Auslieferung von HDTV-Geräten und Set-Top Boxen mit „Dolby Digital Plus“ erreicht Rekordwerte

Über zehn Millionen Produktlieferungen zwischen Juni 2009 und Juni 2010; wichtige Motoren sind internationale HDTV-Spezifikationen und neue Service-Angebote für Konsumenten


Dolby Laboratories Inc. (NYSE: DLB) hat den  aktuellen Produktlizenzierungsbericht für Juni 2009 bis May 2010 vorgelegt. Er zeigt, dass „Dolby® Digital Plus“, das Audioformat für TV-Übertragungen und Online-Entertainment, in mehr als acht Millionen HDTV-Geräte und zwei Millionen Set-Top-Boxen (STBs) im Berichtszeitraum integriert wurde. Im Vergleichszeitraum 2008/2009 wurden etwa 3,7 Millionen Produkte (HDTV-Geräte und STB zusammen) mit „Dolby Digital Plus“ ausgeliefert.

„Dolby Digital Plus“ ist ein erstklassiges Audioformat, das Sendeanstalten, Anbietern von Online-Content und anderen Entertainment-Anbietern die Effizienz und Flexibilität bietet, die sie für ihre zukunftsweisenden Services benötigen. Das Format wurde für zahlreiche europäische HDTV-Sendespezifikationen ausgewählt, darunter wichtige terrestrische Spezifikationen in Frankreich, Italien, Schweden, Polen und Großbritannien, aber auch Betreiber in aufstrebenden Märkten wie Indien, China und dem Nahen Osten. Die Technologie wird zudem mit TV-Geräten in die USA und in andere Märkte ausgeliefert. Es ermöglicht die Wiedergabe von Online-Filminhalten mit komplettem Digital-Surround-Sound.


„Wir freuen uns sehr, dass so viele namhafte Hersteller von TV-Geräten und Set-Top-Boxen in verschiedensten Regionen weltweit auf „Dolby Digital Plus“ setzen“, sagt Jason Power, Senior Director, Broadcast, Sales and Marketing, Dolby. „Ob zur Erfüllung der ständig wachsenden HDTV-Sendespezifikationen, für die diese Technologie erforderlich ist, oder zur Online-Wiedergabe: „Dolby Digital Plus“ bietet die Flexibilität und die Funktionen, die diese neue Generation von Geräten benötigt.“


Neben der effizienten Wiedergabe von Surround-Sound bietet „Dolby Digital Plus“ neue Funktionen wie etwa verbesserte Kommentarspuren für Sehbehinderte. Diese Funktion wird in einigen Regionen bereits für Sendungen vorgeschrieben.