Kabellose Outdoor-Überwachungskamera „blink XT“ mit Bewegungssensor, IP65-Schutzklasse und Infrarot-Nachtaufnahme streamt Live-Videos in HD

Das appgesteuerte Heimüberwachungs- und Alarmsystem von „blink“ behält jetzt auch den Außenbereich im Blick. Speziell für den Einsatz im Freien konzipiert, sichert das neue XT-Kamera-Modul die Einfahrt, den Garten oder Eingangsbereich bei Wind und Wetter. Das schwarze Gehäuse ist nach IP65 wasser- und staubdicht sowie bei Temperaturen von -20 bis 45 Grad einsetzbar. Die Infrarot-Aufnahmen sorgen auch im Dunkeln für detailgetreue Live-Videos mit Ton, die via App direkt auf das Smartphone oder Tablet des Nutzers übertragen werden. So kann der Anwender von überall kontrollieren, ob sich jemand dem geliebten Auto nähert oder wird per Push-Nachricht über Vorkommnisse an der Terrassentür informiert.

 

Der Bewegungssensor der Outdoor-Kamera kann individuell eingestellt werden. So löst dieser beispielsweise nicht aus, wenn die Nachbarskatze am Tag durch die Büsche streift, sendet aber ein Video, falls sich in der Nacht eine unbefugte Person auf dem Privatgelände aufhält. Die Batterielaufzeit des kabellosen Systems beträgt bis zu zwei Jahre mit herkömmlichen AA-Batterien. Die LED-Indikatorleuchte auf der Vorderseite der Kamera ist auf Wunsch ausschaltbar. So ist eine unauffällige Überwachung möglich. Schnelle Reaktionszeiten, Videolicht und ein Temperatursensor machen „blink“ zum zuverlässigen Outdoor- und Indoor-Überwachungssystem.

 

Als Basis-Station dient den blink-Kameras das Sync-Modul. Es verwaltet die Signale der Cams und kann im Haus verbleiben, zur Stromversorgung wird es einfach an die Steckdose angeschlossen, während alle Kamera-Module vollkommen kabellos einsetzbar sind. Die einzelnen Komponenten kommunizieren mit der Basis-Station via WiFi – eine aufwendige Installation oder unschöner Kabelsalat entfallen. Bis zu zehn Kameras von „blink“ werden über das Sync-Modul und die kostenlose App mit dem heimischen Netzwerk verbunden – ob indoor oder outdoor. Da sich außerdem mehrere Sync-Module in die Applikation einbinden lassen, können verschiedene Systeme bequem mit der App verwaltet und das Ferienhaus oder die Gartenlaube im Schrebergarten vom Sofa aus überwacht werden.

 

Die kompakte „blink XT“-Kamera kommt im schwarzen Design und fügt sich unauffällig in die Umgebung. Die Maße betragen 71 x 71 x 34 mm – damit ist sie nicht größer als ein Lichtschalter.

 

Das „blink-XT“ Outdoor-Kamera-Modul ist ab sofort zu einer UVP von 139,00 Euro im Handel erhältlich. Ein Einführungsangebot, bestehend aus dem weißen Sync-Modul und zwei „blink XT“-Kameras, gibt es zu einer UVP von 299,00 Euro unter www.securityforhome.de. In Deutschland werden die „blink“ Produkte von der Audio Marketing Service GmbH aus Ladenburg vertrieben, die auch die Distribution in Österreich, der Schweiz, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden übernimmt.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de


Downloads