Beiträge

TREKSTOR bringt neuen Scooter auf die Straße / e.Gear EG6078 kommt mit austauschbarem Akku im Holm und bis zu 150 kg Zuladung angesaust

Mit dem e.Gear EG6078 geht der nächste straßenzugelassene E-Scooter von TREKSTOR an den Start. Der neue E-Flitzer unterscheidet sich bereits auf den ersten Blick von seinen elektrobetriebenen Straßengefährten: Im Gegensatz zu den meisten anderen E-Scootern befindet sich der Akku beim TREKSTOR e.Gear EG6078 im Holm. Das verleiht dem Elektroroller eine besonders hohe Stabilität und somit die Möglichkeit, bis zu 150 kg zuzuladen. Zum Laden oder Austauschen kann der abschließbare Akku bequem entnommen werden. Zuhause muss also nicht der ganze Scooter in die Wohnung getragen werden, um diesen mit neuer Energie zu versorgen. Plant man längere Trips oder hat keine Zeit zum Laden des verwendeten Lithium-Ionen-Akkus gefunden, bietet TREKSTOR eine zweite Ersatzbatterie an, die dann bei Bedarf einfach ausgetauscht werden kann. Über einen integrierten USB-Ausgang werden unterwegs auch Smartphones und Co. über die Stromquelle des Scooters geladen. Die Reichweite einer Akkuladung ermöglicht Fahrten von bis zu 25 km. Die Ladedauer beträgt rund 5 Stunden. Soll der Scooter im Kofferraum, Wohnmobil oder auf dem Boot verstaut werden, lässt er sich dazu bequem zusammenklappen.

Der neue E-Scooter der TREKSTOR EG60-Modellreihe wird von einem bürstenlosen 300 Watt Motor angetrieben und erreicht damit in kurzer Zeit die erlaubten 20 km/h Höchstgeschwindigkeit. Seine 8 Zoll großen Honeycomb-Reifen minimieren das Risiko eines Reifenschadens und sorgen aufgrund ihrer eingelassenen Löcher gleichzeitig für mehr Federung sowie einen höheren Fahrkomfort als herkömmliche Vollgummireifen. So korrespondieren sie hier mit der Heck-Federung. Mit der elektrischen Motorbremse und der zusätzlichen Trittbremse am Schutzblech manövriert der Fahrer den Scooter sicher und präzise durch den Verkehr. Ein integriertes Licht und Reflektoren helfen dabei im Straßenverkehr zu sehen und gesehen zu werden. Der Lenker ist mit einer Klingel ausgestattet und beherbergt mittig das großzügige Display des EG60. Es informiert mit Tachometer über die Geschwindigkeit sowie über den Status von Batterieladung und Licht.

Der Scooter ist aus Aluminium gefertigt und in den Farbkombinationen Weiß/Schwarz und Grau/Schwarz erhältlich. Er ist nach IP55 geschützt und kann somit auch einen Regenschauer vertragen. Zusammengeklappt misst der Scooter lediglich 114 x 50 x 34 cm, während die Maße im fahrtüchtigen Zustand 105 x 50 x 98 cm betragen. Das Gewicht liegt bei 14 kg. Im Lieferumfang befinden sich neben dem Netzteil alle Unterlagen, die nötig sind, um den TREKSTOR Scooter anzumelden und auf der Straße fahren zu dürfen.

Ab sofort ist er zu einer UVP von 749 EUR im Handel erhältlich. Im Rahmen der Aktion #HeldenTragenHelm ist ein Gutschein für einen Helm inklusive. Im TREKSTOR Onlineshop steht ein Sortiment aus sechs verschiedenen uvex Helmen mit UVPs von 49,95 Euro bis 169,95 Euro zur Verfügung. Unabhängig davon wo der e.Gear-Scooter gekauft wurde, wird über den beiliegenden Gutscheincode ein Rabatt von 49,95 Euro gewährt. So gibt es das günstigste Modell „uvex i-vo black“ praktisch geschenkt. Einen Ersatzakku gibt es zu einer UVP von 199 EUR.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

ARCHOS Citee verfügbar: Neuer E-Scooter saust in den Handel

Düsseldorf, 8. Mai 2018, ARCHOS Citee, der flotte E-Flitzer des französischen Herstellers, rollt ab sofort für 299 EUR in den Handel. Der wendige Scooter sorgt mit Elektropower für Fahrspaß. Über eine Strecke von bis zu 12 Kilometern kann sich der Fahrer dabei mit Motorunterstützung die Frühlingsluft um die Nase wehen lassen – danach lässt sich die Tour klassisch ohne Elektroantrieb fortsetzen. Wer den Gashebel am Griff des ARCHOS Citee beim Cruisen bis zum Limit betätigt, kann den Roller auf bis zu 25 km/h beschleunigen. Der elektrobetriebene Sausewind verfügt über 8 Zoll Reifen sowie ein duales Bremssystem, das per Hinterrad- und Motorbremse eine sichere und präzise Reaktion ermöglicht. Am Heck ist ein roter Reflektor angebracht, seitlich neben dem Hinterrad reflektieren grüne Flächen. Ein LED-Display am Lenker zeigt die jeweils eingestellte Geschwindigkeitsstufe, den Ladestatus, die gefahrene Strecke und die aktuelle Geschwindigkeit.

Nähert sich ein frühlingshafter Regenschauer, ist der Elektroroller in Sekundenschnelle zusammengefaltet und bereit für die Mitfahrt in Bus oder Bahn. Der bruchsichere 2-Wege-Klappmechanismus und das Gewicht von leichten 11,5 kg (inkl. Akku) sorgen für ein unkompliziertes Handling. Alternativ wartet der ARCHOS Citee dank des ausklappbaren Ständers vor dem Café. Den Rahmen des matt-schwarzen E-Rollers hat ARCHOS aus einer hochwertigen Aluminium-Legierung konstruiert.

Der, in der Lenkstange integrierte, Li-Ion-Akku speist den 250-W-Motor des Citee mit 5,2 Ah bzw. 36 V. Ein mitgeliefertes 42-Volt-Netzeil lädt den Cruiser innerhalb von 4 bis 5 Stunden einmal komplett auf. Zusammengeklappt misst der E-Scooter kompakte 1070 x 170 x 310 mm, voll entfaltet kommt er auf betriebsbereite 1040 x 420 x 1070 mm. Die maximale Traglast liegt bei 100 kg.

Ab sofort ist der ARCHOS Citee zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299 EUR im Handel erhältlich.

Technische Spezifikationen

Hardware
Motor250 W
Geschwindigkeitmax. 22 – 25 km/h, 3 Geschwindigkeitsstufen
Steigungswinkelbis 15°
Reifen8 Zoll, Solid
Ständerseitlich integriert
RahmenAluminium-Legierung
SchutzklasseIP20
Abmessungen1040 x 420 x 1070 mm (ausgeklappt)

1070 x 170 x 310 mm (zusammengeklappt)

Gewicht11,5 kg
Max. Traglast100 kg
Altersbeschränkungab 14 J.
Display 
LCDschwarz/weiß Darstellung
Angezeigte InfosLadestatus, Geschwindigkeit, Gänge, zurückgelegte Strecke
Akku
Laufzeit10 – 12 km pro Akkuladung
Typ Li-Ion
Entnehmbarnein
Kapazität5,2 Ah; 36 V
Anzahl Zellen20
Ladespannung90 – 240 V 50 – 60 Hz
Netzteil42 V/1,5 A
Ladedauer4 – 5 h
Lieferumfang
ARCHOS Citee
 Netzteil/Ladeadapter
 Dokumentation
 
Akkulaufzeit und Ladezyklen variieren mit Nutzungsdauer und Einstellungen.

Alle Marken und Produktbezeichnungen sind registrierte Handelsmarken und Eigentum der jeweiligen Inhaber. Irrtümer, Auslassungen und Änderungen vorbehalten. Spezifikationen und Fotos unverbindlich. Haftung ausgeschlossen. ARCHOS 2018.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

ARCHOS Citee Connect: Erster Elektro-Roller mit Google Android Betriebssystem, designed und montiert in Frankreich

Düsseldorf, 20. Februar 2018 – Seit Januar 2017 hat ARCHOS seine Urban Mobility Range stetig erweitert. Heute präsentiert das Unternehmen drei neue Roller mit Elektroantrieb. Darunter der ARCHOS Citee Connect, der erste Scooter mit Google Android Betriebssystem. Die Konzeption, das Prototyping und die Montage des Rollers fanden in Frankreich statt. Außerdem erstmals auf dem MWC 2018 (Halle 6 – Stand B60) zu sehen: die neuen Elektroroller ARCHOS Citee und ARCHOS Citee Power. Die beiden E-Flitzer bringen Spaß, sind zuverlässig und liefern komfortable Fahreigenschaften. Im April 2018 wird der ARCHOS Citee zu einer UVP von 299 Euro auf den Markt kommen, während der ARCHOS Citee Power für 399 Euro zu haben sein wird. Im Sommer 2018 folgt ihnen der ARCHOS Citee Connect für 549 Euro in die Regale.

 

ARCHOS Citee Connect: Der erste vernetzte Android-Elektroroller
Der ARCHOS Citee Connect ist der erste Scooter mit Google Android. Er wurde in Frankreich designed und montiert. Mit seiner Android-basierten Multimedia-Einheit bietet er einen großen, hochauflösenden Touchscreen und einen Funktionsumfang wie ein Smartphone. Angetrieben wird das Dashboard von einem Quad-Core Prozessor und verfügt über 1 GB RAM, 8 GB Flashspeicher sowie das Betriebssystem Google Android 8 („Oreo“). Sein 5 Zoll großes Display ist gegen Erschütterungen und Feuchtigkeit geschützt. Es zeigt nicht nur die Geschwindigkeit, die zurückgelegte Distanz und den Batteriestatus an, sondern ist außerdem 3G-fähig und ermöglicht dem Nutzer, unterwegs auf eine Vielzahl von Apps sowie Online-Services zuzugreifen.

 

Hoher Bedienkomfort
Der ARCHOS Citee Connect verfügt über ergonomische Handgriffe und 8,5 Zoll große Reifen, die nicht nur besonders robust und vor Pannen geschützt sind, sondern aufgrund ihres Reifenprofils beim Cruisen für gute Fahreigenschaften sorgen. Sein 250-Watt-Motor und der 36-Volt-Akku ermöglichen eine Reichweite von rund 25 Kilometern. Die Akkulaufzeit lässt sich dank des Energy Recovery Systems außerdem einfach um bis zu 15 % verlängern, indem die Batterie mit der freigesetzten Energie jedes Bremsvorgangs gespeist wird. Eine optionale Dockingstation wird es für den Roller ebenfalls geben.

 

Zum Teilen
Das Schloss des ARCHOS Citee Connect ist fest im Rahmen verbaut und wird über eine Applikation auf dem Dashboard gesteuert – so kann der Roller überall sicher abgestellt werden. Mit der entsprechenden Smartphone-App ist es außerdem möglich, den Roller ferngesteuert zu entriegeln und so auch Freunden und Familie zugänglich zu machen.

 

Französisches Design
Der neue ARCHOS Citee Connect wurde in Frankreich montiert. So werden ein hohes Qualitätsniveau und eine optimale Anpassung an den europäischen Markt ermöglicht.

 

ARCHOS Citee
Eine weitere Neuheit des Produktportfolios ist der elektronische Tretroller ARCHOS Citee. Er ist aus Aluminium gefertigt und damit besonders leicht sowie widerstandsfähig. Große Reifen sorgen für komfortable Fahreigenschaften. Der Roller verfügt über drei verschiedene Geschwindigkeitsstufen und erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von 22 bis 25 km/h. Gebremst oder beschleunigt wird mittels Handgriff am Lenker. Zusätzlich steht eine Rücktrittbremse zur Verfügung. Die seitlich angebrachten Reflektoren sorgen zudem für Sicherheit. In kürzester Zeit lässt sich der 12 kg leichte Roller zusammenfalten. Das verbaute Display zeigt Geschwindigkeit und Batteriestatus an. Die maximale Traglast liegt bei 100 kg.

 

ARCHOS Citee Power
Der dritte Elektroroller der neuen Range ist der ARCHOS Citee Power. Mit seinen 8,5-Zoll-Reifen meistert er auch steile Pisten. In zwei verschiedenen Speed-Leveln, kann der Nutzer bequem einstellen, ob er gemütlich cruisen oder schneller flitzen möchte. Der E-Scooter bietet eine Maximalgeschwindigkeit von 25 km/h und eine Reichweite von 18 bis 22 km. Für Sicherheit sorgen Scheibenbremsen, eine Anti-Rutsch-Beschichtung, ein Frontscheinwerfer, ein rückwärtiges Bremslicht und eine Klingel. Dank des hochwertigen Aluminium-Rahmens ist der Roller besonders leicht sowie widerstandsfähig und lässt sich kompakt zusammengefaltet überall hin mitnehmen. Sein LED-Display hält den Nutzer über Geschwindigkeit und Ladestatus auf dem Laufenden.

 

Erstmals zu sehen sind die neuen ARCHOS Scooter auf dem MWC 2018 in Halle 6, Stand B60. Der ARCHOS Citee und ARCHOS Citee Power kommen im April 2018 zu UVPs von 299 bzw. 399 Euro in den Handel. Den ARCHOS Citee Connect wird es ab Sommer 2018 für 549 Euro geben.

 

ARCHOS Citee – Spezifikationen
Gewicht: 11,5 kg
Maße: 1040 x 420 x 1070 mm, ausgeklappt – 1070 x 170 x 310 mm, zusammengefaltet
Motor: 250 W
Maximal Speed: 22 bis 25 km/h – drei Geschwindigkeitsmodi
Bremssystem: Elektrisch und mechanisch
Reifen: 8 Zoll
Akku: Lithium – 5000 mAh
Reichweite*: 10 bis 12 km
Ladezeit: 4 bis 5 Stunden
Maximale Traglast: 100 kg

 

ARCHOS Citee Power – Spezifikationen
Gewicht: 13 kg
Maße: 1000 x 405 x 920 mm, ausgeklappt – 1000 x 405 x 235 mm, zusammengefaltet
Motor: 350 W – zwei Geschwindigkeitsmodi
Maximal Speed: 25 km/h
Bremssystem: Scheibenbremsen
Reifen: 8,5 Zoll
Akku: Lithium – 6000 mAh
Reichweite*: 18 bis 22 km
Ladezeit: 2 bis 3 Stunden
Maximale Traglast: 100 kg

 

ARCHOS Citee Connect – Spezifikationen
Dashboard: 5-Zoll-Display, IPS, 350 Nits, Gorilla Glass, Google Android 8 (Oreo), 3G, WiFi, GPS, spritzwassergeschützt
Gewicht: 13 kg
Maße: 1000 x 405 x 920 mm, ausgeklappt – 1000 x 405 x 235 mm, zusammengefaltet
Motor: 350 W – zwei Geschwindigkeitsmodi
Maximal Speed: 25 km/h
Bremssystem: Scheibenbremsen
Reifen: 8,5 Zoll
Akku: Lithium – 6000 mAh
Reichweite*: 18 bis 22 km
Ladezeit: 2 bis 3 Stunden
Maximale Traglast: 100 kg

 

*Die Reichweite kann basierend auf verschiedenen Faktoren wie dem Gewicht des Fahrers, der Geschwindigkeit und der Steigung variieren.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

Erster eScooter von IO HAWK: Der neue Trax bietet innovative Anfahrtechnologie, drei Geschwindigkeitsmodi mit bis zu 20 km/h, Kindersicherung, individuell einstellbare Farb-LED-Leiste, Powerbankfunktion und App

Mit dem neuen Trax erweitert eMobility-Spezialist IO HAWK sein Produktportfolio um den ersten „Tretroller“ mit Elektromotor. Dabei besticht der eCruiser mit hohem Fahrkomfort und zahleichen Extras. Für ein besonders sanftes Anfahren sorgt seine innovative Beschleunigungsmethode: Der Elektromotor wird erst aktiviert, wenn der Fahrer einen ersten Anschub mit dem Fuß gibt – ein plötzlicher, sprunghafter Start wird so vermieden. Die in drei Stufen höhenverstellbare Lenkstange sowie die breite Trittfläche sorgen für einen festen Stand und die optimale Fahrposition. Dank des luftgefüllten, 8 Zoll großen Vorderreifens, nimmt der IO HAWK Trax Unebenheiten oder kleine Steine mit Leichtigkeit. Das Hinterrad aus Vollgummi sorgt für Stabilität. Auch Spritzwasser kann den Roller nicht aufhalten, denn er ist nach IPX4 geschützt. Das Bremssystem ermöglicht schnelle Reaktionen via elektrischer Bremse am Lenker sowie mechanischem Stopp oberhalb des Hinterreifens. Beschleunigt wird der Trax mit einem Drehgasgriff auf der rechten Lenkerseite. Auch an eine Signalhupe hat IO HAWK gedacht. Der Akku des IO HAWK Trax ist in maximal 2 bis 3 Stunden vollständig geladen und bietet anschließend eine Reichweite von 25 bis 30 km. Dabei setzt IO HAWK auf einen Lithium-Ion Akku mit 36 V und 6,4 A von LG.

 

Durch das geringe Eigengewicht von nur knapp 11 kg inkl. Batterie und die Klappfunktion, ist der Roller leicht transportabel. Das Rücklicht des eFlitzers dient gleichzeitig als Bremslicht und zeigt Hinterherfahrenden, dass der Roller anhält. Frontseitig ist der IO HAWK Trax mit einem LED-Licht ausgestattet und verfügt zusätzlich über seitliche Lichtleisten. Über die kostenlose IO HAWK App lassen sich Farbe und Leuchtmodi der LED-Leisten individuell bestimmen. Ebenso dient die Anwendung als Basis für zahlreiche weitere Einstellungsmöglichkeiten wie der Auswahl der Geschwindigkeitsmodi (max. 6 km/h, 15 km/h oder 20 km/h), dem Ein- und Ausschalten des Frontlichts oder dem GPS-Tracking, bei dem die gefahrene Route aufgezeichnet wird. Zusätzlich informiert auch das integrierte Display über die Geschwindigkeit, den Akkustatus und Speed-Modus. Letzterer kann alternativ zur App auch direkt über das Display ausgewählt werden. Ein besonderes Feature ist dabei die Kindersicherung – diese ermöglicht es durch einen Button auf der Unterseite des Rollers die Maximalgeschwindigkeit auf 6 km/h zu drosseln. Ist die Sicherung aktiviert, kann der Modus über das Display nicht mehr geändert werden und die Eltern können sicher sein, dass die Kleinen nicht zu schnell davonflitzen. Am Lenker befinden sich außerdem der Ein- und Ausschalter für das Frontlicht sowie für den Scooter selbst.

 

Als besonders praktisch erweisen sich auch die verbaute Smartphone-Halterung sowie der USB-Port zum Laden des eingelegten Geräts. So sind der Nutzung des Phones als Navigationssystem keine Grenzen gesetzt. Für einen noch höheren Entertainmentfaktor hat IO HAWK seinen neuen Scooter mit einem Lautsprecher ausgestattet. Via Bluetooth ertönt so beim Cruisen die Musik vom Smartphone.

 

Der IO HAWK Trax misst 98 x 46,6 x 115 cm und wiegt 11,5 kg. Das maximale Belastungsgewicht beträgt 120 kg. Ab Mitte Februar 2018 ist der IO HAWK Trax zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 449 EUR auf iohawk.de erhältlich und kann aktuell für 349 EUR vorbestellt werden.

 

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de