Beiträge

Coolblue, Online-Händler für elektronische Produkte mit Sitz in den Niederlanden und Belgien, expandiert nach Deutschland

Online-Retailer, bekannt für seinen starken Fokus auf Kundenzufriedenheit, baut eigene Infrastruktur am Niederrhein auf

 

Zusammenfassung

Coolblue gibt heute seine Expansion nach Deutschland bekannt. Der Händler gilt in den Niederlanden und Belgien als Online-Retailer mit dem größten Kundenfokus und erreicht dort einen Net Promoter Score (NPS) von 68. Am Niederrhein baut das Unternehmen nun seine Infrastruktur, bestehend aus eigenem Liefernetzwerk, Installationsservice, Kundenservice, Fahrradkurieren und Store, auf.

 

Der in den Niederlanden und Belgien ansässige Online-Händler für Elektronik-Produkte, Coolblue, expandiert nach Deutschland. In der Niederrhein-Region baut das Unternehmen nun seine Infrastruktur, bestehend aus einem eigenen Liefernetzwerk, Installationsservice, Kundenservice, Fahrradkurieren und einem Coolblue-Store, auf. Zunächst wird der Service im Großraum Niederrhein und in Teilen des Ruhrgebietes verfügbar sein: in Düsseldorf, Duisburg, Essen, Oberhausen, Mülheim, dem Kreis Kleve, Kreis Wesel, Kreis Mettmann, Kreis Viersen sowie in Wuppertal, Remscheid und Solingen.

 

Pieter Zwart, Gründer und CEO von Coolblue: „Ab heute bieten wir unseren Coolblue-Service auch in Deutschland an. Am Niederrhein starten wir mit der Auslieferung und Installation unseres „Weiße Ware“-Produktportfolios durch unsere Liefer-Helden. In Kürze wird es über die Coolblue-Website und die App noch weitere Services und Produktkategorien geben. In Düsseldorf werden wir kleinere Bestellungen bald mit CoolblueRadelt, unserem eigenen Fahrradkurier-Service, ausliefern. Außerdem möchten wir einen eigenen Coolblue-Store in Düsseldorf eröffnen. Auf diesem Wege möchten wir alles bieten, um unsere Kunden glücklich zu machen.”

 

In den Niederlanden und Belgien gehört Coolblue zu den großen Playern – insbesondere durch die unternehmenseigene Infrastruktur: von eigenen Stores bis hin zum Liefer- und Installationsservice – alles aus einer Hand. Seit seiner Gründung im Jahr 1999 ist die überdurchschnittliche Kundenzufriedenheit das übergeordnete Ziel des Unternehmens. Diese Ausrichtung spiegelt sich in allen Aspekten des Serviceportfolios wider, darunter eine schnelle Lieferung, persönliche Beratung, die Entsorgung der Altgeräte und die flexible Wahl des Liefertermins für Weiße Ware. In den Niederlanden und Belgien erreicht der Online-Händler so einen überzeugenden Net Promoter Score von 68.

 

Ab heute können Kunden in der Niederrhein-Region die „Weiße Ware“-Produkte, darunter Waschmaschinen, Trockner und Kühlschränke, über die Coolblue-Website und die App bestellen, die schon am nächsten Tag geliefert und installiert werden. Im Laufe des Jahres wird Coolblue seine Infrastruktur weiter ausbauen sowie verschiedene Services und Produktkategorien zu seinem Portfolio hinzufügen, das über die Website und die App erhältlich ist. Ebenso sind das Fahrradkurier-Netzwerk und der Store in Düsseldorf in Planung.

 

Weitere Infos gibt es auf der Coolblue-Website und in der Coolblue-App, die zum Download für iOS und Android bereitsteht.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

 

 

Wiko_USA

Wiko startet Smartphone Verkauf in den USA

• Französische Smartphone-Marke Wiko expandiert
• Exklusiver Launch des Wiko RIDE™ mit Boost Mobile, einer Tochter von Sprint´

Düsseldorf, 23. Mai 2019 – Wiko, die führende Smartphone-Marke im Einsteigersegment mit Hauptsitz in Marseille, Frankreich, verkauft seit heute auch Smartphones in den USA. Parallel zum Verkaufsstart des Wiko View3 Pro in Deutschland, launcht Wiko gemeinsam mit Boost Mobile – einer Tochter von Sprint, dem viertgrößten Mobilfunkbetreiber in den USA (1) – exklusiv das Smartphone Wiko RIDE™. Die französische Smartphone-Marke Wiko ist heute in mehr als 30 Ländern unter anderem in Europa, Afrika und im Mittleren Osten präsent. Sie zählt zu den Top 5 Smartphone-Marken in Europa. Mit dem Markteintritt in den USA öffnet Wiko einen neuen Bereich seiner globalen Entwicklung.

„Wir freuen uns, das Wiko RIDE™ exklusiv in den USA launchen zu können“, sagt Angela Rittgers, Boost Mobile Senior Vice President of Sales and Marketing. „Unser Ziel ist es, zuverlässige und qualitativ hochwertige Smartphones für alle Verbraucher zugänglich zu machen. Wir sind uns sicher, dass das Wiko RIDE™ in seinem Preissegment mit unseren vertragsfreien Angeboten, eine hervorragende Ergänzung unseres Portfolios darstellt.“

Brandy Kang, CEO Wiko USA, sagt: „Der nordamerikanische Markt birgt ein riesiges Potenzial für eine Marke wie Wiko. Unsere Kapazitäten in der Industrie sowie die Stärke einer europäischen Marke, eröffnen uns eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Anforderungen lokaler Treiber und Partner zu erkennen und zu bedienen. Unser Ziel ist es, schon sehr bald ein bedeutender Player im US-Mark zu sein.“

(1) Top US Wireless Carrier Metrics Q2 2018, Strategy Analytics

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de