Blaupunkt Q-Pro Hub Wandmontage

Alarmanlage und Smart Home-Steuerung in einem

Blaupunkt Q-Pro Alarmsysteme mit Sabotageschutz, Notstromversorgung, optionalem GSM-Erweiterungsmodul, Tier-immunem Bewegungsmelder und smarter Lichtsteuerung

Die zwei neuen Alarmanlagen Starter Sets „Q-Pro6300“ und „Q-Pro6600“ richten sich an alle, die ihr Eigenheim sicher und effizient vor Unbefugten schützen wollen. Beide IP-Sicherheitssysteme kombinieren den Einbruchschutz mit Smart Home-Funktionen und werden wahlweise über die kostenlose Blaupunkt App „Secure4Home“, das zugehörige Webportal sowie vor Ort per Sprache über Amazon Alexa oder Google Assistant gesteuert. Die Alarmsysteme lassen sich spielend leicht sowohl um smarte Blaupunkt Security Produkte wie IP-Kameras zur Videoüberwachung, zusätzliche Sirenen oder Rauchmelder, als auch intelligente Helfer wie Thermostate, Funk-Steckdosen und smartes Licht erweitern.

Die Starter Sets bestehen aus der Alarmzentrale „Q-Pro Hub“, einem Tür-/Fenstersensor sowie einem PIR-Bewegungsmelder und unterscheiden sich in zwei Punkten: Während der „Q-Pro6300“ eine Funkfernbedienung zum Aus- und Scharfschalten beiliegt, verfügt die „Q-Pro6600“ über ein Funk-Bedienteil für den Eingangsbereich, über das die Hausbewohner mittels individueller Codes agieren können. Zudem enthält der innovative drahtlose und Tier-immune Bewegungssensor im Gegensatz zum „Q-Pro6300“ eine Kamera und bietet so eine visuelle Verifikation durch Fotoaufnahmen. Dank Zigbee-Anbindung und Batteriebetrieb wird auch bei ausgefallenem WLAN sowie Stromausfall eine Übertragung der Bilder garantiert.

Sicherheit bieten die Blaupunkt Alarmanlagen der Q-Pro-Serie dank vielfältiger Sensoren, 95 db lautem Alarmsignal und Push-Benachrichtigungen auf dem Smartphone oder optional per Anruf von bis zu drei hinterlegten Nummern bei ausgelöstem Alarm. Damit Einbrecher die Sicherheitsfunktionen nicht einfach aushebeln können, hat Blaupunkt eine Reihe an Features gegen Manipulationsversuche eingebaut. So arbeiten beide Alarmsysteme mit sicherer SSL-Verschlüsselung und Rolling-Code-Technologie, letztere schützt vor gängigen Replay-Angriffen und macht es unmöglich, Funksignale zum Ausschalten der Anlage abzufangen und wieder zu verwenden. Ebenso erkennt die Anlage Störsender und gibt im entsprechenden Fall umgehend eine Warnung aus. Besonders hervorzuheben ist die Funktionsbeständigkeit der Systeme bei Strom- und/oder Internetausfall. So bietet Blaupunkt optional das GSM-Modul „DG2-Pro“ an, das auch bei Unterbrechung der hauseigenen Internetverbindung stets einsatzbereit ist.

Push-Nachrichten warnen auch bei Stromausfall

Die „Q-Pro Hub“ Zentrale verfügt bei beiden Modellen über einen eingebauten Notstrom-Akku, der die Alarmanlage bei Stromausfall oder einer gekappten Leitung bis zu sechs Stunden mit Energie versorgt. Der Besitzer wird stets in Echtzeit über potenziell sicherheitsrelevante Vorfälle informiert, so auch bei Stromausfall oder noch offenstehenden Fenstern, sobald die Anlage scharfgestellt wird. Beim Versuch eine Komponente des Alarmsystems zu entfernen oder zu zerstören, melden Sabotagekontakte umgehend Alarm und die Zentrale sendet eine Push-Nachricht zur Warnung aus. Im Einbruchsfall lässt sich durch den Einsatz der zusätzlich erhältlichen Außensirene „Blaupunkt BX-S1“ oder der Innensirene „Blaupunkt SRAC-S1“ das Auffinden der Alarmzentrale durch Diebe verhindern.

Die Benutzerfreundlichkeit zeigt sich nicht nur bei der einfachen Montage und praktischen Konfiguration über ein Webportal, sondern auch in praktischen Features wie dem Tier-immunen Bewegungssensor, der in jedem Starter Set der Q-Pro-Serie enthalten ist. Dieser erkennt Haustiere unter 25 Kilogramm zuverlässig und löst dann entsprechend keinen Alarm aus. Vorbei sind also die Zeiten, in denen Haustierbesitzer auf Funk-Bewegungsmelder zur Sicherung verzichten oder ihre Tiere wegsperren mussten.

Breites Programm an kompatiblem Zubehör

Nicht zuletzt ist die Einbindungs- und Steuerungsmöglichkeit etlicher smarter Produkte über eine App oder Sprachsteuerung via Amazon Alexa oder Google Assistant sowie die Einrichtung von Szenarien, Gruppen und Regeln besonders komfortabel. So können nicht nur bis zu 50 Blaupunkt-eigene Produkte wie zusätzliche IP-Kameras, Sensoren, Rauch-, Wasser- oder Kohlenmonoxid-Detektoren eingebunden werden, sondern auch smarte Lichtsysteme wie Philips Hue, Osram Lightify oder Müller Licht Tint. In dieser Kombination sind beispielsweise Anwesenheitssimulationen durch Licht und Rollladenbewegungen mit einigen Klicks konfigurierbar. Zudem lassen sich auch ganz alltagspraktische Potenziale ausschöpfen, indem bspw. das Licht an Bewegungssensoren gekoppelt wird oder sich die Alarmanlage beim Verlassen des Hauses automatisch schafschaltet sowie die Heizkörper auf 18 Grad heruntergefahren werden.

Praktisches Zusatz-Feature der „Q-Pro6600“: Über das Funk-Bedienteil können für jeden Hausbewohner und andere Personen – wie die Reinigungskraft oder den Nachbarn, der im Urlaub die Blumen versorgt – eigene Codes eingestellt werden. Auf Wunsch zeigt die App dann entsprechend an, wer gerade nach Hause gekommen ist und die Anlage freischaltet. Dazu sind mit den Blaupunkt „KPT-R1“ auch sogenannte RFID-Tag-Anhänger erhältlich, die die Alarmanlage durch Kontakt mit dem Bedienteil und Drücken der entsprechenden Taste aktivieren oder ausschalten. Nicht nur für Kinder eine komfortable Möglichkeit das Blaupunkt Sicherheitssystem zu bedienen, ohne sich einen Code merken zu müssen.

Hoher Einbruchsschutz zum günstigen Preis

Die IP-Alarmanlagen Blaupunkt „Q-Pro6300“ und „Q-Pro6600“ sind als Starter Sets ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 319 Euro bzw. 459 Euro erhältlich. Im Lieferumfang enthalten sind jeweils die Alarmzentrale mit Standfuß und Montagehalterung, ein Tür-/Fenstersensor, ein Bewegungsmelder – der bei der „Q-Pro6600“ auch eine Kamera eingebaut hat – eine Funkfernbedienung bei der „Q-Pro6300“ sowie ein Funk-Bedienteil mit Zahlentasten und Notruftaste bei der „Q-Pro6600“. Außerdem liegt stets ein Netzteil und ein Ethernet-Kabel sowie ein Gutschein für 30 Tage Blaupunkt Premium-Service bei. Dieser Dienst erweitert das Supportangebot von Blaupunkt unter anderem um eine Anrufoption, so dass bis zu drei hinterlegte Telefonnummern einen Anruf erhalten, sobald ein Alarm ausgelöst wird. Bei Nutzung des Services über 12 Monate liegen die Kosten bei 5,75 Euro pro Monat und bieten auch eine Verlängerung der Garantie um ein Jahr.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

Außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk: Divoom Pixoo / Pixel-Art LED-Bilderrahmen zum Aufhängen oder Aufstellen liefert unzählige Funktionen und ist ein echter Hingucker

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Diesem Sprichwort folgt auch der Divoom Pixoo. Der LED-Bilderrahmen zeigt auf seinem Bildschirm 16 x 16 RGB LED-Panel mit 16 Millionen wählbaren Farben und ist damit die perfekte Leinwand für Pixel-Art-Kunstwerke. Diese können entweder aus der Galerie der Divoom-App geladen oder dort selbst erstellt werden. Weihnachtliche Motive, Animationen oder Schriftzüge sind so im Handumdrehen programmiert. Anschließend verwandelt sich der LED-Bilderrahmen unkompliziert in die Dekoration für die Silvester-Party oder sorgt als Music-Visualizer für Stimmung.

Gleichzeitig übernimmt der Pixoo praktische Alltagsfunktionen und fungiert als stylische Wanduhr, Timer, Kalender oder Wetter-Anzeige. In der Vorweihnachtszeit kann die ganze Familie verfolgen, wie viele Tage es noch bis zum großen Fest sind. Wer vor lauter Vorfreude auf den Heiligen Abend nicht zur Ruhe kommt, nutzt abends die Einschlafhilfe des Divoom Pixoo. Auf dem Nachttisch hilft er mit der „Sleep-Aid“-Funktion beim Einschlafen und weckt morgens wieder sanft aus den Träumen.

Mit dem Smartphone oder dem Tablet kommuniziert der multifunktionale Bilderrahmen via Bluetooth 5.0. So informiert er auf Wunsch auch über eingehende Social Media Nachrichten, Benachrichtigungen oder Weihnachtsgrüße. Die Leuchtkraft des Pixoo entspricht der einer 5-Watt-LED-Birne. Der verbaute 2500 mAh große Akku sorgt auf dem Balkon oder im Garten für eine mobile Pixel-Party. Alternativ kann der LED-Rahmen dauerhaft via USB angeschlossen mit Strom versorgt werden. Dazu verfügt er über eine entsprechende Ausbuchtung, die dies auch an der Wand hängend problemlos möglich macht. Ein mitgelieferter Standfuß kann eingesetzt werden, wenn der Pixoo aufgestellt werden soll.

Mit einer Größe von 200 x 200 x 30 mm ist der Divoom Pixoo mit schwarzem oder weißem Rahmen ein echter Hingucker. Wer sich eine größere Leinwand wünscht oder gar eine Werbetafel erschaffen möchte, hat die Möglichkeit, mehrere Pixoo-Rahmen über die App miteinander zu koppeln. So spiegeln auf Wunsch alle dasselbe Motiv oder fungieren als eine große Pixel-Art-Oberfläche.

Der Divoom Pixoo ist zu einer UVP von 49,90 EUR unter anderem unter https://amzn.to/33PLFvD erhältlich. Bis zum 31. Januar 2020 erhalten Käufer mit dem Promotion Code 56MV3FV2 dort einen Rabatt von 10 % auf den Divoom Pixoo.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

TREKSTOR Primetag S11B

Wandelbarer Weggefährte: 2-in-1-Gerät TREKSTOR Primetab S11B kombiniert Effizienz und Design / 11,6-Zoll-Tablet mit integriertem Standfuß und ansteckbar Tastatur sowie Windows 10 Home im S-Modus

Mit seinem neuen 2-in-1-Device kreiert TREKSTOR eine Kombination aus Tablet und Notebook, die für produktives Arbeiten ebenso konzipiert ist wie zum Surfen oder Filmeschauen. Der Design-Aspekt findet sich in Details wie dem Standfuß wieder, der sich nahtlos in das Gehäuse fügt. Das Finish aus gebürstetem Aluminium und der 9 mm flache Formfaktor runden die hochwertige Optik des neuen Multitalents ab. Das Tablet selbst wiegt lediglich 780 g, perfekt für den mobilen Einsatz. Im Handumdrehen lässt sich die Tastatur anstecken und verwandelt es in ein vollwertiges Notebook.

Das 11,6 Zoll große Full-HD-Display bewährt sich beim Filmabend genau so wie beim Arbeiten. Der Touchscreen mit IPS-Technologie liefert breite Betrachtungswinkel und satte Farben. Stereo-Speaker und eine 2-MP-Frontcam ermöglichen kommunikative Video-Chats mit der Familie oder Business-Kontakten. Als Betriebssystem hat TREKSTOR Windows 10 Home im S-Modus vorinstalliert – mit allen Anwendungen, die für einen produktiven Alltag benötigt werden, kommt das neue Primetab ohne unnötige Extras aus und arbeitet noch schneller. Dazu tragen auch der Intel® Celeron® N3350 Prozessor, 4 GB RAM sowie der 64 GB große interne Speicher bei. Für noch mehr Produktivität ist ein 1-Jahresabonnement von Office 365 Personal vorinstalliert.

Zum Anschluss von Maus und Tastatur oder externen Speichern stellt das Primetab S11B zwei USB 3.0-Anschlüsse zur Verfügung. Via Mini-HDMI-Ausgang wird die Präsentation dem Kunden problemlos via Beamer zugänglich oder der Filmabend mit Freunden für die große Runde kurzerhand auf den Fernseher verlegt. Ein Speicherkartenleser und ein Audio Out/Mic In sind ebenfalls zum Einsatz bereit. Selbstverständlich ist das 2-in-1-Gerät auf eine kabellose Kommunikation via WiFi und Bluetooth 4.2. vorbereitet.

Das graue Gehäuse ist aus Aluminium sowie Kunststoff gefertigt und misst schlanke 290 x 180 x 9 mm. Inklusive Tastatur kommt die smarte Kombi nur auf knapp über ein Kilo (780 g Tablet und 275 g Tastatur). Optimal für alle, die viel unterwegs sind und dabei auf alle Eventualitäten vorbereitet sein möchten. Das optimierte Energie-Management des Betriebssystems und der 4000 mAh große Akku ermöglichen lange Laufzeiten.

Ab sofort ist das TREKSTOR Primetab S11B zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299 EUR im Handel erhältlich.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

Weihnachtsgeschenke für ein gutes Klima, leuchtende Augen und jedes Budget

Sich rechtzeitig auf die Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk für seine Liebsten zu machen, erspart nicht nur Stress, sondern sorgt unterm Weihnachtsbaum für Freude bei Groß und Klein – egal bei welchem Budget.

Für Action-Liebhaber

Ohne Brett und Bindung – Snowskates von „Sled Dogs“ sind der neue Wintersporttrend
Snowskates sind keine kurzen Skier, Big Foots oder Snowblades. Es sind wahre Skates für den Schnee; bestehend aus einem bequemen, leichten Schuh mit einer integrierten und einzigartigen Lauffläche mit Stahlkanten. Snowskaten ist schnell zu erlernen, entspricht den Bewegungen auf Inlinern, Rollerblades oder Schlittschuhen und bietet auf Schnee vielfältige Möglichkeiten – von Slalom über Hochgeschwindigkeitsabfahrt bis zu Drehungen und Sprüngen. Damit schlagen die Snowskates der norwegischen Marke „Sled Dogs“ als neue Trendsportart eine Brücke zum traditionellen Wintersport. https://youtu.be/y2mjBIns818
Die Snowskates sind ab sofort in vier Varianten ab einer UVP von 199 Euro im Onlineshop unter https://shop.sleddogs.com erhältlich.
Weitere Infos und Bilder zum Download sowie ein Video unter https://www.konstant.de/pressefach/sled-dogs/snowskates/

E-Scooter liegen im Trend, vor allem, wenn sie auf die Straße dürfen – viele wünschen sich einen eigenen Elektro-Roller, dazu ist Weihnachten der ideale Anlass
So bietet TREKSTOR mit dem „e.GEAR EG31“ ein günstiges und leichtes Fahrzeug mit Allgemeiner Betriebserlaubnis – und einen Helm gibt es kostenlos dazu. Der Elektroroller kommt mit 350 Watt Motor und unterschiedlicher Akkuleistung, die ausschlaggebend für die Reichweite ist. Die E-Scooter-Serie „e.GEAR EG31“ wiegt nur 14,5 kg und ist leicht zu transportieren, insbesondere wenn sie zusammengeklappt ist.
TREKSTOR „e.GEAR EG3168“ und TREKSTOR „e.GEAR EG3178“ können für 499 Euro beziehungsweise 599 Euro inklusive Gutscheine für einen uvex-Helm unter https://www.trekstor-onlineshop.de/eGear-EG31 bestellt werden.
Weitere Infos und Bilder zum Download unter https://www.konstant.de/featured/eg31/

IO HAWK bietet mit dem „Exit Cross“ einen Elektro-Tretroller, den nichts mehr aufhalten kann. Mit seinen luftgefüllten, 10 Zoll großen Offroad-Reifen gleitet er nicht nur legal über die Straße, sondern auch problemlos über Sand, Gras, Kies oder Waldwege. Auf unebenen Strecken ermöglichen die Vollfederung vorne und hinten, Stoßdämpfer und die extra breite Trittfläche einen hohen Fahrkomfort und machen den Roller bereit für coole Sprünge und lässige Stunts.
Ab sofort ist der schwarze „Exit Cross“ für 1099 Euro (mit 10,4 Ah Akku) bzw. 1199 Euro (mit 15,6 Ah Batterie) unter www.iohawk-europe.com erhältlich.
Weitere Infos und Bilder zum Download unter https://www.konstant.de/pressefach/io-hawk/exit-cross-strassenzulassung/

Für Gadget-Fans

Tischlampe reloaded: Gadgets kabellos im Schlaf laden
Mit der „ChargeAIR All Light“ liefert TERRATEC eine Tischlampe, die in ihrem Fuß ein induktives Ladepad beherbergt. So macht sie nicht nur auf dem Schreib- oder Nachttisch als moderne LED-Lichtquelle mit vier verschiedenen Farbtemperaturen eine gute Figur, sondern sorgt gleichzeitig für Ordnung ohne lästigen Kabelsalat und einen stets aufgeladenen Akku: Ob Smartphone, Apple AirPods® oder Apple Watch®, die Ladeleuchte versorgt alle Geräte mit neuer Energie. Für mobile Devices ohne Induktionsladefunktion steht zusätzlich noch ein USB-Ausgang bereit.
Die „TERRATEC ChargeAIR All Light“ kommt vor Weihnachten zu einer UVP von 69,99 Euro.
Weitere Infos und Bilder zum Download unter https://www.konstant.de/pressefach/terratec/ifa-2019/.

Gute Laune verschenken: Divoom Tivoo weckt mit eigenen Pixel-Art-Animationen und Lieblingssound
Der Divoom Tivoo ist weit mehr als ein hochwertiger, portabler Bluetooth-Speaker. Im Miniatur-Look eines alten Röhrenfernsehers zieht der Tivoo bereits alle Blicke auf sich. Doch der kompakte 6-Watt-Lautsprecher mit 360° Sound hat es auch in sich. Sein Funktionsumfang reicht von satten Klängen über coole Pixel-Art-Möglichkeiten, die Darstellung des Wetters, Weck- sowie Benachrichtigungsfunktionen oder Einschlafhilfen bis hin zu einem LED-Editor sowie einem DJ Mixer und vielem mehr.
Den Divoom Tivoo gibt es zu einer UVP von 69,90 Euro unter https://amzn.to/2ZC4NdY.
Weitere Infos und Bilder zum Download sowie ein Video unter https://www.konstant.de/pressefach/divoom/tivoo/

ACME SW302: Smarte Uhr mit integriertem GPS motiviert und sorgt für mehr Balance im Alltag
Der Smartwatch ACME SW302 entgeht nichts – auch nicht, wenn das Smartphone bei der nächsten Jogging-Einheit zu Hause bleibt. Durch die integrierte GPS-Funktion wird die genaue Route ohne den Einsatz eines zusätzlichen mobilen Devices aufgezeichnet. Daten, wie der Standort, werden in Echtzeit verfolgt. Sobald die Verbindung zum Smartphone via Bluetooth wieder besteht, überträgt die Watch alle Informationen in aufbereiteter Form auf die entsprechende App. Für die Analyse der Umgebung sind zusätzlich Höhen-, Luftdruck- und Temperatur-Sensoren verbaut. Neben dem Schritt- und Kalorienzähler unterstützt die Multi-Sport-Funktion den Nutzer bei unterschiedlichsten Aktivitäten. Mit dem integrierten Herzfrequenzsensor sorgt die SW302 zeitgleich für noch aussagekräftigere Messwerte und lässt Fortschritte besser nachvollziehen.
Die „ACME SW302“ gibt es zu einer UVP von 99,99 Euro.
Weitere Infos und Bilder zum Download unter https://www.konstant.de/pressefach/acme/sw302/

Für Tierfreunde

Auch das Katzenglück sorgt für eine schöne Bescherung
Der Katzenspielplatz von CanadianCat vereint Funktionalität und Design. Die „Playplate“ punktet mit integrierter Kratzpappe und fordernden Spielmöglichkeiten. Die „Playplate“ von CanadianCat bietet, neben den großzügigen Maßen von 85 x 54 x 5,8 cm, eine stabile Oberflächenstruktur und wird somit Katzen jeder Rasse gerecht. Rundherum im Rahmen befinden sich Öffnungen, die zum Verstecken von Spielsachen und Leckerlis dienen, so dass dem Stubentiger nicht langweilig wird. Doch auch der Besitzer kommt nicht zu kurz: Das formschöne ovale Design mit aufwendiger Holztextur in gemaserter Walnussoptik wird zum Highlight jeder Einrichtung.
Die „Playplate“ von CanadianCat gibt es für 39,90 Euro unter www.canadiancat.de.
Weitere Infos und Bilder zum Download unter https://www.konstant.de/pressefach/canadiancat/playplate/

An Hundefreunde und Pferdehalter hat der Weihnachtsmann ebenfalls gedacht: „Die Höhle der Löwen“-Start-up GOLEYGO bietet neues Verschlusssystem für Hundeleinen und Führstricke
Fellnasen und ihre Besitzer freuen sich über eine GOLEYGO 2.0-Leine mit neuartigem Magnet-Rast-Verschluss zum Ableinen mit nur einer Hand. Damit kann eine Hand des Hundehalters nicht nur in der warmen Jackentasche oder an der Hand der oder des Liebsten verweilen, auch muss der Handschuh zum Anleinen nicht mehr ausgezogen werden. Das einzigartige Verschlusssystem und die Leinen der ersten Generation wurden komplett überarbeitet und die Produktpalette erweitert. Es gibt nicht nur hochwertige Rund- und Flachleinen in diversen Farben für Hunde unterschiedlicher Größe. Auch für den Reitsport stehen Halfter und Führleinen zur Verfügung. So bieten die Führstricke, die für gewöhnlich mit Karabiner- oder Panikhaken ausgestattet sind, nun einen mit Magnet-Rast-System ausgestatteten Panikverschluss. Dieser kann auch unter hoher Belastung sicher und schnell entriegelt werden.
Eine Leine für den Hund gibt es ab 29,99 Euro, ein Set aus Leine & Halsband für 39,99 Euro. Einen Führstrick für das Pferd ab 21,99 Euro.
Weitere Infos und Bilder zum Download unter https://www.konstant.de/pressefach/goleygo/2nd-step/

 

Ohne Brett und Bindung – Snowskates sind der neue Wintersporttrend: Von Norwegen über Kanada erobern „Sled Dogs“ Deutschland, Österreich und die Schweiz

Skifahren und Snowboarden sind die traditionellen Wintersportarten. Allerdings stagniert die Wintersportindustrie, lässt sich doch gerade der Nachwuchs nicht mehr in so hoher Zahl wie früher vom Wintersport begeistern. Nun schlagen die Snowskates der norwegischen Marke „Sled Dogs“ als neue Trendsportart eine Brücke zum Wintersport. Snowskaten ist schnell zu erlernen, entspricht den Bewegungen auf Inlinern, Rollerblades oder Schlittschuhen und bietet auf Schnee vielfältige Möglichkeiten – von Slalom über Hochgeschwindigkeitsabfahrt bis zu Drehungen und Sprüngen. „So bekommen wir die Generationen Z und Y wieder auf die Piste“, sagt Willi Dallago, Vater der Crashed Ice Riders Weltmeister Marco und Luca Dallago. Er ist Distributor für Sled Dogs in Deutschland und Österreich. https://youtu.be/y2mjBIns818

Snowskates sind keine kurzen Ski, Big Foots oder Snowblades. Es sind wahre Skates für den Schnee; bestehend aus einem bequemen, leichten Schuh mit einer integrierten und einzigartigen Lauffläche mit Stahlkanten. Die Technik und Bewegung entspricht der beim Schlittschuhlaufen oder Inlineskaten. Wer das kann, benutzt Snowskates intuitiv – aber selbst Anfänger lernen das Snowskaten schnell. Das Erlernen ist im Vergleich einfacher und schneller als mit Skiern, da die kleine Oberfläche leichter zu drehen ist und keine Bretter im Weg sind. Neulinge erreichen in der Regel in nur 30 bis 45 Minuten ein grundlegendes Können und eine zufriedenstellende Kontrolle über die Sled Dogs und sind so schon am ersten Tag entspannt und angstfrei mit Spaß auf Snowskates unterwegs. Mit Anleitung haben sportliche Anfänger sogar am ersten Tag 360 Grad Drehungen und schwarze Routen erobert. Im Vergleich dazu braucht ein Anfänger ein bis zwei Tage, um einigermaßen sicher auf Ski oder Snowboards zu stehen. Um den Einstieg zu vereinfachen, hat „Sled Dogs“ diverse Lernvideos und Tutorials online gestellt: Hier erfahren Einsteiger die wichtigen Tipps, um Snowskates zu beherrschen https://sleddogs.com/de/tutorials/

Die Erfahrung zeigt, dass „Sled Dogs“ Snowskates ein geringeres Verletzungspotenzial aufweisen als Ski oder Snowboards. Der Grund: Es gibt keine sich öffnenden Bindungen, kein Brett oder Stock an dem die Füße hängen bleiben oder die beim Sturz im Weg liegen. Vor allem aber wirken keine Hebelkräfte auf die Knie ein. Die Bewegung ist natürlich, ohne Blockaden, was auch im Falle eines Sturzes sehr hilfreich ist. Snowskater nutzen ihr Gewicht anders als Skifahrer. Sie tragen das Gewicht auf den Fersen. Dadurch bleibt diese kleine Oberfläche auch bei hohen Geschwindigkeiten stabil. Entsprechend viel Speed ist möglich, so können Fortgeschrittene Geschwindigkeiten von 100 km/h erreichen. Der Weltrekord auf „Sled Dogs“ liegt aktuell bei 115,27 km/h, aufgestellt von Jari-Pekka Rahkonen aus Finnland. https://youtu.be/60ute81e4tA Mit „BONEFIGHT“ hat sich auch bereits eine internationale Rennserie etabliert.

Für „Sled Dogs“ Snowskates eignen sich am besten präparierte Pisten und Abfahrtsstrecken mit maximal 10 bis 12 cm Pulver- oder Neuschnee. Mit etwas Übung versprechen aber gerade Buckelpisten viel Spaß und Möglichkeiten, denn mit der kleinen Lauffläche können Snowskater buchstäblich überall drehen und stoppen. Für Fortgeschrittene sind auch tiefere Schneefelder oder gar kniehohe Wellen eine spannende Herausforderung.

Technisch gesehen sind „Sled Dogs“ die weltweit ersten patentierten Snowskates, die die Freiheit und Bewegungen vom Inlineskaten und Eislaufen mit dem Abenteuer und der Herausforderung von Slalom, Abfahrtski und Snowboard vereinen. Nicht umsonst nutzen beispielsweise Eishockeyspieler und Crashed Ice Fahrer diese Snowskates auch zu Trainingszwecken.

„Sled Dogs“ garantieren maximalen Spaß bei minimalem Gepäck in der Größe von Skischuhen. Sie sind ab sofort in vier Varianten ab einer UVP von 199 Euro im Sled Dogs Onlineshop unter https://shop.sleddogs.com zu haben. So auch Zubehör, wie die praktischen Doggie Walker, zum Schutz der Schuh-Gleitfläche auf Gehwegen oder beim Apres Ski.

 

 

Ansprechpartner für Journalisten: Till Konstanty • till(at)konstant.de