Wiko View3 Pro: Erstes Smartphone mit Triple-Kamera und künstlicher Intelligenz für unter 300 EUR erhältlich

  • Erstes Smartphone mit Triple-Kamera und hardwareseitiger künstlicher Intelligenz für 299 Euro UVP ab sofort im Handel erhältlich
  • 120° Weitwinkel Aufnahmen, ausdauernder Akku und innovatives Design
  • Augmented Reality fähig und Google Lens integriert
  • 4000 mAh Akku mit Schnellladefunktion, 6 GB RAM und 128 GB ROM

Düsseldorf, 21. Mai 2019 – Wiko, die im Einsteigersegment führende Smartphone-Marke aus Frankreich, präsentiert mit dem Wiko View3 Pro das erste Smartphone unter 300 Euro UVP mit einer Triple-Kamera und hardwareseitiger künstlicher Intelligenz. Zusätzlich bietet es ein 6,3 Zoll Full-Screen-Display, einen 4000 mAh großen Akku für zwei Tage zertifizierte Nutzung, USB Typ-C Anschluss und einen starken Octa-Core-Prozessor mit 6 GB RAM und 128 GB ROM.

Dreimal mehr sehen: Triple-Kamera, Weitwinkel und AI
Die 13-MP-Linse der Triple-Kamera sorgt mit 120° Weitwinkel für kompromisslose Aufnahmen, auf denen mehr Motive Platz haben. Der Sony IMX486 Kamera-Sensor mit 12 MP sowie 1.25μm Pixelgröße fängt Eindrücke auch bei schwächerem Licht ein. Zusätzlich steht dem Wiko View3 Pro eine Linse mit 5 MP zur Verfügung, die Bilder mit präzisen Unschärfen und Bokeh-Effekt versieht. Dank neuester AI-Kamera-Technologie werden Foto-Motive mit dem Wiko View3 Pro in Echtzeit erkannt und die Kameraeinstellungen optimiert. So gelingen kreative Fotografien ebenso wie emotionale Schnappschüsse. Für perfekte Selfies und Video-Chats sorgt eine 16-MP-Frontkamera. Ein 6,3 Zoll großes FHD+ Full-Screen-Display liefert 16 Millionen lebendige Farben, während das Design der dort integrierten Kamera-Notch besonders klein ausfällt – so entsteht noch mehr nutzbare Displayoberfläche. Mit der in der Kamera vorinstallierten Google Lens werden Motive erkannt und das Smartphone liefert interessante sowie praktische Infos dazu. So bietet die Triple-Kamera im Wiko View3 Pro ein Vielfaches mehr als herkömmliche Smartphone-Kameras. Speziell im Einsteigerpreissegment ist diese Kombination führend.

Mitgedacht: Künstliche Intelligenz und leistungsstarke Hardware
Das Wiko View3 Pro ist mit einem 4000 mAh Akku und smartem AI-Batteriemanagement ausgestattet. Sorglos mobil leben – mit SmartViser Zertifizierung und zwei vollen Tagen Smartphone-Nutzung ohne Nachladen. Dank performantem Ladegerät und Fast-Charging Pump Express ist auch das vollständige Aufladen in rund zwei Stunden erledigt. Noch smarter wird das Wiko View3 Pro durch den Einsatz hardwareseitiger künstlicher Intelligenz. Die NeuroPilot AI-Technologie rüstet das Smartphone für alle AI- sowie AR-Aufgaben (Augmented Reality) und öffnet dem Nutzer die Türen zur virtuellen Welt. Dafür sorgt der 12nm MediaTek Helio P60 Octa-Core-Prozessor mit Artificial Processing Unit. Unterstützt wird er von einem 6 GB großen Arbeitsspeicher, der für AI- und AR-Arbeiten bestens ausgestattet ist sowie satten 128 GB interner Speicherkapazität, die sich via microSD-Karte noch um 256 GB erweitern lässt. Als Betriebssystem arbeitet im Wiko View3 Pro das neueste Android Pie.

Strahlend schön: Neues Design und „Glow in the Dark“-Finish
Einen weiteren Wow-Effekt liefert das Design des Wiko View3 Pro. Nicht nur am Tag zieht es dank hochwertiger Glas-Rückseite alle Blicke auf sich, sondern auch bei Nacht. Denn die Farbvariante Deep Bleen ist mit einem „Glow in the Dark“-Finish versehen, das einen coolen Neon-Leuchteffekt mitbringt. Alternativ gibt es das Wiko View3 Pro auch in Anthracite Blue/Gold, dann ohne „Glow in the Dark“-Finish. Der Fingerprintsensor fügt sich nahtlos in die Rückseite des Gehäuses. Zudem lässt sich das Smartphone via Face-Unlock entsperren. Das Wiko View3 Pro ist ab sofort in der Farbe Anthracite Blue/Gold zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299 EUR im Handel erhältlich. Die Farbe Deep Bleen ist aktuell vorbestellbar, der Verkaufsstart erfolgt in Kürze.

Das Wiko View3 Pro ist erhältlich bei:
Media Markt:
• https://www.mediamarkt.de/de/product/_wiko-view-3-pro-128-gb-anthracite-blue-gold-dual-sim-2543317.html
https://www.mediamarkt.de/de/product/_wiko-view-3-pro-128-gb-deep-bleen-dual-sim-2543316.html
Saturn:
https://www.saturn.de/de/product/_wiko-view-3-pro-2543317.html https://www.saturn.de/de/product/_wiko-view-3-pro-2543316.html
Amazon:
https://www.amazon.de/gp/product/B07QJ59TFJ?pf_rd_p=671e72bc-8864-4ab6-8ef7-60da5d6ead8c&pf_rd_r=YRJ9ZRX9YEN91T96DG1A
https://www.amazon.de/WIKO-View-3-Pro-Ocean/dp/B07QLN23NH/ref=pd_sbs_107_1/258-8635801-6109148?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B07QLN23NH&pd_rd_r=bd5a5950-7183-11e9-bdb0-97a1e83b9d87&pd_rd_w=M8Alf&pd_rd_wg=Wi2cf&pf_rd_p=74d946ea-18de-4443-bed6-d8837f922070&pf_rd_r=6KDZ7W6XH7SCDMMGE2JX&psc=1&refRID=6KDZ7W6XH7SCDMMGE2JX
Otto:
https://www.otto.de/p/wiko-view3-pro-smartphone-16-cm-6-3-zoll-128-gb-speicherplatz-12-mp-kamera-876361960/?variationId=876361961#variationId=876361961
Expert:
https://www.expert.de/shop/unsere-produkte/telekom-navigation/handys-smartphones/smartphones/15075741184-view-3-pro-dual-sim-blau-smartphone.html
https://www.expert.de/shop/unsere-produkte/telekom-navigation/handys-smartphones/smartphones/15075742184-view-3-pro-dual-sim-tuerkis-smartphone.html
Conrad:
https://www.conrad.de/de/p/wiko-view-3-pro-smartphone-hybrid-slot-128-gb-16-cm-6-3-zoll-12-mio-pixel-android-9-0-anthrazit-2104488.html
https://www.conrad.de/de/p/wiko-wiko-view-3-pro-smartphone-hybrid-slot-128-gb-16-cm-6-3-zoll-12-mio-pixel-android-9-0-mint-2104489.html
Notebooksbilliger:
https://www.notebooksbilliger.de/products_id/474643/eqsqid/7cde15ea-f837-43b9-b5f3-fca890336ff0
https://www.notebooksbilliger.de/products_id/474630/eqsqid/df996c4a-bc35-4e2b-924c-ff55927fff4e

Über Wiko: Let´s live it
Wiko ist die führende Marke im Smartphone-Einsteigersegment unter
200 Euro und zählt zu den Top 5 Smartphone-Marken in Europa. Die Community-Marke ist vor allem für stylische Smartphones bekannt, die durch innovative Technik zu einem sehr guten Preis- Leistungsverhältnis herausstechen. Zu der Community zählen aktuell 35 Mio. Fans und Nutzer in 37 Ländern. Unter dem Slogan „Let´s live it“ ruft Wiko seine Community auf – gemeinsam mit der Smartphone-Marke – das Leben stets in vollen Zügen zu genießen und zu erleben. Als Beitrag liefert das Brand nicht nur Produkte, die dank langer Akkuausdauer, Full-Screen-Displays, Triple-Kameras und künstlicher Intelligenz die wichtigsten Bereiche des Lebens unterstützen. Über die Wiko Social-Media-Kanäle können Fans und Follower direkt mit der Marke interagieren, sich mit Gleichgesinnten austauschen und besondere Smartphone-Momente erleben.

www.instagram.com/wikogermany
www.twitter.com/wiko_germany
www.facebook.com/WikoDeutschland
www.youtube.com/channel/UCwLBLHH0f-DdSPuC-DxQ1zA

Der neue IO HAWK „Sparrow-Legal“ legt erfolgreich TÜV Prüfung ab / Antrag zur Zulassung liegt nun beim Kraftfahrtbundesamt

Der neue E-Scooter „Sparrow-Legal“ vom E-Mobility-Experten IO HAWK aus Deutschland hat erfolgreich alle Tests beim TÜV Rheinland in Köln bestanden. Nachdem der Bundesrat heute der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) zugestimmt hat, wurde die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) beim Kraftfahrtbundesamt (KBA) für den „Sparrow-Legal“ beantragt. Das Unternehmen aus Moers am Niederrhein hatte sich bereits der Anfangsbewertung als Hersteller von Elektrokleinstfahrzeugen unterzogen und kann somit für seine Produkte beim KBA die ABE beantragen. Dann kann der „Sparrow-Legal“ mit einer Versicherungsplakette versehen werden und endlich raus auf die Straße.

Longboard meets Scooter: Anders als bei den meisten Mitbewerbern bietet der elektronische Tretroller von IO HAWK dank seiner 53 cm langen Trittfläche rund 10 cm mehr Platz, als vergleichbare Produkte und sorgt so für mehr Fahrkomfort sowie einen sicheren Stand. Der „Sparrow-Legal“ lässt sich mit einem Knopfdruck zusammenfalten und nimmt in Bus, Bahn, Auto, Boot oder Wohnmobil wenig Platz in Anspruch. Mit dem mitgelieferten Tragegurt ist er leicht zu transportieren. Gefertigt aus hochwertigen Aluminium-Legierungen wiegt er nur 12,5 kg und transportiert Lasten bis 100 kg.

Der „Sparrow-Legal“ ist mit Vakuumgummireifen, also luftgefüllten Reifen, mit tiefem Profil ausgestattet. Sie bieten einen hohen Fahrkomfort und gleichen kleine Unebenheiten auf der Straße aus. Bedient wird der „Sparrow-Legal“ mit einem Gashebel auf der rechten Lenkerseite. Über das gut ablesbare Display wird aus drei Geschwindigkeitsmodi gewählt (6 km/h – 15 km/h – 20 km/h). Auf dem großen LCD-Display liest der Fahrer seine Geschwindigkeit, den Batteriestand und die gefahrenen Kilometer ab. Falls jemand nicht elektrisch fahren möchte, kann er den Scooter durch den geringen Rollwiderstand auch ganz klassisch als Tretroller mit eigener Körperkraft in Bewegung bringen.

Selbstverständlich besitzt der IO HAWK „Sparrow-Legal“ auch eine Beleuchtungsanlage. Das Vorderlicht ist eine hochwertige wiederaufladbare USB-Frontleuchte mit weißen LEDs und einer Leuchtdauer von bis zu 35 Stunden im Eco-Modus. Die Frontleuchte lässt sich zum Schutz vor Diebstahl einfach abnehmen und ist mit einer 1-Klick-Automatik ausgestattet. Selbstverständlich lässt sich auch die Beleuchtungsstärke einfach regeln, so hat der Fahrer auch bei schlechten Lichtverhältnissen jederzeit den Durchblick. Das batteriebetriebene Rücklicht – mit einer Leuchtdauer von bis zu 180 Stunden – ist mit zwei roten LEDs und auffälligen Lichtlinien unten an der Leuchte ausgestattet und verleiht dem „Sparrow-Legal“ ein unverwechselbares Design. Die seitlich und vorne angebrachten Reflektoren sorgen zusätzlich für Sicherheit.

Gebremst wird der Scooter von einer Präzisions-Scheibenbremse im Hinterreifen sowie einer zusätzlichen Trittbremse. Die Scheibenbremse lässt sich individuell einstellen und beide Bremsen sorgen für einen sicheren Bremsweg. Abstellen lässt er sich bequem und schnell mit dem seitlich angebrachten Ständer. Aufgeladen wird der „Sparrow-Legal“ mithilfe des mitgelieferten Ladegerätes, das mit einem Laptopladegerät vergleichbar ist.
Der Scooter hat auf der rechten Rahmenseite eine, durch eine Gummilasche vor Schmutz und Wasser geschützte, Ladebuchse, in die der Stecker des Ladegerätes einfach eingesteckt wird. Schaltet die Ladekontrollleuchte am Ladegerät auf „grün“, ist der Akku vollständig aufgeladen und der Scooter ist wieder einsatzbereit. Unter optimalen Bedingungen kann der Scooter mit aufgeladenem Akku 25 bis 28 km zurücklegen.

IO HAWK liefert die sogenannte Datenbestätigung für das Fahrzeug zur Vorlage bei der Versicherung mit, um ein Nummernschild zu erhalten.

Eigenschaften
• Transportabler & klappbarer Scooter aus Aluminium mit nur 12,5 kg Gewicht
• Extra lange Trittfläche (ca. 10 cm mehr als bei handelsüblichen Scootern) für einen sicheren & bequemen Stand
• Innovativer Anfahrmodus ermöglicht bequemes Anfahren
• Gut ablesbares Display mit Kilometer- und Batterieanzeige und drei Geschwindigkeitsstufen (6/15/20 km/h)
• IO Hawk App mit Geschwindigkeitsanzeigefunktion und Scooter Selbstüberprüfungsfunktion (erhältlich im App Store & bei Google Play)
• Zwei unabhängige Bremsen
• LED-Scheinwerfer batteriebetrieben (Front per USB wieder aufladbar und hinten batteriebetrieben)
• Reichweite 25 bis 28 km und maximale Geschwindigkeit 20 km/h
• Mechanische Präzisions-Scheibenbremse und zusätzliche Trittbremse
• Reflektoren an der Front und an den Seiten für bessere Sichtbarkeit

Der IO HAWK „Sparrow-Legal“ ist in Schwarz und Weiß zu einem Vorbestellerpreis von 679 EUR bis zum 10. Juni sowie anschließend zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 779 EUR unter www.iohawk-europe.com erhältlich.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Till Konstanty • till(at)konstant.de

Neue E-Bikes 2019 Blaupunkt

Frühlingsboten: Blaupunkt erweitert sein Elektrofahrrad-Portfolio um drei neue E-Faltbikes / Optimierter LCD-Fahrrad-Computer, noch stärkere Bremsen, kräftigere Heckmotoren und neues Batteriemanagement-System für optimale Fahrleistung

Der Frühling ist da und auch die neuen Falt-E-Bikes von Blaupunkt stehen in den Startlöchern. Gleich drei neue Klappräder mit Elektroantrieb rollen in den Handel: das 16 Zoll-Bike „Carla 190“, das 20 Zoll große „Carl 290“ und „Clara 390“, der 20-Zöller mit tiefem Einstieg. Die Blaupunkt-Bikes zeichnen sich gleich mehrfach durch eine hohe Mobilität aus: Einerseits dank der Leichtbauweise, andererseits durch den Faltmechanismus, der die Räder schnell, flexibel und bequem zusammenklappt. Auf dem Laufenden bleiben Fahrer und Fahrerin dank der LCD-Bike-Computer mit Hintergrundbeleuchtung, die eine größere Anzeige und mehr Funktionen als bei den Vorgängermodellen bieten. Sie geben Infos zu Geschwindigkeit, Gesamtstrecke, Fahrstrecke, Fahrzeit, Unterstützungsebene, Schiebehilfe, Motorleistung, Batterie-Level und vieles mehr übersichtlich aus. Für eine optimale Darstellung lässt sich der Kontrast individuell einstellen, nach der Fahrt schaltet sich der Computer automatisch aus. Für mehr Sicherheit sorgen starke Tektro-Bremsen, helle Scheinwerfer mit 30 Lux und reflektierende Reifen von Kenda. Letztere sind mit einem Pannenschutz ausgestattet – so kann die Radtour kein platter Reifen mehr stoppen. Wartungsfreie, bürstenlose 250-Watt-Heckmotoren mit 50 Nm sorgen für Power und noch mehr Fahrspaß, die neue 36 V / 13 A-Steuerung liefert den richtigen Kick. Alle drei Fahrräder sind in Deutschland entwickelt und in der EU produziert. Die hochwertigen Komponenten, kräftige Motoren und das attraktive Preis-Leistungsverhältnis haben bei der Entwicklung eine entscheidende Rolle gespielt.

Das Blaupunkt „Clara 390“ kommt als elegantes City-Bike daher und setzt mit seinem tiefen Einstieg auf einen besonders hohen Komfort. Es hat einen abnehmbaren und abschließbaren Li-Ion-Akku mit LG-Zellen dabei, der mit 36 V und 8,8 Ah sowie einem intelligenten Batteriemanagement-System punktet. Gemeinsam mit dem kraftvollen 250-Watt-Heckmotor liefert „Clara“ eine Reichweite von bis zu 70 km. Die Pedalunterstützung erfolgt in fünf Stufen bis 25 km/h. Neben einer Shimano-7-Gang-Schaltung sind auch Tektro V-Bremsen mit an Bord. Trotz vollwertigem Gepäckträger und Schutzblechen ist das arktisweiße Bike in Sekundenschnelle zusammengelegt, denn auch die Pedale sowie der Vorbau des Elektrofahrrads aus Aluminium sind klappbar. Insgesamt wiegt „Carla 390“ lediglich 19,5 kg und misst zusammengefaltet 810 x 460 x 690 mm. Farblich abgestimmte Handgriffe und der Sattel in Cognac-Farben verleihen den letzten Schliff.

Ebenfalls an den Start geht das neue „Carla 190“ mit hochwertigem Selle Royal Sattel. Das arktisweiße E-Klapprad ist das kleinste und leichteste Modell der Blaupunkt-Pedelec-Familie. Der 16-Zöller lässt sich auf 830 x 460 x 605 mm zusammenlegen und ist damit noch etwas flacher als seine Geschwister. Dabei bringt es lediglich 15,5 kg auf die Waage. Wie auch seine Verwandten verfügt das elektronische Fahrrad über einen 250 Watt starken Heckmotor mit 36 V und eine Pedalunterstützung in fünf Stufen und bis 25 km/h. Der LG-Akku mit 36 V und 7,8 Ah sowie intelligentem Management sorgt für eine Reichweite von bis zu 60 km. Das Netzteil lädt den kleinen Flitzer in 4 – 6 Stunden komplett auf.

Eine Nummer größer biegt „Carl 290“ um die Ecke. In elegantem Schwarz und mit leichtem Aluminium-Rahmen macht das 20-Zoll-Fahrrad eine gute Figur. Wie auch die anderen Familienmitglieder ist es in Windeseile zusammengefaltet und misst dann lediglich 925 x 540 x 720 mm, bei einem Gewicht von 19,2 kg. Im Gegensatz zu seiner kleinen Schwester „Carla 190“ bringt „Carl 290“ Scheibenbremsen und eine 7-Gang-Schaltung von Shimano mit.

Alle drei Räder erfüllen die Anforderungen der StVZO und haben eine maximale Zuladung von 110 kg.

Ab KW 18 sind die E-Faltbikes von Blaupunkt im Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung für „Clara 390“ liegt bei 1.499 EUR, „Clara 190“ gibt es für 1.349 EUR und „Carl 290“ radelt für 1.449 EUR mit.

 

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

Valiryo Body Dryer an der Wand hängend in Schwarz

Weltneuheit auf der FIBO 2019: Der Valiryo® Body Dryer zum entspannten, hygienischen und ökologischen Trocknen des ganzen Körpers – ohne Handtuch

Warum soll die Entspannung direkt nach der Dusche enden? Valiryo® präsentiert auf der FIBO 2019 in Köln, Halle 5.2, Stand B77C, einen Ganzkörpertrockner, der mit 27 Ventilen und 16 Kombinationen von Temperatur und Luftintensität die Haut nach der Dusche in etwa drei Minuten effektiv trocknet. Je nach Wärmeempfinden kann der Body Dryer individuell an jeden Nutzer angepasst werden – die Temperatur erreicht auf Wunsch bis zu 32 °C über der Raumtemperatur. Die innovative Drucklufttechnologie ermöglicht eine haut- und umweltfreundliche, freihändige Trocknungsmethode. Die wärmende Brise verhilft außerdem zur Entspannung von Muskeln und Geist und fördert die Geschmeidigkeit und Feuchtigkeit der Haut.

Außerhalb der Duschkabine, oder praktischerweise direkt in sie hinein gebaut, schützt der Valiryo® Body Dryer vor schädlichen Keimen und Krankheitserregern, die sich schnell in feuchte Handtücher einnisten und dort ausbreiten. Auch wenn diese regelmäßig gereinigt werden, bieten sie bereits nach der ersten Nutzung einen Lebensraum für Bakterien.

Für Körperbehinderte, Bewegungseingeschränkte oder Epidermolysis-Bullosa-Kranke mit Hautbrüchigkeit ist der Valiryo® Body Dryer eine echte Hilfe: Mit dem Gerät kann komplett auf die Reibung zwischen Handtuch und Haut sowie auf große Bewegungen verzichtet werden. Darüber hinaus fördert die Nutzung das Wohlbefinden der Betroffenen. Aus diesem Grund bietet Valiryo® in Zusammenarbeit mit dem DEBRA Verband (Butterfly Skin Association) seinen Mitgliedern Sonderpreise, die bei Betroffenheit immer angefragt werden können – auch auf der FIBO.

Ob Privatverbraucher oder Unternehmer des Wellness- oder Fitness-Segments: Jeder kann sich auf der FIBO von dem Produkt überzeugen und begeistern lassen und spart im Vergleich zur Nutzung herkömmlicher Handtücher Energie, Wasser und Waschmittel. In Schwimmbädern, Wellnessinstitutionen, Hotels oder Fitnessstudios kann auf herumliegende Handtücher und deren ständige Reinigung verzichtet werden. Außerdem können sich Hotels von Wettbewerbern differenzieren und ihren Kunden ein entspannendes Erlebnis in eleganter Atmosphäre bieten. In Wellnessinstitutionen vervollständigt die Warmluftmassage von Valiryo® die Erholungsmethoden. Für optimale Entspannung sorgt der integrierte Bewegungssensor, der optional genutzt werden kann. Sobald jemand vor dem Body Dryer steht, schaltet er sich voll automatisch ein und beim Verlassen wieder ab. Der Valiryo® Body Dryer verlangt lediglich 220 Volt und wird deshalb außerdem problemlos in Privathaushalte integriert. Dank des schlichten, edlen Designs – klassisch in Schwarz oder Weiß – fügt er sich in jedes Interieur, ob an der Wand oder in einer Ecke. Für die individuelle Anpassung an das eigene Fitnessstudio, Hotel, SPA oder die Badeoase Zuhause, kann der Body Dryer auf Anfrage (Mindestbestellmenge) in weiteren Farben und Strukturen bestellt werden.

Der Valiryo® Body Dryer entspannt seine Nutzer täglich für eine UVP von 1.490 EUR und ist im Valiryo® Onlineshop unter https://valiryo.com/int-en/product/valiryo-body-dryer/ sowie im Handel (z. B. auf Amazon) erhältlich.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Ellen Marth • ellen(at)konstant.de

Der neue E-Scooter IO HAWK „Exit Cross“ – auf Asphalt, Schotter oder Offroad

IO HAWK launcht mit dem „Exit Cross“ einen Elektro-Tretroller, den nichts mehr aufhalten kann. Mit seinen luftgefüllten, 10 Zoll großen Offroad-Reifen gleitet er nicht nur über Asphalt, sondern auch problemlos über Sand, Gras, Kies oder Waldwege. Geschützt nach IP54, machen ihm auch Regen und Pfützen nichts aus. Ausgestattet mit Nummernschild, hellen LED Rück- und Bremslichtern sowie Blinkern am Lenker und am Rücklicht, wird der Scooter voraussichtlich ab Mai auf Deutschlands Straßen unterwegs sein. Für Komfort und mehr Sicherheit sorgt dabei die extra breite Trittfläche. Auf unebenen Strecken ermöglichen die Vollfederung vorne und hinten sowie die Stoßdämpfer hohen Fahrkomfort und machen den Roller bereit für coole Sprünge und lässige Stunts.

Ganz nach dem Motto „Cross the Limit“ hat IO HAWK dem E-Scooter einen 500 Watt und 48 Volt leistungsstarken Hinterradmotor verpasst. Dieser verleiht dem Roller auf geraden Strecken eine gesetzlich vorgegebene Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und trägt ihn und den Fahrer Steigungen von bis zu 20 Grad hinauf. Die integrierten Scheibenbremsen vorne und hinten sorgen auch bei maximaler Geschwindigkeit für kurze Bremswege und prompte Manöver. Dabei wiegt der Scooter 19,8 kg.

Erhältlich ist der „Exit Cross“ wahlweise mit einem 10,4 Ah oder 15,6 Ah starkem Akku. Durch die 4 Ampere Fast-Charging Technologie lädt sich der Scooter binnen 2,5 Stunden mit 70 % auf. Die 15,6 Ah Version erzielt eine Reichweite von bis zu 48 km. Über die verbleibende Wegstrecke und andere relevante Daten, wie Geschwindigkeit oder Akkustand, informiert ein Display am Lenker. Dieses sorgt – genau wie die Aluminium-Legierung des Rahmens – für eine hochwertige Optik. Um den robusten Roller vor Langfingern zu schützen, legt IO HAWK dem Fahrzeug optional ein Faltschloss bei, das während der Fahrt am Lenkrohr befestigt und im Stand durch den Vorderreifen gezogen wird. Durch die flexiblen, aber starken und widerstandsfähigen Gelenke kann der E-Scooter überall abgestellt und gesichert werden – ob vor dem Supermarkt, dem Restaurant oder Arbeitsplatz. Um ihn zu verstauen oder zu transportieren, wird er mit wenigen Handgriffen zusammengefaltet und auf Wunsch mit einem mitgelieferten Tragegurt über die Schulter geworfen.

Der IO HAWK E-Scooter „Exit Cross“ ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.099 EUR unter www.iohawk-europe.com erhältlich. Ab 899 EUR ist er aktuell limitiert vorbestellbar.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de