TREKSTOR expandiert in die USA: Erste Primebooks ab sofort in den amerikanischen Microsoft-Stores erhältlich

Unterhaltungselektronik-Anbieter TREKSTOR treibt seine Internationalisierung weiter voran. Das Unternehmen möchte seine Produkte weltweit in die Regale bringen. Erster Schritt dieser Strategie ist die Verfügbarkeit der Primebooks in den amerikanischen Microsoft-Stores.

 

Bisher lag der Fokus bei TREKSTOR hauptsächlich auf dem deutschen Handel – auch zukünftig wird der Heimatmarkt der wichtigste Absatzort bleiben. Trotzdem trauen sich die Bensheimer mit der aktuellen Produktrange zu, es mit dem internationalen Wettbewerb aufzunehmen. „Sicherlich eine Herausforderung, aber mit unserem in Deutschland entwickelten Produktportfolio fühlen wir uns für diese Aufgabe gerüstet. Mit Microsoft haben wir in den USA zudem einen starken Partner“, erklärt Shimon Szmigiel, CEO der TREKSTOR GmbH. Der Schritt über den großen Teich ist jedoch nur ein Teilziel der langfristigen strategischen Ausrichtung. „Wir bemühen uns, mehr und mehr Geräte auch für internationale Märkte attraktiv zu machen und eine globale Verfügbarkeit stetig weiter auszubauen“, ergänzt Szmigiel.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

 


Downloads

Shimon Szmigiel, CEO der TREKSTOR GmbH

Download