Beiträge

Fresh Music Live Benefitskonzert

Fresh Music Live unterstützt Betroffene der Flutkatastrophe: Open Air Benefizkonzert im Beachclub im Nordpark Düsseldorf

Am Donnerstag, den 23. September 2021, geben die Düsseldorfer Band Fresh Music Live und DJ N-Sure ab 18 Uhr ein Benefizkonzert für die Betroffenen der Flutkatastrophe, bei dem 100 Prozent der Einnahmen an die Opfer des Hochwassers in der Region gespendet werden. Bei Strand-Feeling im Beachclub im Nordpark kommt die Band ihrer sozialen Verantwortung nach und freut sich gleichzeitig, wieder für ihre heimischen Fans aufzutreten.

 

Alle Informationen im Überblick:

 

Auch die Landeshauptstadt NRWs war zu Teilen stark von den Überschwemmungen Mitte Juli betroffen. Genau wie viele andere Düsseldorfer waren die Mitglieder der Live-Band Fresh Music Live erschüttert über die Katastrophe und wussten sofort, dass sie einen Beitrag für den Wiederaufbau der auch in Düsseldorf zerstörten Gebiete leisten möchten. Seit Jahren gehören die Talente um Sänger und Bandgründer Daniel Hallgrimson zu Düsseldorf wie der Rheinturm zur Altstadt. Unter anderem bekannt aus den Rudas Studios oder dem Frankenheim-Zelt auf der Düsseldorfer Rheinkirmes, hat Fresh Music Live schon im vergangenen Corona-Sommer 2020 die erfolgreichen Fresh Music Fridays an der Galopprennbahn in Grafenberg veranstaltet. Doch nicht nur in Düsseldorf, sondern auch international konnte Fresh Music Live Erfolge verbuchen, beispielsweise im Deutschen Haus bei den Olympischen Spielen in London oder der neuen Audi A4 Einführung in Süd-Korea. Außerdem waren die Band-Mitglieder Teil der Konzertreihe The Voice of Germany / Live in Concert und rockten die Bühnen des Landes.

 

Am 23. September dieses Jahres kehrt Fresh Music Live in voller Besetzung und mit DJ N-Sure auf die öffentliche Düsseldorfer Bühne zurück, um für den guten Zweck zusammen mit den heimischen Fans zu feiern. Das Benefizkonzert zu Gunsten der Flutopfer findet im Beachclub auf der Engländerwiese im Düsseldorfer Nordpark statt. Am Veranstaltungsort stehen für ca. 500 Gäste Bierbänke und Liegestühle sowie natürlich jede Menge Sand und ein vielfältiges Getränke- und Speisenangebot bereit. Neu in diesem Jahr ist ein To-Go-Stand mit Cocktails und diversen weiteren Getränken, salzigen Snacks sowie einer großen Eis-Auswahl von Soft- bis Bio-Eis. Selbstverständlich wurde für das Konzert, wie auch für die weiteren Events des Veranstaltungsortes, ein Hygienekonzept ausgearbeitet, das die aktuelle Corona-Schutzverordnung berücksichtigt. So muss jeder Gast einen 3G-Nachweis mitbringen, sich an seinem Tisch registrieren und die nötigen Abstände einhalten. Das hält jedoch nicht vom Spaß ab, denn an den zuvor gebuchten Plätzen darf ausgiebig gesungen, getanzt und gefeiert werden.

 

Während die Erlöse aus den Ticketverkäufen über die BürgerStiftung Düsseldorf zu 100 Prozent an die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Düsseldorf gespendet werden, sind weitere Spenden an IBAN: DE06 3005 0110 1006 9867 88, Stichwort „Hochwasser“ jederzeit willkommen. Mehr als 530.000 Euro sind aus dem Hochwasserfonds der BürgerStiftung bereits an Betroffene als schnelle und unbürokratische Hilfe ausgezahlt worden, doch der Bedarf ist nach wie vor groß.

Coolblue eröffnet ersten Store in Deutschland

Coolblue eröffnet seinen ersten – und größten – Store in Deutschland

Erste deutsche Filiale des Online-Händlers im Düsseldorfer Kö-Bogen II

Zusammenfassung
Coolblue, der Online-Händler, der erfolgreich einen eigenen Next-Day-Delivery-Service und einen Fahrrad-Lieferservice aufgebaut hat, wird in diesem Jahr seinen ersten und größten Store in Deutschland eröffnen. Standort der Filiale wird der Düsseldorfer Kö-Bogen II sein. Kunden werden dort über 1.000 Elektronikprodukte erleben können. Für den Store sucht der Online-Händler 40 neue Mitarbeiter.

Ende des Jahres wird Coolblue seinen größten Store in Deutschland eröffnen. Standort der 2.600 m² großen Filiale ist der Düsseldorfer Kö-Bogen II, der für die größte grüne Fassade Europas bekannt ist. Mit der Eröffnung seines ersten deutschen stationären Shops setzt Coolblue den Aufbau der eigenen Infrastruktur in Deutschland mit seinem eigenen Liefer- und Montageservice CoolblueLiefert, dem eigenen Fahrrad-Lieferdienst CoolblueRadelt, dem eigenen Kundenservice und den physischen Läden fort.

Eigener Lieferservice
Seit dem erfolgreichen Start in Deutschland im vergangenen Jahr, hat Coolblue Kunden mit seinem Service, der schnellen Lieferung und der persönlichen Produktberatung sehr zufriedengestellt. Die Expansion des Online-Händlers nach Deutschland begann mit CoolblueLiefert, dem eigenen Liefer- und Montageservice für Haushaltsgroßgeräte und Fernsehgeräte, am Niederrhein. Später wurde auch der Coolblue-eigene Fahrrad-Lieferservice CoolblueRadelt in Deutschland eingeführt, womit Coolblue der erste Online-Händler in Deutschland ist, der Bestellungen selbst mit dem Fahrrad ausliefert.

Erster – und größter – Coolblue-Store in Deutschland
Coolblues nächster Schritt beim Aufbau einer eigenen Infrastruktur in Deutschland ist die Einführung von stationären Geschäften. Pieter Zwart, CEO von Coolblue: „Kunden wissen oft, welches Produkt sie suchen, aber sie wollen es selbst erleben. Wenn Kunden einen neuen Fernseher brauchen, möchten sie ihn zuerst testen. Wenn sie nach einem neuen Kopfhörer suchen, wollen sie ihn zuerst ausprobieren und sehen, wie er aussieht, wenn sie ihn tragen. In den Niederlanden und Belgien haben wir Kunden sehr glücklich gemacht, indem wir es ihnen ermöglicht haben, Produkte in unseren Geschäften zu erleben. Noch vor Ende des Jahres wird dies auch in Deutschland in unserem größten Store möglich sein. Diese Filialeröffnung ist erst der Anfang: Wir planen, weitere Geschäfte zu eröffnen.“

Im Düsseldorfer Store können Kunden Produkte in sieben verschiedenen Produktwelten erleben: Laptops & IT, Handys & Tablets, Fernseher, Kopfhörer & Lautsprecher, Waschmaschinen & Trockner, Küche und Kaffee. Kunden haben nicht nur die Möglichkeit, die Produkte auszuprobieren, sondern können sich von Produktexperten beraten lassen, ihre Online-Bestellungen abholen und den After-Sales-Service in Anspruch nehmen.

Neue Kollegen
Für den Store sucht Coolblue 40 neue Kollegen, die Kunden mit persönlicher Produktberatung zur Seite stehen. Der Online-Händler sucht nach Floor Managern, Store-Mitarbeitern, Teamleadern und Hosts. Alle offenen Stellen finden sich unter Arbeitenbeicoolblue.de.

Zahlen & Fakten

Coolblue Düsseldorf
Store-Eröffnung: Q4 2021
Fläche: 2.600 m2
Adresse: Kö-Bogen II, Schadowstraße 38, 40212 Düsseldorf, Deutschland
Über 1.000 Produkte erleben

Coolblue
NPS: 68 im Jahr 2020
Umsatz: 2 Milliarden Euro im Jahr 2020
Mehr als 6.000 Coolbluer in den Niederlanden, Belgien und Deutschland

 

Weitere Informationen unter Coolblue.de oder in der Coolblue-App.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

 

PR KONSTANT ist die PR-Agentur von Coolblue.

Folgende Pressebilder von Coolblue werden ausschließlich für eine nichtkommerzielle Nutzung im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung bestellt. Nur für diesen Zweck dürfen die Bilder ohne weitere Absprache Verwendung finden.

Rosenthal Ballett_Zoom Event

Tanzen im Wohnzimmer: Rosenthal Ballett lädt zur Zoom-Karnevalsparty für die Kleinen und Valentins-Event für die Großen

Karneval wird dieses Jahr ohne närrisches Treiben stattfinden, aber nicht ohne Tanz und Kostüm. So lädt die Düsseldorfer Ballettschule Rosenthal zum gemeinsamen Tanzen im Wohnzimmer per Zoom ein. Am Samstag, dem 13.02.21, findet von 10:30 bis 11:15 eine Online-Karnevalsparty für Kinder von 3 bis 6 Jahren statt, bei der Karnevalsspiele und -tänze auf junge Tanzbegeisterte warten. Dabei freut sich das Team auf buntdekorierte Zimmer und tolle Kostüme, denn das ist Voraussetzung. Mitmachen darf jeder per Zoom. Dazu wurden die kleinen Ballettschüler*innen allesamt mit handbemalten Briefen und viel Konfetti eingeladen. Doch auch karnevalsbegeisterte Nichtmitglieder können an der Zoom-Party gegen einen Beitrag von 5 Euro als Probestunde teilnehmen. Neben viel Spaß, Musik und Bewegung wartet auch eine kleine Überraschung auf die Tanzmäuse.

Doch auch an die Größeren hat das Rosenthal-Team gedacht und versüßt den diesjährigen Valentinstag mit einer Tanzparty der besonderen Art. Zum Motto „Queen of Hearts” steht die „Tarte Adage” aus Alice in Wonderland im Mittelpunkt. Inspiriert von einer Aufführung des Royal Ballet, werden alle Interessierten gebeten, sich ein thematisch passendes Kostüm zu kreieren, um gemeinsam per Zoom zu tanzen. Eingeladen per handdesigntem, parfümierten Schreiben haben Kinder von 7 bis 13 Jahren die Möglichkeit am Karnevalssonntag, dem 14.02.21, von 13:00 bis 13:45 Uhr Teil dieses besonderen Valentins-Events zu sein, während Jugendliche und Erwachsene von 14:00 bis 15:00 tänzerisch in die Welt der Herzkönigin abtauchen können. Auch hier sind Nichtmitglieder herzlich willkommen.

Einen kleinen Vorgeschmack liefert ein kurzes Video, das die liebevollen Vorbereitungen zeigt. Der Clip, weitere Informationen sowie eine Anmeldeoption stehen unter https://rosenthal-ballett.de/zoomevent zur Verfügung.

Die Ballettschule Rosenthal in Carlstadt bietet ein vielfältiges Kursprogramm für alle Altersstufen und Leistungsklassen. Seit dem Lockdown für Schüler*innen per Zoom oder als Online-Kurs auch für Nichtmitglieder. Darüber hinaus kreiert das Team liebevoll Zoom-Events, um etwas Abwechslung in den Lockdown-Alltag zu bringen. „Gerade zur Karnevalszeit in Düsseldorf gehört Tanzen einfach dazu. Doch am schönsten ist das gemeinsam. Wenn das räumlich nicht geht, dann bietet Zoom eine gute Möglichkeit, dennoch Gemeinschaft zu spüren. Wir vermissen unsere Schüler*innen und haben für jeden ein Unikat an Einladung geschaffen und mit viel Liebe verschickt. Wir freuen uns über die herzerwärmende Resonanz und auf drei tolle Online-Ereignisse mit bunten Kostümen und vor allem viel Spaß“, sagt Lia Rosenthal.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

 

PR KONSTANT ist die Presseagentur der Ballettschule Rosenthal.

Folgende Pressebilder der Ballettschule Rosenthal werden ausschließlich für eine nichtkommerzielle Nutzung im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung bestellt. Nur für diesen Zweck dürfen die Bilder ohne weitere Absprache Verwendung finden.

PR KONSTANT unterstützt Initiativen zur Eindämmung der Corona-Krise

Die Düsseldorfer PR-Agentur PR KONSTANT setzt sich für verschiedene Initiativen in der Corona-Krise ein – und zwar mit dem, was sie am besten kann: Medien- und Pressearbeit. Von der Erstellung der Pressemitteilungen über den zielgerichteten Journalisten-Verteiler bis hin zum Versand und Monitoring unterstützten die PR-Berater und PR-Beraterinnen unter anderem die Initiative „Infektionsschutzhelfer“, die Plattform „Kaufregional“ und den Verein „3×5“. Auf unterschiedliche Weise setzen sich die Projekte dafür ein, den gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise entgegenzuwirken.

 

PR KONSTANT sieht sich als Bindeglied zwischen den Corona-Helfern und den Medien. Dass die Aktionen über die Presse publik gemacht werden und so von anderen wahrgenommen und unterstützt werden können, ist ein maßgeblicher Faktor, um die tollen Ideen und Projekte voranzubringen. Die vorhandenen Kapazitäten für diese außergewöhnlichen Aktionen nutzen zu können, motiviert die Mitarbeiter und trägt dazu bei, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl im Kampf gegen Corona noch weiter gestärkt wird.

 

Die Initiative „Kaufregional“ fördert lokale Unternehmen und Gastronomen, die in der Krise starke Umsatzeinbußen verzeichnen mussten. Der Verein „3×5“ hilft Familien, gemeinnützigen Organisationen und Kultureinrichtungen, indem er das wirtschaftliche Engagement der Gesellschaft in Form von Spenden anregt. Die Non-Profit-Initiative „Infektionsschutzhelfer gegen Covid-19“ hat sich wiederum zum Ziel gesetzt, eine zweite Welle an Corona-Infektionen zu vermeiden. Rund 100 Unternehmen haben sich zusammengetan und eine Online-Schulung entwickelt, die Unternehmen aufzeigt, wie Arbeitsszenarien organisiert sein müssen, um das Risiko von Neuinfektionen drastisch zu senken. Die Aufklärung zur Prävention erfolgt durch eine kostenlose Online-Schulung, die die Aktionsgemeinschaft unter www.infektionsschutzhelfer.de zur Verfügung stellt. Dort lernen TeilnehmerInnen die wichtigsten Grundsätze des Infektionsschutzes am Arbeitsplatz in weniger als 20 Minuten kennen. Selbstverständlich haben sich die Geschäftsleitung und die MitarbeiterInnen zum Infektionsschutzhelfer ausbilden lassen und nach abgelegter Prüfung ein Zertifikat erhalten. Die Maßnahmen werden im Arbeitsalltag aktiv gelebt und sorgen so für die Sicherheit aller.

 

Düsseldorfer Ballettschule Rosenthal

Tanzen in Corona-Zeiten: Wie Ballett- und Tanzschulen sicher unterrichten können // Rosenthal Ballett öffnet mit umfassendem Infektionsschutzkonzept, neuen Kursen und Unterstützung der BürgerStiftung Düsseldorf 

Düsseldorf, 11. Mai 2020 – „Viele rote Klebestreifen, Spuckschutz- und Trennscheiben, Desinfektionsmittel und stets etwas Durchzug, sind wichtige Bestandteile unseres umfassenden Infektionsschutzkonzeptes“, sagt Lia Rosenthal, Inhaberin von Rosenthal Ballett in Düsseldorf. „Ich freue mich, heute endlich wieder öffnen zu können und unsere Schülerinnen und Schüler – ob jung oder alt – wiederzusehen.“

 

Mit dem heutigen Montag treten weitreichende Lockerungen in Kraft, auch im Bereich Sport und Tanz. Doch wie lassen sich die strengen Richtlinien gerade beim Tanzen konkret umsetzen? „Die Vorgaben des Landes kamen kurzfristig, letzte Änderungen erst am Freitag. Wir haben uns bereits früh Gedanken gemacht und ein umfassendes Konzept erarbeitet, das allen Anwesenden bestmöglichen Schutz bietet und trotzdem viel Spaß beim Tanzen ermöglicht“, berichtet Lia Rosenthal. Entsprechend ist schon bei der Ankunft alles ein wenig anders: Jeder muss einzeln und bereits im Ballett-Dress die Tanzschule betreten, denn die Umkleide- und Duschräume sind geschlossen. Die Zeiten sind klar vorgegeben und Pünktlichkeit ist wichtig, damit sich die Schüler der verschiedenen Kurse nicht treffen. Mitarbeiter der Tanzschule achten auf die Einhaltung der Abstandsregeln vor und in der Tanzschule und sorgen für das Desinfizieren der Hände beim Eintritt. Zudem werden alle Teilnehmer nach ihrem Einverständnis dokumentiert, um im Zweifelsfall dazu beitragen zu können, Infektionsketten nachzuverfolgen. Es riecht nach Desinfektionsmittel, das überall in greifbarer Nähe ist und es weht ein leichter Wind, da auch eine ausreichende Belüftung im Fokus steht. Größere Kurse wurden aufgeteilt und das gesamte Training ist auf die Einhaltung des Mindestabstandes ausgelegt. Entsprechend sind Tanzraum und Ballettstangen mit Markierungen aus rotem Klebeband ausgestattet, so hat jeder Schüler seinen Bereich. Alle Lehrer sind angehalten keine raumgreifenden Bewegungen durchzuführen oder Übungen, die das Herz-Kreislaufsystem stark beanspruchen, und auf taktile Korrekturen zu verzichten. „Das Ballett-Training ist anders in Corona-Zeiten, aber wir alle können es kaum erwarten endlich wieder gemeinsam – wenn auch mit Abstand – zu tanzen. Ich bin mir sicher, dass trotz der Maßnahmen und neuen Regeln, die wir allen Schülerinnen und Schülern vorab erklärt haben, der Spaß an der Bewegung genauso groß sein wird, wie zuvor. Insbesondere für die Kinderkurse haben sich die Ballettlehrer schöne Übungen und Geschichten rund um den eigenen Tanzbereich ausgedacht“, beschreibt Lia Rosenthal mit einem Lächeln. Diese knüpfen teils an die „Ballett@home“ Video-Tutorials an, die die Ballettschule ihren Schülern während des Lockdowns via YouTube kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

 

Am 1. Mai hätte der Geburtstag der Carlstadt-Dependance von Rosenthal Ballett gefeiert werden sollen. „Die geplante Party liegt selbstverständlich nach wie vor auf Eis. Stattdessen habe ich mich entschieden, etwas zurückzugeben. Für uns alle waren die vergangenen Wochen nicht einfach, aber manche trifft es besonders hart. Daher unterstützen wir die „Sonderfonds für die Ärmsten der Stadt“, die die Heinrich-Heine-Universität gemeinsam mit der BürgerStiftung Düsseldorf ins Leben gerufen haben. Getreu dem Motto der Stiftung „von Düsseldorfern für Düsseldorfer“ spenden wir ab sofort 10 % vom ersten Monatsbeitrag jeder Neuanmeldung und informieren unsere Schülerinnen und Schüler über die Projekte, um so weitere Unterstützer zu finden“, sagt Lia Rosenthal.

 

Zudem wurden einige neue Kurse mit ins Programm genommen, damit mehr zeitliche Flexibilität geboten wird. „Besonders spannend wird für mich die neue Leistungsklasse, die heute erstmalig startet. Die derzeit sechs Jugendlichen hegen den Wunsch, später vielleicht einmal professionell zu tanzen und können in diesem Kurs ihr Talent mit Gleichgesinnten entfalten und sich auf zukünftige Aufnahmeprüfungen vorbereiten“, beschreibt die Inhaberin der Düsseldorfer Ballettschule.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de