietet kostenlos Online-Kurse und sorgt mit Instagram-Challenge für Abwechslung im Quarantäne-Alltag

Lia Rosenthal, Inhaberin von Rosenthal Ballett  in Düsseldorf und Meerbusch, hat volles Verständnis für die Anordnung, alle Sporteinrichtungen zu schließen, denn sie ist sich der Gefahr durch Corona bewusst. Doch einfach so allein lassen möchte sie ihre Schülerinnen und Schüler nicht und hat in kürzester Zeit ein vielfältiges Trainingsprogramm via YouTube auf die Beine gestellt.

Getreu dem Motto „Stay home and dance“ sind die Anleitungen zum Mit- und Nachtanzen auf die eigenen vier Wänden ausgelegt – so ersetzen der Stuhl oder die Fensterbank die Ballettstange und der Smart-TV oder das Tablet den Pianisten. „Ich möchte meinen Ballettschülerinnen und -schülern die Möglichkeit geben, gemäß ihrem Level im Training zu bleiben und auf andere Gedanken zu kommen, denn ob in freiwilliger oder angeordneter Quarantäne, in diesen Zeiten fällt uns allen mal die Decke auf den Kopf. Ich denke, dass Bewegung, Tanz und Musik derzeit nicht nur auf mich befreiend wirken“, sagt die Tanzpädagogin mit Studium im Bereich Bühnentanz, Tanztherapie und -psychologie.

Wer jetzt nur an Kinder denkt hat weit gefehlt. Zwar war einer der ersten Gedanken, mit den Online-Kursen auch die Eltern zu entlasten, die ihre Kinder nun 24 Stunden zu Hause betreuen. So wurde als erstes Video ein Kindertanz-Kurs für die Kleinen bis ca. sieben Jahren fertiggestellt, indem altersgerechte Tanzelemente spielerisch und in Geschichten eingebettet für viel Spaß sorgen. Doch gerade für Erwachsene und Jugendliche hat die Düsseldorfer Ballettlehrerin gleich mehrere Optionen im digitalen Angebot: Ob Training im Einstiegsniveau, zur Verfeinerung der Basics, für langjährige Tänzerinnen und Tänzer der Mittelstufe, Jazz Dance oder eine Kräftigungs- und Dehnungs-Session – die Ballettschule bietet ihren Schülerinnen und Schülern über ihren YouTube-Kanal viel Abwechslung und Trainingseinheiten für jedes Level. „Gerade in unserer Tanzschule in der Düsseldorfer Carlstadt haben wir viele erwachsene Einsteiger, die mit großer Leidenschaft bei der Sache sind“, sagt Lia Rosenthal. „Mit unseren Online-Kursen haben sie die Möglichkeit, zuhause zu trainieren und am Ball zu bleiben. Dabei haben wir bei der Umsetzung darauf geachtet, dass Tanzelemente eingesetzt werden, die problemlos auch ohne Korrekturmöglichkeit durch einen Lehrer umgesetzt werden können. Fortgeschrittene haben aktuell gegebenenfalls die Zeit intensiv zu trainieren, Grundlagen zu verfeinern oder auch den Jazz Dance einmal auszuprobieren. Und vielleicht bietet sich nun auch Eltern unserer Tanzschülerinnen und -schüler die Möglichkeit, einen Anfängerkurs mitzumachen und den Ballettunterricht für sich zu entdecken“, führt sie aus.

Gemeinsam mit ihrer Kollegin Gabriela Santos hat sie die Trainingseinheiten konzipiert und dank der Unterstützung durch den Videoproduzenten Yali Chen binnen weniger Tage umgesetzt. Ab dieser Woche sind die verschiedenen Trainingsvideos online und werden den Schülern per Link zur Verfügung gestellt. Wer kein Schüler von Ballett Rosenthal ist, aber schon länger mit dem Gedanken spielt selbst Ballett zu tanzen oder sein Kind anzumelden, hat ebenfalls die Möglichkeit, über die Online-Kurse Erfahrung mit diesem Tanzsport zu sammeln. Per Anfrage unter carlstadt@rosenthal-ballett.de stellt Lia Rosenthal eine Auswahl an Kursen für den Einstieg zur Verfügung.

Für zusätzliche Motivation sorgen kleine Tanzaufgaben, die Lia Rosenthal ihren Ballettschülerinnen und -schülern ab sofort regelmäßig stellt, und die daran angelehnte Challenge #stayhomeanddance. Wer möchte kann sein Ergebnis via Instagram mit entsprechendem Hashtag posten und @rosenthal-ballett verlinken, aber natürlich auch privat per Mail an die Ballettlehrerin senden. Unter allen Einsendungen und Veröffentlichungen werden verschiedene Preise verlost, darunter Einzeltrainings oder die Möglichkeit als Darsteller im nächsten YouTube-Tutorial mitzuwirken.

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de