Blaupunkt Frankfurt

Kult trifft Innovation: Das 90er Jahre Autoradio „Blaupunkt Frankfurt“ kehrt mit vielen neuen Features zurück

Früher war alles besser? Nein, aber vieles gut. Und so bringt der Car Multimedia Experte Blaupunkt nach erfolgreicher Neuauflage des „Blaupunkt Bremen“ für Oldtimer nun auch das beliebte DIN-1-Autoradio „Blaupunkt Frankfurt RCM 82“ (nicht nur) für Youngtimer zurück. Gespickt mit vielen innovativen Features überzeugt die Neuauflage des 90er Klassikers „Frankfurt RCM 82 DAB“ als klangstarkes Retro-Model mit dem blauen Punkt.

Alleinstellungsmerkmale des 90er Jahre Modells kombiniert mit neuen Technologien
Das originäre „Blaupunkt Frankfurt“ stammt aus dem Jahr 1992 und sorgte damals mit seinem intuitiven Bedienkonzept, dem schlichten Design und seinem kristallklaren Empfang für viele unterhaltsame Autofahrten. Bei der Neuauflage hat Blaupunkt darum das kultige Design des Originalmodells übernommen. Gleichzeitig erhält das Radio mit einer modernen Vario-Colour-Beleuchtung für die Tasten und das zweizeilige Display eine zukunftssichere Verwandlung. Dank Blaupunkt Codem IV FM RDS- und DAB+ -Tuner bleibt das neue Youngtimer-Radio auch seiner Stärke in puncto Klangqualität treu. Neben dem Empfang von FM, AM, DAB sowie DAB+ Signalen verfügt das Radio auch über eine Verkehrsfunk-Priorisierung und eine automatische Senderspeicherfunktion. Beim Sound lässt das „Frankfurt RCM 82 DAB“ ebenfalls keine Ansprüche der Gegenwart unerfüllt und bietet sowohl eine digitale Signalverarbeitung als auch einen 2 x 14-Band-Equalizer, verschiedene Sound-Presets, einen 4-Kanal-Vorverstärker mit Subwoofer-Ausgang und 4 x 50 Watt Ausgangsleistung.

Das Kassettenfach ist nach wie vor fester Bestandteil des Radios. Heute jedoch nur noch als Design-Element, das hinter seiner Klappe USB-, AUX- und microSD-Schnittstellen verbirgt. Kabellos gibt der Held der 90er die Musik via Bluetooth wieder und unterstützt Twin-Connect. Als Freisprecheinrichtung lässt sich mit dem Radio dann auch telefonieren oder auf die Sprachassistenten des Smartphones zugreifen. So verwandelt sich das Radio in einen modernen und smarten Mediaplayer, der alle gängigen Formate wiedergibt und das „Made for iPhone/iPod“-Label trägt.

Auch beim Bedienkonzept setzt Blaupunkt weiterhin auf klar verständliche Tasten und ein übersichtliches Menü. So ist es beispielsweise möglich, per Direktzugriff auf alle Audioquellen zuzugreifen. Hier trifft Einfachheit auf Funktionsumfang. Alle Einstellungen werden natürlich heute auch bei Trennung von der Batterie permanent gespeichert. Dank seiner kurzen Einbautiefe eignet sich das Radio optimal für Youngtimer mit verkürzten Einbauschächten.

Für eine perfekte Zeitreise hat Blaupunkt nicht nur das Autoradio selbst von den 90er Jahren ins Hier und Heute gebracht. Auch die Verpackung des Gerätes wurde aufwendig gestaltet und dem Original nachempfunden. Ab sofort ist das „Frankfurt RCM 82 DAB“ zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 499 Euro unter bpautomotive.de, im Fachhandel sowie in verschiedenen Onlineshops erhältlich.

 

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

 

PR KONSTANT ist die PR-Agentur von Blaupunkt.

Folgende Pressebilder von Blaupunkt werden ausschließlich für eine nichtkommerzielle Nutzung im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung gestellt. Nur für diesen Zweck dürfen die Bilder ohne weitere Absprache Verwendung finden.

JLab JBuds Work

Neues Office-Headset mit 60 Stunden Akkulaufzeit: JBuds Work von JLab bietet Bluetooth Multipoint, abnehmbare Ohrmuschel sowie weitere Funktionen

Mit dem JBuds Work ist JLabs neues kabelloses Over-Ear-Headset für den Office-Bereich ab sofort verfügbar. Die Besonderheit: Die linke Ohrmuschel kann abgenommen werden, sodass Nutzer:innen jederzeit entscheiden können, wie sie das Headset verwenden möchten – ob möglichst abgeschirmt für konzentrierte Gespräche im Stereo-Mode oder Multitasking-optimiert mit einem offenen Ohr. Dank Bluetooth-Multipoint-Funktion, langer Akkulaufzeit von 60 Stunden und intuitiver Bedienung sorgt es für einen angenehmen Arbeitsalltag im Büro, bei der Arbeit von Zuhause oder auf Dienstreisen. Zudem bietet es ein Mikrofon mit Rauschunterdrückung für eine klare Stimmwiedergabe bei Anrufen oder Videokonferenzen.

Der neue Office-Allrounder überzeugt vor allem durch seine Flexibilität, denn er passt sich an unterschiedliche Arbeitssituationen an. So können User:innen zur vollen Konzentration beide Seiten im Stereo-Modus verwenden, oder aber eine Ohrmuschel abnehmen, um in den Mono-Modus zu wechseln. Das sorgt für ein natürlicheres Bürogefühl, da sie beispielsweise Telefonate führen können und trotzdem hören, was in ihrer Umgebung passiert. Dank Bluetooth Multipoint lassen sich außerdem zwei Geräte gleichzeitig mit dem JBuds Work verbinden. So ist es möglich, einen wichtigen Anruf am Smartphone anzunehmen, während beispielsweise am Laptop ein Video geschnitten wird oder ein internes Team-Meeting stattfindet – ohne erst die Bluetooth-Verbindung zu einem der beiden Wiedergabegeräte trennen zu müssen. Die Technologie verhindert dabei auch, dass Audio-Inhalte von beiden Devices gleichzeitig gespielt werden. Zum Wechsel von einem auf das andere Gerät muss lediglich die Audio-Wiedergabe auf dem ersten pausiert und beim zweiten gestartet werden. Zudem speichert der Kopfhörer bis zu zehn Geräte, sodass sich diese nach erstmaliger Bluetooth-Kopplung beim Einschalten automatisch mit dem JBuds Work verbinden.

Das leistungsstarke Bügelmikrofon verschwindet bei Nichtnutzung im Gehäuse des Kopfhörers. Für Anrufe und Co. wird es einfach heruntergeklappt. Dabei können automatisch Anrufe angenommen, abgelehnt oder aufgelegt werden: Erhalten Nutzer:innen des JBuds Work einen Anruf, drehen sie das Bügelmikrofon nach unten, um den Anruf anzunehmen. Drehen sie es anschließend wieder nach oben, legen sie damit auf. Wahlweise sorgt bei heruntergeklapptem Mikrofon das Hochklappen auch dafür, dass der eingehende Anruf automatisch abgelehnt wird. Zur besseren Verständlichkeit sind zwei Kondensator-Mikrofone verbaut. Während das eine Umgebungsgeräusche unterdrückt, nimmt das andere die Stimme auf, sodass nur diese zu hören ist – nicht die Kinder, die im Homeoffice im Nebenraum spielen, oder die Kolleg:innen, die sich im Büro unterhalten. Auch die Klangqualität lässt nichts zu wünschen übrig – dafür sorgen die beiden Equalizer-Einstellungen Arbeits- und Musikmodus, dynamische 40 mm Neodym-Treiber und ein Frequenzgang von 20 bis 20.000 HZ. Die Steuerung erfolgt über praktische Multifunktionstasten an der rechten Ohrmuschel. Zudem ist eine Schnellstummschalt-Taste integriert, die gleichzeitig eine rote LED am Ende des Bügelmikrofons aktiviert, sodass jederzeit ersichtlich ist, ob dieses gerade stummgeschaltet ist oder nicht. Mit 60 Stunden Akkulaufzeit hält das Headset locker die ganze Arbeitswoche durch.

Das 170 Gramm leichte JBuds Work bietet mit seinen weichen Cloud Foam-Ohrmuscheln ganztägigen Komfort. Zur kabelgebundenen Nutzung liegt ein USB-C auf Klinke Kabel bei. Zudem beinhaltet der Lieferumfang ein USB-C auf USB-A Ladekabel sowie das Endstück für die Nutzung im Mono-Modus. Den Allrounder für den Arbeitsplatz gibt es zu einer UVP von 89,99 Euro zu kaufen.

 

 

Ansprechpartner für Journalisten: Michelle Dahlen • michelle(at)konstant.de

 

PR KONSTANT ist die PR-Agentur von JLab.

Folgende Pressebilder von JLab werden ausschließlich für eine nichtkommerzielle Nutzung im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung gestellt. Nur für diesen Zweck dürfen die Bilder ohne weitere Absprache Verwendung finden.

IO HAWK Legacy

Erster E-Scooter mit bis zu 120 km Reichweite: Der „IO HAWK Legacy“ mit Front- und Heckblinkern, eABS, integriertem Bremslicht, 500 Watt Motor und zwei Ladeports

Das Krefelder Unternehmen IO HAWK stellt mit dem „Legacy“ sein neues Flaggschiff mit enormer Reichweite von 120 km vor. Dafür sorgt eine Lithium-Batterie mit 25 Amperestunden. Der 500 Watt Motor und die integrierte Spring-R-Federungstechnologie mit hydraulischer Federung am Hinterrad sorgen für ein bisher unbekanntes Fahrgefühl auf dem E-Scooter mit Straßenzulassung. Die luftgefüllten 10 Zoll Offroad-Reifen unterstützen den Fahrkomfort auf der Straße oder im Gelände.

Für eine hohe Fahrsicherheit sorgen Blinker des Premiumherstellers Kellermann, ein integriertes Bremslicht und hydraulische Scheibenbremsen vorn und hinten. Dazu gibt es ein elektronisches Antiblockiersystem, das ein Blockieren der Räder beim Bremsen verhindern soll. Somit bleibt das Fahrzeug auch bei stärkeren Bremsmanövern lenk- und kontrollierbar. Gegen den Zugriff von Unbefugten oder Diebstahl schützt das NFC-Schlüsselsperrsystem, das über das Smartphone bedient wird.

Der „Legacy“ kann in Schwarz, Gelb oder Mint bestellt werden und meistert jede Unebenheit sowie Steigungen bis zu 20 % mit einem Fahrergewicht von maximal 150 kg. Die sehr breite Trittfläche mit integrierter Fußstütze bietet eine hohe Seitenstabilität beim Anfahren, in Kurven und beim Bremsen.

Das 5 Zoll große Farbdisplay des „Legacy“ ist wie ein Cockpit quer angeordnet und verfügt über zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten. So kann neben der Beschleunigungsmethode auch die automatische Abschaltzeit des Scooters bei Nichtgebrauch vorgewählt werden. Zudem informiert das Display über die Geschwindigkeit, Fahrzeit, gefahrenen Kilometer, Batteriespannung und den Kilometerstand.

Durch eine Hupe am Lenker kann der Nutzer bei Bedarf auf sich aufmerksam machen. Über den Gashebel wählt der Fahrer zwischen den drei Geschwindigkeiten 9 km/h, 14 km/h oder 20 km/h. Der patentierte Verriegelungsmechanismus des „Legacy“ ist leicht zu bedienen. Schnell ist der Roller zusammengeklappt und verstaut.

Eine Besonderheit beim „Legacy“ sind die zwei Ladeports, die für einen schnellen Ladevorgang sorgen. Beim Einsatz eines 2. Netzteils lässt sich somit die Ladedauer von zwölf auf sechs Stunden verringern. IO HAWK wird zahlreiche Upgrade- und Tuning-Kits anbieten. Den „IO HAWK Legacy“ können Endkunden für einen Preis von 1.949,00 Euro auf www.iohawk-europe.com vorbestellen.

 

 

Ansprechpartner für Journalisten: Till Konstanty • till(at)konstant.de

 

PR KONSTANT ist die PR-Agentur von IO HAWK.

Folgende Pressebilder von IO HAWK werden ausschließlich für eine nichtkommerzielle Nutzung im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung gestellt. Nur für diesen Zweck dürfen die Bilder ohne weitere Absprache Verwendung finden.

Coolblue Storeeröffnung Essen

Coolblue expandiert weiter: Neuer Store eröffnet in Essen

Online-Händler bietet 8 Produktwelten, umfassenden Kundenservice und liefert via CoolblueRadelt kleine Pakete per Fahrrad aus

Zusammenfassung
Coolblue, der größte Online-Elektronikhändler in den Niederlanden und Belgien, hat heute in Essen seine zweite Filiale in Deutschland eröffnet. Damit einher geht auch der Ausbau der eigenen Infrastruktur im Ruhrgebiet. So werden ab sofort kleine Pakete in und um Essen von CoolblueRadelt mit dem Fahrrad ausgeliefert.

26. August 2022 – Heute hat Coolblue seinen zweiten Store in Deutschland eröffnet. Ab sofort haben Kunden die Möglichkeit, in der Essener Innenstadt auf mehr als 1.400 Quadratmetern eine große Vielfalt an Elektronikprodukten – von Smartphones und Laptops bis hin zu Kopfhörern und Fernsehern – zu erleben. Außerdem können sich die Kunden ausführlich beraten lassen und ihre Online-Bestellungen abholen.

Pieter Zwart, CEO von Coolblue: „Wir eröffnen stationäre Stores für unsere Kunden, damit sie Produkte in echt erleben können. In acht Produktwelten haben sie die Möglichkeit, Geräte anzufassen und auszuprobieren, denn sie wissen oft schon, welches Produkt sie suchen. Wenn Kunden beispielsweise einen neuen Fernseher brauchen, möchten sie ihn zuerst sehen. Letztes Jahr haben wir in Düsseldorf unser erstes Geschäft in Deutschland eröffnet, und wir haben gesehen, dass der Store die deutschen Kunden glücklich macht. Deshalb freuen wir uns sehr, dass dies nun auch für unsere Kunden in und um Essen möglich ist.”

8 Produktwelten und ein umfassender Kundenservice
Der neue Coolblue Store in der Kettwiger Straße 2-10 umfasst insgesamt acht verschiedene Produktwelten: Mobile, IT, Smart Home, TV, Audio, Waschmaschinen & Trockner, Haushalt und Küche. In jedem Themenbereich gibt es eine große Auswahl an elektronischen Geräten. In einem geschlossenen, aber einsehbaren Wohnbereich können zum Beispiel Fernseher sowie verschiedene Soundbars ausprobiert werden und auch der favorisierte Kaffeevollautomat kann getestet werden.

Innerhalb der Produktwelten stehen geschulte Produktexperten für Fragen zur Verfügung. Im Mittelpunkt steht dabei immer die auf den Kunden und seine Bedürfnisse zugeschnittene Beratung mit dem Ziel, das für ihn beste Produkt zu finden. Informative Ratgeberwände unterstützen den Entscheidungsprozess mit Erklärungen zu den Vorteilen bestimmter Technologien. Hier erfährt die Kundin oder der Kunde beispielsweise, was sie oder er beim Kauf eines neuen Fernsehers beachten sollte. Darunter Hinweise zur idealen Größe für das jeweilige Wohnzimmer, was QLED und HDR unterscheidet oder welche Vorteile ein Smart-TV bietet.

Auch der Nachwuchs kommt in der Filiale nicht zu kurz: So lädt eine Kinderspielecke dazu ein, Kunstwerke mit Klemmbausteinen zu kreieren, während die Eltern sich beraten lassen.

Der Store umfasst auch ein CoolblueRadelt-Depot, von wo aus kleine Produkte an Kunden in und um Essen per Fahrrad ausgeliefert werden.

Coolblue in Deutschland
Seit dem erfolgreichen Start in Deutschland im Juli 2020, konzentriert sich Coolblue darauf, Kunden mit seinem Kundenservice, der schnellen Lieferung, der Installation und der persönlichen Produktberatung zu begeistern. Während das umfangreiche Elektronik-Sortiment deutschlandweit über den Webshop coolblue.de und die App erhältlich ist, wird der eigene Liefer- und Montageservice für Haushaltsgroßgeräte und Fernseher, CoolblueLiefert, sukzessive weiter ausgebaut. Begonnen am Niederrhein werden derzeit auch der Großraum Köln und Düsseldorf sowie das Ruhrgebiet beliefert. Mit der Expansion einher ging auch die Etablierung des eigenen, emissionsarmen Lieferservices mit dem Fahrrad, CoolblueRadelt, in Düsseldorf, womit das niederländische Unternehmen der erste Online-Händler in Deutschland war, der seine Bestellungen selbst mit dem Fahrrad ausliefert. Auf die erfolgreiche Eröffnung des ersten deutschen Stores im renommierten Düsseldorfer Kö-Bogen 2 im November 2021, folgte nun die erste Filiale im Ruhrgebiet inklusive Depot von CoolblueRadelt in Essen zur Auslieferung per Fahrrad im Stadtgebiet.

Coolblue ist ein führendes und schnell wachsendes E-Commerce-Unternehmen, das in Deutschland, den Niederlanden und Belgien tätig ist und im Jahr 2021 einen Rekordumsatz von 2,3 Milliarden Euro erzielt hat. Mit über 7.000 Coolbluern arbeitet der Online-Händler jeden Tag daran, die Erwartungen seiner Kunden zu übertreffen. Das zeigt auch der aktuelle NPS von 76 in Deutschland.

Fakten und Zahlen

Coolblue Essen
● Verkaufsfläche: 1.411 m2
● Adresse: Kettwiger Str. 2-10, 45127 Essen
● 25 Mitarbeiter
● CoolblueRadelt Depot

Coolblue
● NPS (Net Promoter Score) Deutschland: 76 in Deutschland
● Umsatz: 2,3 Milliarden Euro im Jahr 2021 in den Niederlanden, Belgien und Deutschland
● Mehr als 7.000 Coolbluer in den Niederlanden, Belgien und Deutschland
● 144 CoolblueRadelt Fahrräder in den Niederlanden, Belgien und Deutschland

Über Coolblue
Coolblue ist ein führendes und schnell wachsendes E-Commerce-Unternehmen, das in Deutschland, den Niederlanden und Belgien tätig ist. Mit seinem Fokus auf NPS und EBITDA schafft der Online-Händler strukturelle Wettbewerbsvorteile durch die Entwicklung führender Customer Journeys für über 1.100 Produkte. Coolblue verfügt über ein übergreifendes Serviceangebot, das die Website, die App, den eigenen Liefer- und Montageservice, eigene Kundendienstmitarbeiter und eigene Stores integriert. Von seinem 88.000 Quadratmeter großen Lager aus liefert Coolblue seine Produkte mit seinen blauen Coolblue-Vans und umweltfreundlichen Coolblue-Bikes zu den Kunden nach Hause. Mit über 7.000 Coolbluern übertrifft der Einzelhändler jeden Tag die Erwartungen seiner Kunden. Im Jahr 2021 erzielte Coolblue einen Rekordumsatz von 2,3 Milliarden Euro und hat für 2022 bereits einen NPS von 76 in Deutschland.
Weitere Informationen gibt es unter Coolblue.de oder in der Coolblue-App, sowie Pressemitteilungen und Bilder zum Download unter aboutcoolblue.com/news/de.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

 

PR KONSTANT ist die PR-Agentur von Coolblue.

Folgende Pressebilder von Coolblue werden ausschließlich für eine nichtkommerzielle Nutzung im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung gestellt. Nur für diesen Zweck dürfen die Bilder ohne weitere Absprache Verwendung finden.

Falt-E-Bike Enno

Neues Fa(l)t-E-Bike von Blaupunkt: „Enno“ fährt wie auf Wolken und bringt den Rückenwind gleich mit / Extra dicke Fat-Bike-Reifen, zwei Gepäckträger und ein optimierter Heckmotor

Das neue E-Falt-Fahrrad „Enno“ fährt mit extra breiten 20 Zoll Reifen im Fat-Bike-Style vor – die liefern nicht nur Coolness, sondern auch Fahrkomfort und Stabilität. Außerdem verfügt das schicke Blaupunkt-Modell über einen Heckmotor mit optimiertem Antrieb sowie über ein mattes, kieselgraues Design. Hochwertige Bremsen und eine 7-Gang-Schaltung machen das Fahrvergnügen sicher und komfortabel. Der stabile sowie faltbare Aluminiumrahmen ist leicht verstaubar und bringt einen intelligenten Schnellspannmechanismus mit. Trotz der kompakten Maße hat Blaupunkt Platz für zwei Gepäckträger geschaffen. Der Picknickkorb ist beim Ausflug also ebenso problemlos mit von der Partie, wie das Federballset. Auch dann, wenn der Rastplatz weit weg ist, denn der Li-Ionen Akku (mit 36 V/13 Ah) unterstützt die Fahrerin oder den Fahrer bis zu 80 km* weit beim Radeln.

Extra breite Reifen für noch mehr Fahrkomfort

Sein neues E-Faltbike „Enno“ hat Blaupunkt mit extra breiten Reifen ausgestattet. Die 20 x 4 Zoll Reifen und die schwarzen Aluminium-Felgen erinnern an das Design eines kultigen Fat-Bikes. Doch nicht nur die stylische Optik spielt hier eine große Rolle. Die dicken Schluppen des Blaupunkt „Enno“ liefern einen hohen Fahrkomfort und wirken aufgrund ihrer Tiefe fast wie eine Federung. Unebenheiten oder auch kleine Steine meistert „Enno“ so fast wie auf Wolken.

Hochwertige und durchdachte Technik

Den nötigen Rückendwind liefert der 36-Volt-Motor mit verbessertem Antrieb. Der Motor ist im Hinterrad integriert und unterstützt dort besonders fließend und natürlich beim Fahren. Er ist bürstenlos, wartungsfrei und nach IPX5 vor Strahlwasser geschützt. Die hochwertige Ausstattung von „Enno“ wird durch die Tektro Scheibenbremsen, vorn und hinten, sowie die 7-Gang-SIS-Schaltung von Shimano abgerundet. Über den LCD-Fahrrad-Computer lässt sich unter anderem die 5-stufige Tretunterstützung (bis zu 25 km/h) einstellen. Der perfekt integrierte Akku des E-Faltbikes ist entnehm- und abschließbar.

Perfekte Kombination aus Funktionalität und Design

Blaupunkts „Enno“ überzeugt schon auf den ersten Blick. Die kieselgraue Farbe, das matte Finish, die dicken Reifen und die schwarzen Akzente verleihen dem E-Fahrrad ein urbanes und modernes Auftreten. Gleichzeitig punktet der coole E-Cruiser mit maximaler Funktionalität. Er lässt sich dank des intelligenten Schnellspannmechanismus und der faltbaren Pedale sowie Lenkstange besonders leicht verstauen und zusammenfalten. Blaupunkt hat seinem neuen Bike dabei vorne und hinten nicht nur LED-Lampen spendiert, sondern auch Gepäckträger. Der Einkauf im Supermarkt oder der Trip zum Baggersee werden damit zum komfortablen Vergnügen. Inklusive Akku bringt das stabile E-Faltbike ca. 32 kg Gewicht auf die Waage.

Ab sofort ist das Blaupunkt „Enno“ zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1899 EUR im Onlineshop unter dotblue-ebike.de sowie im Fachhandel erhältlich. Dabei gewährt Blaupunkt 5 Jahre Garantie auf den Rahmen sowie 12 Monate auf den Akku.

* Die Reichweite ist abhängig von Beladung, Fahrstil und Einsatzbereich.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

 

PR KONSTANT ist die PR-Agentur von Blaupunkt.

Folgende Pressebilder von Blaupunkt werden ausschließlich für eine nichtkommerzielle Nutzung im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung gestellt. Nur für diesen Zweck dürfen die Bilder ohne weitere Absprache Verwendung finden.