DeskCharge-65 Travel

RealPower DeskCharge-65 Travel ersetzt das Notebook-Ladegerät und lädt gleichzeitig zwei weitere mobile Geräte – mit nur einer Steckdose

Ladeports kann es nie genug geben – insbesondere, wenn im Homeoffice der Laptop, das Tablet und das Smartphone mit Energie gespeist werden sollen oder die ganze Familie nachladen möchte. Der RealPower DeskCharge-65 Travel verwandelt die Steckdose in eine Dreifach-Ladestation. Er ist mit zwei USB-Ladeports und einem USB Typ-C PD Anschluss ausgestattet und lädt somit drei Geräte gleichzeitig, während er nur eine Steckdose belegt. Die beiden USB-Ladeports versorgen angeschlossene Devices mit bis zu 9 – 12 V / 1,5 A (18 W), der USB Typ-C PD Port liefert bis zu 20 V / 3,25 A (65 W). So fungiert der Charger problemlos als Ersatz für die originalen Ladegeräte von Notebooks. Unschöne Mehrfach-Steckverbindungen und Kabelsalat gehören mit dem Wand-Charger der Vergangenheit an.

Sein modernes weißes Design macht den RealPower DeskCharge-65 Travel zum unauffälligen Energielieferanten, der sich stilvoll in jede Einrichtung fügt. Im Lieferumfang ist ein 1 Meter langes USB Typ-C Ladekabel (65 W) enthalten. Zudem können die Steckdosen-Aufsätze gewechselt werden. Neben dem EU-Stecker liegen zusätzlich Vorrichtungen für Steckdosen in den USA sowie UK bei – so kann der Charger auch im Ausland problemlos eingesetzt werden.

Ab sofort ist der RealPower DeskCharge-65 Travel zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 49,99 EUR im Handel erhältlich.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

Altersgerecht füttern: Yarrah bietet Spezialfutter für Welpen und für ältere Hunde, das den Bedarf des Vierbeiners in verschiedenen Altersabschnitten optimal erfüllt

Insbesondere in der Welpenzeit spielt die Ernährung für die Gesundheit des Hundes eine elementare Rolle. Während des Wachstumsprozesses benötigen die kleinen Vierbeiner vor allem Energie, Mineralstoffe und Eiweiß. Zu viel des Guten kann jedoch genau so schädlich sein, wie eine Mangelernährung. Denn eine zu hohe Energiezufuhr beschleunigt den Wachstumsprozess übermäßig. Dadurch wird die Entwicklung der Knochen, Bänder, Sehnen und Gelenke beeinträchtigt. Nimmt der Welpe in diesem Alter zu schnell zu, bedingt das zudem eine Überlastung des Bewegungsapparats. Durch den sinkenden Bewegungsdrang verhält sich der Energiebedarf bei älteren Hunden genau andersherum. Doch auch hier ist es wichtig, ein Übergewicht zu verhindern. Yarrah bietet mit seinen Trockenfutter-Varianten „Puppy“ und „Senior“ für jedes Alter die richtige Mahlzeit. Der Tierfutter-Hersteller steht seit mehr als 25 Jahren für Hunde- und Katzennahrung von höchster Qualität, produziert, ohne die Natur unnötig zu belasten und stets mit dem Bewusstsein, das Wohlergehen von Mensch, Tier und Umwelt zu schützen. Dieses Vorhaben hat Yarrah bis heute in zahlreichen Maßnahmen umgesetzt und wurde dafür unter anderem mit dem B Corp-Zertifikat ausgezeichnet. Yarrah erfüllt strengste Anforderungen in Bezug auf biologische Zutaten, das Tierwohl, die Sozial- und Umweltverträglichkeit sowie die Lebensmittelsicherheit.

 

„Yarrah Bio-Hundefutter Puppy“
Das „Bio-Hundefutter Puppy“ von Yarrah sorgt mit Bio-Hühnchen, MSC-Fisch und Erbsen für einen gesunden und leckeren Start ins Leben. Das natürliche Trockenfutter kommt ohne künstliche Zusatzstoffe, Pestizide oder GVO aus und versorgt den Welpen mit leicht verdaulichen Eiweißen. Das enthaltene Hühnchenfleisch wird besonders schonend getrocknet und aus mindestens 2 kg frischem Bio-Huhn gewonnen. Ebenso ist hochwertiger MSC-Hering enthalten, der Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren liefert und so einen entzündungshemmenden Effekt auf Haut und Fell hat. Zudem tragen die Fettsäuren zur Beweglichkeit der Gelenke bei. Die enthaltenen Proteine und Fette im Yarrah Trockenfutter sorgen dafür, dass es dem Vierbeiner bei seiner Entwicklung an nichts fehlt. Die biologischen Erbsen liefern zusätzliche Ballaststoffe und helfen, den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten. Das Erbsen-Eiweiß liefert ein optimales Gleichgewicht zwischen Calcium und Phosphor. So wächst der Welpe gesund und natürlich heran.

 

„Yarrah Bio-Hundefutter Senior“
Während Welpen einen hohen Energiebedarf haben, nimmt dieser im Laufe des Hundelebens ab. Senioren und ältere Hunde haben meist einen reduzierten Bewegungsdrang und setzen energiereiches Futter somit schneller an. Auch der Stoffwechsel verlangsamt sich. Im fortgeschrittenen Alter kann Übergewicht eine besonders große gesundheitliche Belastung für den Vierbeiner darstellen. Damit der Hund dabei nicht hungern muss, enthält das „Yarrah Bio-Hundefutter Senior“ mit biologischem Huhn, MSC-Fisch, afrikanischer Bio-Teufelskralle, Schachtelhalm und Hagebutten, die optimale Zusammensetzung für einen gesunden und zufriedenen Senior. Je nach Rasse empfiehlt sich das Futter für Hunde, die 7 Jahre oder älter sind. Das nährstoffreiche und schmackhafte Trockenfutter wird ebenfalls komplett ohne künstliche Zusatzstoffe, Pestizide oder GVO hergestellt. Für den trägeren Verdauungsapparat des Senior-Hundes empfiehlt sich Hühnchenfleisch, denn das ist leicht verdaulich und schmeckt den meisten Hunden gut. Die Bio-Hühner stammen von Bauern, die die gleichen Werte teilen wie Yarrah selbst. Die verarbeiteten Tiere haben ein längeres Leben als Masthühner, die Möglichkeit, sich frei zu bewegen und nehmen ausschließlich biologisches Futter zu sich. Als wertvollen Omega-3- und Omega-6-Lieferant setzt Yarrah auch hier auf MSC-Hering. Die zugesetzte afrikanische Bio-Teufelskralle sowie der Schachtelhalm und die Hagebutte unterstützen die alternden Gelenke des Hundes. Das Yarrah-Trockenfutter für ältere Hunde hat einen niedrigeren Energiegehalt und ist damit ideal für weniger aktive Vierbeiner.

Das „Bio-Hundefutter Puppy“ gibt es im 2 kg Beutel zu einer UVP von 15,75 EUR, das „Bio-Hundefutter Senior“ kostet in der 2 kg Einheit 16,99 EUR, die 10 kg Variante liegt bei 74,99 EUR.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

Siren7

Siren7 Wildwarnsystem für Autos, Motorräder oder Wohnmobile warnt Rehe, Wildschweine, Füchse und Co. / Nutzt Fahrtwind als Energiequelle ohne aufwendige Installation

Wildunfälle stellen Jahr für Jahr eine große Gefahr für Mensch und Tier dar. Laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gab es im Jahr 2018 rechnerisch alle zwei Minuten einen Wildunfall*. Insbesondere in der Dämmerung oder bei Nacht ist es Autofahrern oft unmöglich, einen solchen Unfall zu verhindern. Damit diese Gefahr deutlich gemindert wird, hat Siren7 ein Wildwarnsystem entwickelt, das gleichermaßen effektiv wie effizient schützt und den Fahrtwind als Energiequelle nutzt.

Die kleine Apparatur benötigt keine Stromversorgung und warnt Wildtiere durch ein hochfrequentes, für den Menschen nicht hörbares, akustisches Signal mit einer Reichweite von bis zu 300 Metern. Dabei richtet es sich nur an die Tiere, die vor einem Unfall geschützt werden müssen, darunter Rehe, Wildschweine, Füchse und Co. Für Menschen ist der Ton nicht wahrnehmbar. Haustiere, beispielsweise Hunde, die sich außerhalb des Autos befinden, können den Ton zwar wahrnehmen, er ist für sie jedoch nicht störend. Im Auto hören sie ihn ebenfalls nicht. Der Fahrtwind erzeugt im Siren7 Wildwarnsystem einen Warnton von rund 120 Dezibel, der sich in Schallgeschwindigkeit in Fahrtrichtung verbreitet. Ab einer Geschwindigkeit von 70 km/h erreicht das System seine maximale Leistung. Die futuristisch designte Konstruktion wird einfach mittels Klebestreifen im Kühlergrill des Autos oder auf der Vorderseite des Motorrads angebracht. Der gemeinsam mit 3M entwickelte VHB-Kleber sorgt für einen zuverlässigen Halt und lässt sich – beispielsweise beim Fahrzeugwechsel – rückstandslos entfernen. Der Warner selbst besteht aus Nano-Carbon 7 und misst lediglich 45 x 60 x 26 mm bei einem Gewicht von 50 g. Die Siren7-typische rote Sieben wird in Handarbeit auf jedes Produkt aufgetragen.

Bis heute hat Siren7 bereits über 15.000 Wildwarnsysteme verkauft und so zuverlässig vor Unfällen geschützt. Diese Sicherheit unterstreicht das Unternehmen mit einer Geld-Zurück-Garantie. So erhält der Kunde den Kaufpreis zurück, sollte es zu einem Wildunfall kommen, während Siren7 im Einsatz war.

Ab sofort ist das Siren7 Wildwarnsystem zu einer UVP von 57,99 EUR unter www.siren7.de erhältlich. Den Doppelpack – beispielsweise für Auto und Motorrad oder Wohnmobil – gibt es für 115,98 EUR.

Quelle: https://www.gdv.de/de/medien/aktuell/wildunfaelle-im-zwei-minuten-takt-51516

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

 

ChargeAIR Key

Schlüsselfertig: TERRATEC ChargeAIR Key ist der Apple Watch Ladespot für den Schlüsselbund

Der TERRATEC ChargeAIR Key verwandelt den Schlüsselbund in einen kabellosen Ladespot für die Apple Watch. Der kleine induktive Charger lässt sich dank seines integrierten Karabiners bequem am Schlüsselring, an der Gürtelschlaufe oder der Handtasche befestigen. Unterwegs versorgt er die Apple Watch der Serien 1 bis 5 mit neuer Energie. Mit einer Ausgangsleistung von 2 Watt und 950 mAh Akku-Kapazität rettet er die Smartwatch von Apple vor einem leeren Akku, wenn gerade einmal keine Steckdose zur Verfügung steht oder die Watch unterwegs einen Energieschub benötigt. Das Ladegerät selbst wird via Micro-USB-Port mit Strom versorgt. Sein Design in Silber und Schwarz macht ihn zum edlen Schlüsselanhänger. Dabei misst der TERRATEC ChargeAIR Key kompakte 108 x 41 x 14 mm und wiegt 50 g.

Zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 24,99 EUR ist der kabellose Ladespot für den Schlüsselbund im Handel erhältlich.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

Infektionsschutzhelfer_Smartphone

Urlaubssaison trotz Corona: Initiative „Infektionsschutzhelfer“ stellt zertifizierte Online-Schulung speziell für Hotels, Pensionen und Gasthöfe kostenlos zur Verfügung

Ausbildung, Gefährdungsbeurteilung sowie Hygiene-, Reinigungs- und Maßnahmenpläne auf einer Plattform

Die Reisebeschränkungen sind gelockert und die Sommerferien stehen vor der Tür. Trotz Corona-Pandemie ist die Reiselust ungebrochen, dabei zieht es laut aktueller Studie „Deutschland, deine Urlauber” rund 69 % der Deutschen ins eigene Land*. Bei zunehmender Reisebewegung ist der Infektionsschutz umso wichtiger und stellt gleichzeitig eine große Herausforderung – gerade für Hotels, Pensionen und Gasthöfe – dar. Damit einher gehen viele organisatorische Fragen für Arbeitgeber und Personalbeauftragte sowie Unsicherheiten bei den Mitarbeiter*innen. Effektive Hilfe bietet die Non-Profit-Initiative „Infektionsschutzhelfer gegen Covid-19“. Ziel dieses Zusammenschlusses aus rund 100 Unternehmen ist es, einen Beitrag zu leisten, um eine zweite Welle an Corona-Infektionen zu vermeiden.

Gerade in Hotels müssen Arbeitsszenarien so organisiert sein, dass das Risiko von Neuinfektionen drastisch sinkt: Von Abstandsregelungen für die Gäste, über eine sinnvolle Personal- und Pausenplanung bis hin zu neuen Reinigungsplänen mit klar definierten Desinfektionszyklen. Aufklärung und Prävention durch effektive Maßnahmen sind dieser Tage das A und O. Entsprechend stellt die Aktionsgemeinschaft unter www.infektionsschutzhelfer.de eine kostenlose Online-Schulung zur Verfügung, die sich speziell an Mitarbeiter*innen von Hotels, Pensionen und Gasthöfen richtet. Auf die Besonderheiten des Beherbergungsgewerbes zugeschnitten, werden die wichtigsten Grundsätze des Infektionsschutzes am Arbeitsplatz in weniger als 20 Minuten vermittelt. Die Grundlage bilden hier die Vorgaben des SARS-CoV-2 Arbeitsschutzstandards sowie der „DeHoGa Schutzstandard Beherbergung für Hotels, Pensionen und Gasthöfe“. Nach einer bestandenen Prüfung erhalten Teilnehmer ein Zertifikat als Infektionsschutzhelfer. Ziel ist es, die Mitarbeiter*innen zu informieren, zu sensibilisieren und ihnen praktische Maßnahmen an die Hand zu geben.

Darüber hinaus können Hotels innerhalb von zehn Minuten eine Gefährdungsbeurteilung erstellen. Auf Basis verschiedener Fragen werden individuelle Maßnahmen vorgeschlagen. Denn Arbeitgeber sind nach § 5 des Arbeitsschutzgesetzes verpflichtet, potenzielle Gefährdungen für ihre Mitarbeiter*innen zu identifizieren und Maßnahmen zur Senkung der Risiken einzuleiten. Nicht zuletzt stehen jedem Infektionsschutzhelfer nach durchgeführter Online-Ausbildung unter anderem ausgearbeitete Vorlagen von Hygiene-, Reinigungs- und Maßnahmenplänen zur Verfügung, die sich individuell anpassen lassen. Auch geprüfte Arbeits- und Betriebsanweisungen stehen zum Download bereit.

„Nach schwierigen Wochen, größtenteils in den eigenen vier Wänden, sehnen wir uns nach Abwechslung und gerade mit Blick auf die Sommerferien auch nach Urlaub. Bei zunehmender Reisebewegung ist es aber umso wichtiger, das Infektionsrisiko für sich und andere zu minimieren. Die Handhabe und Regelungen in Hotels spielen dabei eine tragende Rolle. So möchten wir mit unserer Online-Schulung zum Infektionsschutz für Hotels und Co. in erster Linie eine Hilfestellung bieten, um eine zweite Infektionswelle und einen damit einhergehenden zweiten Shutdown zu vermeiden“, sagt Dr. Jens-Uwe Meyer, Mitinitiator des Aktionsbündnisses und Sprecher der Gemeinschaftsaktion. „Gerade in größeren Beherbergungsbetrieben mit viel Personal und Schichtbetrieb ist es wichtig, dass sich alle Mitarbeiter ihrer Verantwortung bewusst sind und eben auch das nötige Grundwissen rund um den Infektionsschutz in Zeiten von Covid-19 haben. Wir denken, dass unsere Plattform einen Beitrag dazu leisten kann“, führt er aus.

Informationen, Online-Schulung, Gefährdungsbeurteilung und Mustervorlagen stehen unter http://www.infektionsschutzhelfer.de kostenlos zur Verfügung. Die Non-Profit-Initiative setzt auf die Eigenverantwortung der Hoteliers; entsprechend geht mit dem Zertifikat zum Infektionsschutzhelfer keine rechtliche Verantwortung einher. Es dient vielmehr als hilfreiches Tool zur Sensibilisierung von Vorgesetzten und Mitarbeiter*innen sowie Unterstützung bei der Umsetzung von effektiven Maßnahmen.

 

* Quelle: https://score-media.de/pressemitteilung/corona-ungebremste-reiselust-vor-allem-innerhalb-deutschlands

 

Ansprechpartner für Journalisten: Till Konstanty • till(at)konstant.de