Beiträge

Hoch hinaus mit der ACME „X9100“: GPS-Drohne inklusive HD-Kamera, „Altitude hold“-Modus und „Return to home“-Funktion

Die neue ACME-Drohne „X9100“ weiß dank integriertem GPS-Modul stets, wo es lang geht. Außerdem verfügt sie über eine integrierte Kamera, die Aufnahmen der bunten Herbstlandschaften in HD liefert. Der Luftakrobat steigt bis zu 200 m hoch und schwebt dank des „Altitude hold“-Modus auf der Stelle. Die „X9100“ gibt es zu einer günstigen UVP von 149,99 EUR.

Für Hobbypiloten ist die „X9100“ von ACME eine preiswerte Option. Die Kamera der Drohne liefert Fotos und Videos in HD-Qualität. Via 2,4 GHz Fernsteuerung mit integriertem Bildschirm, wird das Flugobjekt gelenkt, die Videoübertragung eingeschaltet sowie Schnappschüsse ausgelöst. Für Puste sorgt der 7,4 Volt Lithium-Polymer-Akku mit 610 mAh, der über USB geladen wird und den Flieger bis zu 12 Minuten lang in der Luft hält. Nach einer Ladezeit von 90 – 110 Minuten ist der Quadrocopter wieder bereit, die Umgebung zu erkunden.

Die „X9100“ misst 182 x 182 x 47 mm und wiegt 155 g. Die futuristische Drohne verfügt über einen MicroSD-Kartenslot, in dem Speichermedien mit bis zu 32 GB Platz finden.

Der stylische Drache 2.0 verfügt außerdem über eine „Return to home“-Funktion, die die Drohne mit einem Knopfdruck wieder zum Ausgangspunkt zurückkehren lässt. Im Falle einer technischen Störung geleitet der „Fail Safe“-Modus die „X9100“ sicher zu Boden oder hält sie in der Luft. Die „Altitude hold“-Funktion lässt die Drohne auf einer Stelle schweben. Der Kompassmodus sorgt dafür, dass die „X9100“ stets die Richtung beibehält, auch wenn sich die Orientierung des Quadrocopters ändert. Das Fluggerät ist für Personen ab 14 Jahren geeignet, ein „Drohnen-Führerschein“ wird nicht benötigt, die maximale Flughöhe von 200 m darf nur auf einem Modellflugplatz erreicht werden.

Die ACME „X9100“ Drohne mit GPS ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 149,99 EUR im Handel erhältlich.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

IFA 2017: ACME zeigt neue wasserfeste Activity Tracker mit Touchscreen, Wettervorhersage und Terminerinnerung / Neue 360-Grad-Cam sowie Drohne mit GPS und integrierter Kamera

ACME zeigt auf der IFA 2017 seine neuen Activity Tracker mit Touchscreen, Pulsmesser, Anrufbenachrichtigung, Wettervorhersage und IP67-geschütztem Gehäuse. Ein weiteres ACME-Highlight ist die „VR30“, eine 360-Grad-Kamera mit viel Zubehör. Zudem stellt die Marke ihre „X9100 Drone“ mit GPS und integrierter Kamera, die Bilder in HD liefert, vor.

 

Die Activity Tracker von ACME lassen Sportlerherzen höherschlagen. Das Flaggschiff der neuen Range, der „ACT303“, informiert nicht nur über die zurückgelegten Schritte, die Distanz, die Pulsfrequenz oder eingehende Anrufe und Nachrichten, sondern überwacht den Schlaf, zählt Kalorien, erinnert an Termine und liefert Wettervorhersagen. Regen oder ein kurzes Bad sind für den kompakten Fitness-Coach kein Problem, da das Gehäuse dem IP67-Standard entspricht. Die Einstellungen und die Auswahl der Multi-Sport-Modi steuert der User über den 0,75 Zoll großen OLED-Touchscreen.

 

Ebenfalls wird den Besuchern auf der IFA der „ACT202“ vorgestellt. Der Tracker ist in den Farben Schwarz, Blau sowie Rot erhältlich und verfügt sowohl über einen Schrittzähler als auch einen Pulsmesser. Er benachrichtigt den Träger über eingehende Anrufe sowie Nachrichten via Vibrationsfunktion. Ein 0,91-Zoll-OLED-Touchdisplay sorgt für eine bequeme Bedienung des Gerätes. Sein kleiner Bruder der „ACT101“ ist ebenfalls mit von der Partie. Er bietet einen 0,86 Zoll großen OLED-Bildschirm, zählt Schritte, informiert über eingehende Anrufe sowie Nachrichten und wird über einen Button gesteuert. Die Thermoplast-Armbänder des „ACT101“ und des „ACT202“ sind abnehmbar. Besonders praktisch: Sie verfügen über einen USB-Stecker, über den sie direkt geladen werden können. Es ist also kein zusätzliches Kabel nötig, denn der Tracker kann so direkt mit einem USB-Charger verbunden werden. Die UVP der „ACT303“ liegt bei 69,99 Euro, während die „ACT202“ für 59,99 Euro und die „ACT101“ für 29,99 Euro den Besitzer wechseln.

 

Für Video-Enthusiasten bringt ACME die „VR30“ 360-Grad-Kamera mit. Ihre 4,5-Megapixel-Linse schießt Fotos mit einer Auflösung von 3008 x 1504 Pixeln und liefert Filme in Full-HD. Virtual Reality-Aufnahmen sind dank der zwei integrierten 220-Grad-Linsen möglich. Die aufgenommenen Videos lassen sich via WiFi direkt in die sozialen Netzwerke hochladen. Ein einfarbiges 0,96-Zoll-LCD-Display sowie ein Mikrofon und ein Lautsprecher sind im Gehäuse der „VR30“ verbaut. Im microSD-Slot finden Karten mit bis zu 32 GB Platz. Die Kamera ist vielerorts einsetzbar und wird mit einem Stativ sowie weiteren Halterungen geliefert. Zu haben ist die Cam zu einer UVP von 139,99 Euro.

 

Auch Hobby-Piloten kommen am ACME-Stand auf ihre Kosten. Die „X9100 Drone“ ist mit GPS und einer integrierten Kamera ausgestattet, die Videos in HD-Qualität aufnimmt. Die „X9100“ wird über eine Fernsteuerung, die eine Reichweite von bis zu 200 m hat, gelenkt. Der 7,4 Volt Lithium-Polymer-Akku wird via USB geladen und sorgt für eine Flugdauer von bis zu 12 Minuten. Die stylische Drohne verfügt außerdem über eine „Return to home“- und eine „Fail Safe“-Funktion. So wird eine einfache und sichere Bedienung gewährleistet. Der „Altitude hold“-Modus lässt die Drohne auf einer Stelle fliegen. Die UVP der „X9100“ beträgt 149,99 Euro.

 

IFA-Besucher können sich von den ACME-Neuheiten auf dem UFP-Stand in Halle 17, Stand 119 sowie bei Difox in Halle 3.2, Stand 103, überzeugen.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

IFA 2016 – ARCHOS Drone: Der erschwingliche Quadrocopter für Hobby-Piloten

Grevenbroich – 31. August 2016 – Auf der IFA 2016 enthüllt ARCHOS seine erste Drohne. Der kleine Flieger erreicht eine Höhe von 50 Metern und eine maximale Geschwindigkeit von 7,7 m/s. Mit der Drohne liegt nicht nur Flug-Spaß in der Luft, sie sorgt auch für einzigartige HD-Videos, die so nur aus der Vogelperspektive gelingen. Gesteuert wird die Drohne per Fernbedienung oder mit der zusätzlichen Remote App, die über den Google Play Store und den Apple iTunes Store verfügbar ist. Die ARCHOS Drone eignet sich perfekt für Hobby-Piloten, die mit dem kleinen Fluggerät ihre Umgebung erkunden möchten. Zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 99,99 Euro ist sie Anfang Oktober „ready for take off“.

 

Die ARCHOS Drone ist mit 135 g ein wendiges Fliegengewicht, gleichzeitig aber – dank ihrer vier Propeller inklusive Schutzvorrichtung und zwei Landegestellen – ebenso robust. Sie bietet eine hohe Manövrierfähigkeit, ihre Propeller können ausgetauscht werden und vier Ersatzpropeller liefert ARCHOS gleich mit.

 

Mit 6-Achsen-Gyroskop und G-Sensor erfüllt der Quadrocopter alle Voraussetzungen für einen guten Flug. Und dass sowohl drinnen, als auch draußen: Starten, Landen, Höhe halten, um 360° drehen, Geschwindigkeit auswählen oder ein Headless Mode – die ARCHOS Drone ist für jeden (Aus-)Flug zu haben. Zudem sind eine Reihe automatischer Flug-Modi mit an Bord, darunter beispielsweise ein Stopp-Button, den der Pilot im Notfall betätigen kann. Zum Experimentieren laden vorprogrammierte Flugfiguren, wie der 360°-Flip-Salto, ein. Zusätzlich rüsten die LED-Lichter die Drohne für nächtliche Erkundungsflüge.

 

Die ARCHOS Drone erreicht Geschwindigkeiten von 7,7 m/s in der Horizontalen und 1,6 m/s vertikal. Ihre Maximalgeschwindigkeit erzielt sie in wenigen Sekunden, ebenso schnell steigt der kleine Flieger auf seine maximale Flughöhe von 50 Metern.

 

Die integrierte 1-Megapixel-Kamera dreht Umgebungsvideos in HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel) und nimmt den Piloten mit auf einen unvergesslichen Rundflug. Gesichert werden die Aufnahmen auf einer 4 GB microSD-Karte, die im Lieferumfang enthalten ist. Zudem werden die Videos in Echtzeit auf das Smartphone übertragen – so ist auch das Bodenpersonal stets im Bilde. Die Flugdauer beträgt 7 bis 9 Minuten, Ersatzakkus für Vielflieger sind ebenfalls erhältlich.

 

Die ARCHOS Drone kommt mit einem eigenen Controller, der via WiFi eine stabile Verbindung herstellt. Alternativ kann sie über die ARCHOS Drone Remote App gesteuert werden, die kompatibel zu Smartphones ab Android 2.2 oder iOS 5.1.1 ist.

Technische Spezifikationen – ARCHOS Drone:

Hardware
Speicher4 GB (per mitgelieferter SD-Karte) / Smartphone-Aufzeichnung
Max. horizontale

Geschwindigkeit

7,7 m/s; 25,2 km/h
Max. Aufwärts-

Geschwindigkeit

1,6 m/s; 3,6 km/h
Max Flughöhe50 Meter
Besondere Features

 

360° Flip, Höhe halten, Not-Stopp, Warnung bei geringer Akkuladung
Drone: Größe & Gewicht36 x 36 x 11 cm; 135 g
Controller: Größe & Gewicht15 x 23 x 5,8 cm; 300 g (inkl. Batterien: 4 x 1,5AA)
Software
App zur FernsteuerungARCHOS Drone Remote

Verfügbar im Google Play Store und den Apple iTunes Stores

Ab Android 2.2 od. neuere Version + iOS 5.1.1 od. neuere Version

 

Fernbedienung
WiFi Typb/g
WiFi Frequenz2,4 Ghz (4 Kanäle)
Netzwerk-TypUnique WiFi
Foto/Video
Kamera1 MP
Video Aufnahme1280 x 720 (H.264, jpg, 20 fps) / Live View Feature
Akku
Kapazität3,7 V; 500 mAh
Gewicht16 g
Flugdauer7 – 9 Minuten
LadeadapterUSB
Features
Flug-Features

 

Starten, Landen, 360° Flip, Geschwindigkeitsauswahl, Headless Mode
microSDJa (via Adapter)
GyroskopJa (6 Achsen)
BeschleunigungssensorJa
Synchronisation LEDJa; x4
Lieferumfang
ARCHOS Drone
8 Propeller

2 Landegestelle

4 Propellerschutzvorrichtungen

USB Netzteil
Akku
4 GB microSD-Karte
SD-Karten-Adapter
Schraubendreher
Dokumentation

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de