Wiko Team Pressearbeit

Smartphone-Marke Wiko vergibt PR-Etat an Düsseldorfer Agentur PR KONSTANT

Wiko, die französische Smartphone-Marke, die das Einsteigersegment anführt, hat im Zuge des Marken-Relaunches nicht nur Logo, Website und Produktportfolio aufgefrischt – auch die presseseitige Unterstützung wurde neu besetzt. Zum 1. März 2019 hat sich die Community-Brand Wiko die Agentur PR KONSTANT ins Boot geholt. PR KONSTANT wird die Marke sowohl in der Produkt-PR als auch in der Unternehmenskommunikation unterstützten. Von der strategischen Beratung bis hin zur Umsetzung von PR-Kampagnen und -Events, arbeiten die Unternehmen gemeinsam am Storytelling sowie an der verstärkten Community-Ausrichtung der französischen Smartphone-Marke. Die Community-Marke im Einsteigersegment ist vor allem für stylische Smartphones bekannt, die durch innovative Technik zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis herausstechen.

Vom neuen PR-Team für 2019 ist Franko Fischer, Director Marketing von Wiko in Deutschland, überzeugt: „Im Rahmen unserer Marketing-Strategie spielt die PR eine zentrale Rolle. Für unsere Zielgruppe sind relevanter Content und Stories rund um ihr Smartphone ein bedeutender Teil ihres Lifestyles. Daher ist es wichtig, die richtigen Schlagzeilen zu kreieren.“ Die operative Zusammenarbeit übernimmt Wikos PR & Communication Manager Evagelos Salavuras. „PR KONSTANT ergänzt durch ihr breites Netzwerk, ihr Skill-Set und ihre langjährige Erfahrung im Technologie-Bereich, unser Team ideal. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, sagt Evagelos Salavuras.

„Dass wir Wiko von unserer Expertise und unserem Service überzeugen konnten, freut uns sehr. Eine der Top 5 Smartphone-Marken in Europa in der PR unterstützen zu dürfen, ist für uns ein toller Gewinn“, sagt Till Konstanty, Gründer von PR KONSTANT.

Für Rückfragen und Anfragen stehen wir unter presse.deutschland@wikomobile.com zur Verfügung.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

„VR-Cave“ und „Digitalisierungs Camp“: ComputerKomplett geht mit spektakulären Installationen auf die diesjährige Hannover Messe / An vier Ständen wird der PLM/ERP-Lösungsanbieter VR-, IoT- und Industrie 4.0-Projekte zeigen

Gleich viermal wird ComputerKomplett (CK) auf der Hannover Messe gemeinsam mit seinen Technologiepartnern PTC, Siemens und abas bahnbrechende Produkte und Lösungen aus den Bereichen Virtual Reality (VR), 3D-Modellierung und Produkt-Lebenszyklus-Management (PLM) präsentieren. Ein spektakuläres Highlight ist die „VR-Cave“ auf dem Stand der Salzgitter AG in Halle 5, Stand A06, den CK gemeinsam mit der Firma Virtalis entwickelt hat. In einem „VR-Active-Cube“, einem virtuellen Raum, den der Messebesucher betreten kann, wird die Salzgitter AG ihre neue SALCOS®-Anlage (Salzgitter Low CO2 Steelmaking) vorstellen. Dabei handelt es sich um eine zukunftsweisende Technologie, die den Kohlendioxid-Ausstoß bei der Stahlerzeugung um bis zu 95 Prozent reduziert. Neben der Lieferung der Hardware für den „VR-Active-Cube“ stellt CK gemeinsam mit der Salzgitter AG auch die Software und erzeugt 3D-Modelle für den virtuellen Raum. Die Basis bilden dabei 3D-CAD- und PLM-Lösungen von PTC.

Darüber hinaus ist CK Teil des „Digitalisierungs Camp“ der abas Software AG in der „Digital Factory“ in Halle 7, Stand B40. Unternehmen können hier einen Digitalisierungstest durchführen und erfahren, wie hoch ihr digitaler Reifegrad wirklich ist. Der Test soll mittelständischen Fertigungsunternehmen helfen zu erfahren, wo sie im Vergleich zu Wettbewerbern stehen. CK wird hier die Vorteile einer Integration von Enterprise-Resource-Planning (ERP) und Produktdatenmanagement (PDM) als Verbindung von Produktentwicklung und Produktherstellung aufzeigen. Zudem zeigt CK neueste PLM-Trends und -Anwendungen als Mitaussteller auf dem PTC-Stand in Halle 6, Stand K46.

Als größter deutscher Partner von Siemens PLM Software wird CK auch bei Siemens in Halle 6, Stand J30, an einer eigenen Dialogstation Neuheiten unter dem Motto „Digital Enterprise – NX/Teamcenter/QMS“ vorstellen. Darunter eine Live-Demo zur NX Software, die anspruchsvolle Aufgaben in der Konstruktion, Simulation und Fertigung umsetzt. Zusätzlich wird es eine Live-Präsentation des PLM-Systems „Teamcenter“ geben, das für eine durchgängige und transparente Verwaltung aller Daten im Produktlebenszyklus steht.

ComputerKomplett entwickelt an 13 Standorten mit 370 Mitarbeitern Strategien für die digitale Transformation. Von der virtuellen Produktentwicklung, über die physische Fertigung, bis zum Service wird die Wertschöpfung in allen Phasen des Produktlebenszyklus gesteigert.

Die wichtigen Technologiepartner von ComputerKomplett in den Bereichen Product-Lifecycle-Management (PLM) und Enterprise-Resource-Planning (ERP) sind PTC, Siemens, abas Software AG, Comarch, HP und SAP.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Till Konstanty • till(at)konstant.de

Das Logo der Aufklärungskampagne "Digital OR Dead"

abas startet die Aufklärungskampagne „Digital OR Dead“ für den deutschen Mittelstand und lädt Digitalisierungsverantwortliche ins „Transformation Camp“ der Digital Factory auf der Hannover Messe 2019

Alle reden von digitaler Transformation, IoT oder Industrie 4.0. Leider wissen nur wenige kleine und mittlere Betriebe, was dahintersteckt. Das bestätigt eine aktuelle Studie der Technischen Hochschule Mittelhessen*. Experten und Anbieter wählen häufig eine Sprache, die vor Anglizismen und technischen Fachausdrücken strotzt, aber das Wichtigste nicht erklärt: Wie und warum die neuen disruptiven Technologien den Alltag und die Perspektiven etablierter Betriebe verändern. Oder was mittelständische Betriebe tun können, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben.

Karlsruhe, abas Software AG – Gemeinsam mit renommierten Partnern aus Forschung, Lehre und Beratung möchte abas mit einer großen Kampagne aufklären. Es besteht weitgehend Einigkeit darüber, dass der deutsche Mittelstand in Sachen Digitalisierung ins Hintertreffen geraten ist. Konkret: Der vergleichsweise geringe Digitalisierungsgrad wichtiger Unternehmensprozesse beeinträchtigt schon heute die Wettbewerbsfähigkeit vieler Betriebe. „Einige Berater schätzen gar, dass bereits in 15 Jahren fast die Hälfte der mittelständischen Zulieferbetriebe in Deutschland verschwunden sind“, sagt Mark Muschelknautz, CMO, abas Software AG.

Wo größere Unternehmen mit entsprechenden Abteilungen und Forschungsprojekten technologisch am Ball bleiben, haben es insbesondere kleine und mittlere Unternehmen der verarbeitenden Industrie schwer, relevante Entwicklungen früh zu erkennen und für sich zu nutzen. Die gute Nachricht ist: „Die technischen Möglichkeiten hierzulande sind verfügbar und die Umsetzung oft weniger aufwendig“, so Mark Muschelknautz.
Die „Digital OR Dead“-Kampagne möchte mittelständischen Betrieben ab Februar 2019 praktische Hilfsmittel an die Hand geben. Mit einem kompakten Digitalisierungstest finden Unternehmen heraus, wie es um ihre digitale Reife bestellt ist. Besonders interessant ist die Möglichkeit, sich mit Unternehmen aus derselben Branche zu vergleichen. Im zweiten Schritt werden Interessenten behutsam auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht. abas liefert für die Digitalisierung zentraler Geschäftsprozesse einfachste Erklärungen. Dabei vermeiden die Autoren kompliziertes Fachvokabular. Im dritten Schritt wird auf Basis des erfolgten Digitalisierungstests eine individuelle To-do-Liste erstellt, die aufzeigt, welche Themen oder Unternehmensbereiche Priorität haben.

Als Höhepunkt der „Digital OR Dead“-Kampagne baut abas auf der kommenden Hannover Messe 2019, vom 1. bis zum 5. April 2019, in der Digital Factory, Halle 7 (Stand B40), auf 170 qm ein „Transformation Camp für die Digitalisierung mittelständischer Betriebe“. Fertigungsnahe Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet können für ihre Digitalisierungsverantwortlichen kostenfrei Tickets für die Hannover Messe mitsamt Besuch des Transformation Camps buchen. Auf dem Stand selbst können Teilnehmer den Digitalisierungstest durchführen. Im Anschluss wird anhand eines fiktiven Unternehmens praxisnah demonstriert, wie sich die Digitalisierung des eigenen Unternehmens konkret starten lässt. So sind Beispiele aus der Produktentwicklung, dem Marketing und Vertrieb, der Eingangs- und Ausgangslogistik, Produktion, Beschaffung oder auch dem Service in einer gigantischen Live-Installation zu begehen.

Die zugrunde liegende Methodik und der Digitalisierungstest entstammen der Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen. Die Autoren Prof. Gerrit Sames und Arthur Diener haben in einer viel beachteten Studie* aus dem Dezember 2018 den geringen Digitalisierungsgrad von Geschäftsprozessen im deutschen Mittelstand festgestellt.

Mehr zur „Digital OR Dead“-Kampagne ab Februar unter http://www.abas.com.

*Technische Hochschule Mittelhessen, Sames, Gerrit; Diener, Arthur; Stand der Digitalisierung von Geschäftsprozessen zu Industrie 4.0 im Mittelstand, siehe bitte unter: http://digdok.bib.thm.de/volltexte/2018/5281/

 

Ansprechpartner für Journalisten: Till Konstanty • till(at)konstant.de

Activity Tracker auch im Schwimmbad

Auch beim Schwimmen auf dem Laufenden: ACME Activity Tracker motiviert mit wasserfestem Gehäuse, Pulsmesser, Wetteranzeige und Multi-Sport-Modi

Auf die Plätze, fertig, Laufband besetzt! Der Januar ist der Monat mit dem meisten Andrang im Fitnessstudio – da wird der sportliche Neujahrsvorsatz schnell auf eine harte Probe gestellt. Motivation liefert hier der ACME ACT304. Der Fitness Tracker bietet ein Farbdisplay auf dem er mit einem Blick über die gemessene Herzfrequenz, das Wetter oder andere ermittelte Daten informiert. Auch wenn der Tracker einen Regenschauer voraussagt, ist das keine Ausrede, um auf dem Sofa zu bleiben: Der ACT304 ist nach IP67 gegen Staub und Wasser resistent – so übersteht er nicht nur eine Dusche unbeschadet, sondern begleitet den Träger auf Wunsch sogar mit ins Schwimmbad. Der Multi-Sport-Modus des smarten Coaches ermöglicht es, die Messwerte noch besser zu analysieren. Neben der Herzfrequenz ermittelt er die gelaufenen Schritte, zurückgelegte Distanz und verbrauchten Kalorien. Hat der Nutzer beim Wandern oder Joggen sein Smartphone dabei und ist darüber via Bluetooth mit dem ACME ACT304 verbunden, überträgt der Tracker nicht nur die ermittelten Werte in die App „VeryFit Pro“, sondern nutzt dank Connected GPS auch den Ortungssensor des Phones, um die gelaufene Route aufzuzeichnen. Darüber hinaus bietet der Handgelenkschmeichler einen Vibrationsalarm für die Meldung eingehender Anrufe sowie Nachrichten, einen Smartphone-Finder und eine Weck-Funktion.

Nach absolvierter Sporteinheit ruht das smarte Armband jedoch noch lange nicht: So zählt er nachts die Anzahl der geschlafenen Stunden, misst die Tiefe des Schlafes sowie Leichtschlafphasen und gibt die genaue Einschlaf- oder Aufwachstunde an.

Zum Aufladen des Trackers wird einfach das schwarze, gummierte Armband entfernt und der verbaute USB-Stecker genutzt – so kann jeder beliebiger Standard-USB-Slot (USB-A) zur Stromversorgung genutzt werden. Gleichzeitig lässt sich das Armband bequem reinigen. Die Steuerung des Trackers erfolgt über einen Touch-Button.

Ab sofort ist der ACME ACT304 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 69,99 EUR im Handel erhältlich.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

Blaupunkt Hamburg 990

CMT 2019: Blaupunkt reist mit Falt-E-Bikes, seiner neuen all inclusive Car-Multimedia 990er Serie und vielem mehr zur Urlaubsmesse CMT nach Stuttgart

Die CMT ist die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit. Blaupunkt hat passend zum Thema Innovationen im Gepäck, die es für einen gelungenen Urlaub braucht. Ausgestellt werden praktische E-Falträder, Neuheiten aus dem Bereich Car Multimedia und Dashcams vom 12. bis 20. Januar 2019 in Halle 5, Stand 02.

Mobilität und Flexibilität sind im Urlaub das A und O – diese Features vereinen die elektrischen Alu-Klappräder von Blaupunkt optimal. Neben den bereits erhältlichen E-Bikes „Carl 280“ und „Carla 180“, wird auch das brandneue Modell „Clara 390“ ausgestellt. Aufgrund des flexiblen Klappmechanismus ist es in Sekundenschnelle zusammengefaltet und nimmt im Camper und Wohnwagen oder auf Yachten kaum Platz in Anspruch. Seine Motorisierung ermöglicht es mühelos auch längere Strecken zurückzulegen. So bietet der neue, elektrische 20-Zöller einen starken 36-Volt-Motor mit 50 Nm, einen kraftvollen Li-Ionen Akku mit 36 Volt und 8,8 Ah sowie eine kurze Ladezeit. Für besten Fahrkomfort sorgen die 7-Gang-Shimano-Schaltung, ein Fahrradcomputer mit LC-Display und 25 km/h Maximalgeschwindigkeit. Das weiße „Clara 390“ setzt auf V-Bremsen, farblich abgesetzte Handgriffe sowie einen passenden Selle Royal Sattel.

Für Unterhaltung während der Fahrt und in Pausen sorgt die „Series 990“ als neue All-In Multimedia-Lösung für Autos und Wohnmobile. Das „Hamburg 990 Nav Car“ sowie die Modellvariante „Blaupunkt Hamburg 990 DAB Nav Truck“ für LKW und größere Wohnmobile bieten dank 10,1 Zoll Touchscreen, Android, WiFi, DAB+, und Smartphone-Spiegelung Musikgenuss und Entertainment pur. Dank Mirror Mode werden alle Funktionen des eigenen Smartphones, egal ob Android-Gerät oder iPhone, auf das Display des Autoradios gespiegelt. So geht nicht nur die Bedienung als Kommunikationszentrale leicht von der Hand, gerade im Urlaub fungiert das neue Blaupunkt-Radio gerne auch als Display zum Filme schauen, Websurfen und mehr. Neben DVD/VCD/CD-Player, Bluetooth und einer Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten, hat die 990er Serie gerade für Wohnmobilfahrer ein weiteres praktisches Feature im Angebot: Es gibt zwei Kamera-Eingänge, so kann neben einer Rückfahrkamera ganz unkompliziert eine weitere Cam angeschlossen werden, zum Beispiel, um das Leeren des Wassertanks im Auge behalten zu können.
Soll nicht über das Smartphone navigiert werden, führt die Navigationsfunktion inklusive Live-Traffic zum Ziel. Ist das System mit einem Hotspot bspw. des Handys verbunden, werden in Echtzeit Daten für die Route und Umgebung abgerufen, so dass Staus und Verkehrshindernisse stets aktuell angezeigt werden.
Sowohl das „Blaupunkt Hamburg 990 DAB Nav Car“ als auch die Variante für Wohnmobile und LKW „Blaupunkt Hamburg 990 DAB Nav Truck“ sind ab Februar 2019 im automotiven Handel und bei allen Blaupunkt Referenz Händlern erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1199 Euro bzw. 1249 Euro für die Caravan-/Truck-Lösung.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Heinen • nadine(at)konstant.de