Der neue Full-HD-Mediaplayer "TrekStor TV" versorgt den Fernseher mit den Multimedia-Dateien aus dem Heimnetzwerk, von USB-Datenspeichern oder aus dem Internet – und das in HD-Qualität / Vielseitiges Web-Interface und DDNS bieten Erreichbarkeit von unterwegs / Alle wichtigen NAS-Funktionen sind an Board: UPnP AV, SMB/Samba, NFS, AFP und FTP / Webservices für Video-, Audio- und Foto-Content; Internet-Radio inklusive

„Mit dem „TrekStor TV“ holen sich Anwender ihren Content aus dem Heimnetzwerk, dem Internet oder von einem angeschlossenen USB-Datenspeicher in voller HD-Auflösung auf den Fernseher. Selbst unterwegs kann sich der User über das intuitive Web-Interface einen sicheren Zugang auf seine Multimedia-Inhalte einrichten.“

In ihren Anfängen nannte man sie „Streaming Client“, „Movie-Festplatte“ oder „Videospieler fürs Wohnzimmer“, die in eher schlechter Auflösung wenige Video- oder Audioformate auf den TV-Bildschirm brachten. Nun gibt es ein Gerät der neuen TrekStor GmbH, das zu einem echten Full-HD-Mediaplayer gereift ist: „TrekStor TV“ ist HD-Mediaplayer, Streamer, NAS-Server und FTP-Server in einem, – und das für nur 134,99 Euro (ohne Festplatte). Per WLAN-Dongle und 2,5-Zoll-Festplatte ist das Gerät auf einfache Weise erweiterbar. Ohne Festplatte entstehen keinerlei Geräusche, da das „TrekStor TV“ dank spezieller Gehäuse-Kühlrippen ganz ohne Lüfter auskommt, doch auch mit HDD ist das Geräusch wegen des 2,5-Zoll-Formfaktors sehr gering.

Erhältlich ist das „TrekStor TV“ mit und ohne vorinstallierter Festplatte, doch lässt sich der elegante Media-Player in der Version ohne Festplatte jederzeit mit einer 2,5-Zoll-Festplatte (derzeit bis zu 500 Gigabyte) aufrüsten. Oder man kombiniert das Gerät mit einem Netzwerkspeicher, wie dem „TrekStor HomeServer e-TRAYz“. Mit oder ohne Festplatte, mit oder ohne zusätzlichen Netzwerkspeicher, mit oder ohne WLAN-Modul "TrekStor USB Wireless Adapter N" – der Besitzer eines „TrekStor TV“ verfügt in jedem Fall über einen hochwertigen HD-Mediaplayer, der einfach in das Netzwerk eingebunden und über das Internet erreichbar ist. Die Benutzeroberfläche des „TrekStor TV“ erreicht der Anwender über den Browser seines PCs oder das Bildschirmmenü am Fernseher. Auf diese Weise stehen viele Anwendungen und Funktionen zur Verfügung, um das Gerät zu verwalten. So kann mit der „DDNS“-Funktion (Dynamic Domain Name Server) in einfachen Schritten ein Domainname generiert werden, um das Gerät von unterwegs über das Internet zu erreichen. Über dieses Menü verwaltet, kopiert und organisiert der Nutzer auch seine Mediendateien, egal ob Fotos, Video oder Musik. Möglich ist dies bequem über die mitgelieferte Fernbedienung oder mit entsprechender App sogar via iPhone.

Ein Highlight des „TrekStor TV“ sind dessen Netzwerkfunktionen. So werden UPnP AV, SMB/Samba, NFS, AFP und FTP unterstützt. Dazu ist der Zugriff auf freigegebene Ordner unter Windows 2000 / XP / Vista / 7, Mac OS X ab Version 10.3 und Linux möglich. Aber auch bei den Wiedergabefunktionen und Anschlüssen zeigt sich das Gerät sehr vielseitig. Besonders hervorzuheben sind freilich die abspielbaren HD-Videoformate wie Blu-ray-ISO, MKV und AVCHD sowie die umfangreiche Codec-Unterstützung (z. B. WMV, HD/VC1, H.264 – letzteres auch als Transport Stream von SAT-Aufnahmen). Selbstverständlich sind die SD-Formate wie DVD-ISO, AVI und XviD. Zur direkten Anzeige der Videostreams von den beliebtesten Online-Videoportalen unterstützt das „TrekStor TV“ das FLV Format. Weiterhin beherrscht das "TrekStor TV" den direkten Zugriff auf Online-Fotoportale wie Flickr und unzählige Internetradio-Sender.

Herzstück ist ein Digital-Signalprozessor (DSP) von Realtek, der die Dekodierung der Video-, Foto- und Audio-Daten durchführt. Während Geräte von Mitbewerbern oft den kleineren RTD1073 benutzen – steckt im „TrekStor TV“ der leistungsfähigere Chip RTD1283.

Die unterstützten Ausgabe-Auflösungen sind 1080p, 1080i, 720p, 576p, NTSC und Standard PAL. Falls gewünscht werden Videos in Standard-Auflösung auf die gewählte HD-Auflösung hochskaliert. Als Seitenverhältnisse stehen 16:9, 16:10 und 4:3 zur Verfügung. Dazu spendiert TrekStor eine Vorschaufunktion für Videos und Bilder. Zu jedem Bild werden eine Vorschau und EXIF-Daten angezeigt. Punkten kann das Gerät auch bei Musikdateien, so gibt es gespeicherte Album-Bilder zu sehen, und sehr lang fällt die Liste der abspielbaren Audioformate aus: AAC, MP3 (CBR/VBR, 32 – 320 kBit/s), OGG (64 – 350 kBit/s), WAV (8 – 48 kHz), WMA (32 – 320 kBit/s), FLAC, MP4, M4A, RA, Dolby® Digital, DTS, AC3, DTS 96/24, DTS ES, DTS-HD Master Audio/High Resolution Audio, Dolby Digital True HD, Dolby EX, Dolby Digital Plus, Multichannel Surround Sound: Bitstream Output. Möglich ist weiterhin eine einfache Erstellung von Wiedergabelisten.

Die Firmware des „TrekStor TV“ ist upgradefähig, so dass neue Features einfach aufgespielt werden können. Möglich macht dies die Kooperation mit dem „Xtreamer Forum“, einer Plattform mit einer großen Anwender-/Entwickler-Community. Hier werden regelmäßig Firmwareupdates und neue Applikationen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Als Anschlüsse stehen zwei USB 2.0-Host Anschlüsse, ein Mini-USB 2.0-Anschluss zur Datenübertragung auf die optionale Festplatte, ein HDMI (1.3), ein Composite, ein digital optischer Audio-Ausgang (Toslink) und ein analoger Stereo-Ausgang (Cinch) zur Verfügung.

Das „TrekStor TV“ ist ab sofort – ohne mitgelieferte Festplatte – ab einer unverbindlichen Preisempfehlung von 134,99 EUR erhältlich. Im Lieferumfang sind neben dem „TrekStor TV“, eine Infrarot-Fernbedienung, ein AV-Adapterkabel (3 x Cinch), ein Netzteil, ein USB 2.0-Kabel, ein Standfuß, 2 AAA-Batterien und eine Kurzanleitung enthalten.