Beiträge

Alles im Kasten: TREKSTOR WBX5005 MiniPC liefert eine schnelle SSD, zahlreiche Anschlüsse und flexible Ausstattung im ultra-kompakten Format

Der neue TREKSTOR WBX5005 MiniPC hat den Funktionsumfang eines Rechners, nimmt aber auf dem Schreibtisch nicht mehr Fläche in Anspruch als eine Untertasse. Dabei ist das kompakte Viereck, das lediglich 112 mm x 124 mm x 44,5 mm misst, in verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich – so kann der Nutzer zwischen zehn Modellen wählen, die sich in puncto Arbeitsspeicher, Betriebssystem und Größe der verbauten SSD unterscheiden.


Immer mit an Bord der MiniPCs ist der Intel® Core™ i3-5005U Prozessor. Dank der zahlreichen Schnittstellen der winzigen Rechner muss auf nichts verzichtet werden. Mit zwei HDMI® 1.4 Anschlüssen, zwei USB-A 2.0 und zwei USB-A 3.1 Gen 1 Ports, einem LAN RJ45 Steckplatz sowie USB 3.1 Gen.1 Type-C (nur Daten), einer 3,5 mm Klinkenbuchse, einem DC-In und einem Speicherkartenleser ist der WBX5005 MiniPC ein echtes Taschen-Büro. WLAN und Bluetooth 4.2 sind ebenfalls vorhanden. Den kompakten PC gibt es wahlweise mit 4 oder 8 GB RAM. Die Version mit kleinerem Arbeitsspeicher bringt eine 128 GB große SSD mit, während die Modelle mit 8 GB RAM die Wahl zwischen einer 128 GB und 256 GB SSD lassen. Weiterhin kann der Nutzer entscheiden, ob er Windows 10 Pro oder Windows 10 Home nutzen möchte, oder gar ganz ohne Betriebssystem auskommt. In der Version mit 4 GB RAM und 128 GB SSD steht zusätzlich noch ein Modell mit Windows 10 Home im S-Modus zur Auswahl. Ob im Kinder- oder Gästezimmer, dem Homeoffice Arbeitsplatz oder auf Reisen, der kompakte Allrounder kreiert mit einem Gewicht von nur 335 g einen Arbeitsplatz, wo er gebraucht wird.


Zusätzlich zur bereits im Ausstattungspaket enthaltenen SSD, kann über einen M.2-Erweiterungsslot eine weitere Solid State Drive eingebaut werden. Das Kunststoffgehäuse des MiniPCs erhält durch die Farbgebung in Schwarz und Grau ein zeitloses und edles Finish. Abgerundet wird dieses vom verchromten TREKSTOR-Logo auf der Oberseite des Geräts.


Im Lieferumfang des TREKSTOR WBX5005 ist, neben dem Gerät selbst, ein Netzteil (100 V – 240 V) enthalten. Ab sofort sind die TREKSTOR WBX5005 MiniPCs im Handel erhältlich. Die unverbindlichen Preisempfehlungen gelten wie folgt:

 

Arbeitsspeicher

Verbaute SSD

Betriebssystem

UVP

8 GB

256 GB

Windows 10 Pro

429 EUR

8 GB

256 GB

Windows 10 Home

379 EUR

8 GB

256 GB

Ohne Betriebssystem

299 EUR

8 GB

128 GB

Windows 10 Pro

399 EUR

8 GB

128 GB

Windows 10 Home

349 EUR

8 GB

128 GB

Ohne Betriebssystem

269 EUR

4 GB

128 GB

Windows 10 Pro

379 EUR

4 GB

128 GB

Windows 10 Home

329 EUR

4 GB

128 GB

Windows 10 Home S-Modus

299 EUR

4 GB

128 GB

Ohne Betriebssystem

249 EUR

 

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

TREKSTOR eGear EG60

IFA 2019: TREKSTOR zeigt erstmals seine E-Scooter und hat neue Tablets, Notebooks, MiniPCs in zehn verschiedenen Varianten sowie einen echten Partykracher dabei

TREKSTOR präsentiert auf der IFA ein breites Portfolio an Neuheiten. In Halle 12, Stand 105, warten brandneue Notebooks und Tablets, MiniPCs, ein cooler Party-Speaker und die ersten E-Scooter von TREKSTOR auf die Messebesucher.

TREKSTOR bringt mit seiner neuen e.Gear-Serie gleich mehrere Elektroroller auf die Straße. Darunter sowohl Flitzer, die nach Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung mit max. 20 km/h unterwegs sind sowie ein Model mit bis zu 45 km/h und Sitz, für das ein Führerschein nötig ist. Die kleinen e.Gear-Scooter kommen in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten und bringen unter anderem Features, wie eine extra große Trittfläche, bis zu 350 Watt starke Motoren, luftgefüllte 10-Zoll-Reifen oder eine mögliche Zuladung von bis zu 150 kg mit. Die UVPs der kleinen Scooter liegen zwischen 399 und 699 EUR. Die große 45-km/h-Variante zum Sitzen sorgt mit Allradantrieb, zwei 1000-Watt-Dual-Hub-Motoren und 960 Wh Akkuleistung zu einer UVP von 1499 EUR für Power auf den Straßen. Ab Herbst kommen die E-Scooter auf den Markt.

Mit dem Primetab S11B liefert TREKSTOR einen 2-in-1-Allrounder, der für Business- und Freizeit-Einsätze gleichermaßen gerüstet ist. Mit einem 11,6 Zoll großen IPS-Touch-Display mit Full-HD-Auflösung, inklusive abnehmbarer Tastatur, integriertem Ständer und einer Vielzahl von Schnittstellen punktet das Windows-Tablet bei Präsentationen und beim Schreiben genau so wie beim Surfen oder der Wiedergabe von Filmen. Das Multitalent kommt ab Herbst 2019 zu einer UVP von 299 EUR. Auch für Android-Fans hat TREKSTOR Neuheiten im Gepäck: Das Surftab Theatre S11 sorgt mit seinem 11,6 Zoll großen IPS-Bildschirm in Full-HD-Auflösung, Stereo-Speakern, zahlreichen Ein- und Ausgängen sowie Android™ 9 Pie, ab Anfang September 2019 überall für Kinofeeling. Das Tablet ist dann zu einer UVP von 199 EUR zu haben.

Die Notebook-Range von TREKSTOR zeigt seinen neuesten Zuwachs ebenfalls auf der IFA in Berlin. Das Surfbook A15 bietet ein 15,6 Zoll Full-HD-IPS-Display, einen Intel® Core® i3-Prozessor und 8 GB RAM. Weiterhin hat der Nutzer die Wahl zwischen einer 256, 512 und 1024 GB großen SSD, die sich über den beliebten M.2 SSD-Erweiterungsslot, den TREKSTOR den meisten seiner Notebooks spendiert, zusätzlich upgraden lässt. Das schwarze Device läuft mit Windows 10 Home im S-Modus, kommt im Oktober 2019 und ruft lediglich eine UVP von 399 EUR für die 256 GB Version auf, die 512er Variante gibt es für 449 EUR und das Modell mit 1024 GB SSD für 499 EUR.

Effizienz hat sich auch der neue MiniPC von TREKSTOR auf die Fahne geschrieben. Der WBX5005 liefert eine schnelle SSD und zahlreiche Anschlüsse im ultra-kompakten Format. Mit dem Funktionsumfang eines Rechners nimmt er auf dem Schreibtisch nicht mehr Fläche in Anspruch als eine Untertasse. Er misst lediglich 112 x 124 x 44,5 mm und ist in zehn verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich, die sich in Bezug auf Arbeitsspeicher, Betriebssystem und Größe der verbauten SSD unterscheiden. Die UVPs liegen zwischen 249 EUR und 429 EUR.

Doch TREKSTOR hat mit einem neuen Portfolio nicht nur an die Arbeit gedacht – für eine ausgelassene Feier bringt das Bensheimer Unternehmen den Party BT. Der kräftige Bluetooth-Speaker im Ghettoblaster-Look sorgt mit coolen Lichteffekten, einem 4-Zoll-Subwoofer sowie einem 2,5-Zoll-Hochtöner und einer Ausgangsleistung von 20 Watt für Party-Feeling. Noch mehr Stimmung kommt dank der Karaoke-Funktion und des mitgelieferten Mikrofons auf. Als Musikquelle können neben einer SD-Karte auch Smartphone und Co. dienen. Dazu verfügt der Entertainer aus dem Hause TREKSTOR über eine Bluetooth-Schnittstelle und einen AUX-Eingang. Ab Ende August 2019 ist er für 59,99 EUR zu haben.

Gern stellen wir Ihnen die Neuheiten von TREKSTOR auf der IFA in Halle 12, Stand 105, persönlich vor und freuen uns dazu über Ihren Terminvorschlag.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Konstanty • nadine(at)konstant.de

TREKSTOR Primebook P15

TREKSTOR Primebook P15: Edles Notebook mit M.2 SSD und 15,6 Zoll Full-HD IPS-Display bietet Design, Leistung und Mobilität

TREKSTOR liefert mit seinem Primebook P15 ein Notebook, das im hochwertigen grauen Metallgehäuse, mit 1600 g Gesamtgewicht und 13,5 mm flachem Design wie geschaffen für den digitalen Alltag ist.

Zuhause, im Büro oder unterwegs – das schicke Notebook ist für alle Disziplinen des mobilen Lebens gerüstet. Diesen Anspruch unterstreicht das 15,6 Zoll große Full-HD IPS-Display (1920 x 1080 Pixel) im 16:9 Format. Neben der hohen Blickwinkelstabilität liefert das Display ein scharfes und farbintensives Bild. Das P15 wird von einem Intel® Pentium® N4200 Quadcore-Prozessor angetrieben, welcher mit bis zu 2,5 GHz taktet und so spielend auch mehrere Anwendungen gleichzeitig meistert. Der integrierte Intel® HD Graphics 505 Grafikchip bietet Leistung für Multimediainhalte in Full-HD Auflösung wie Videos, Präsentationen oder Streams.

Beim Arbeitsspeicher gibt es die Wahl zwischen 4 bzw. 8 Gigabyte RAM. Als interner Speicher kommt eine schnelle M.2-SSD zum Einsatz. Ebenfalls modellabhängig stehen für die M.2-SSD 128 GB oder 256 GB Speicherplatz zur Verfügung. Bei Bedarf kann der interne Speicher zusätzlich mit einer microSD-Karte (HC/XC) um bis zu 128 GB erweitert werden. Ausgeliefert wird TREKSTORs Primebook P15 mit dem vorinstallierten Betriebssystem Windows 10 Home. Damit ist das schlanke Notebook sofort einsatzbereit. Um die aktuellsten Features von Microsofts Betriebssystem voll auszuschöpfen, bietet das Notebook einige Highlights in puncto Anschlussvielfalt und Sonderausstattung. So besitzt das Primebook P15 zahlreiche Anschlussmöglichkeiten: So stehen ein USB-Type-C 3.1 Gen1 Port, zwei USB 3.1 Gen1 Schnittstellen, ein HDMI® Anschluss, Audio-Out, Mic-In und ein Speicherkartenleser bereit. Wer die Anmeldung mit einem Passwort sicher abkürzen möchte, bekommt mit dem eingebauten Fingerabdrucksensor die Möglichkeit dazu.

Über die integrierte 2-Megapixel-Kamera, die Stereolautsprecher und das eingebaute Dual-Mikrofon ist die digitale Kommunikation mit der Außenwelt eine Leichtigkeit. Damit die Verbindung stets schnell genug ist, wurde ein WLAN-Chip eingesetzt, der mit dem IEEE 802.11 ac/b/g/n Standard funkt und im 2,4 GHz- sowie im 5 GHz-Frequenzbereich arbeitet. Über die eingebaute Bluetooth 4.2 Schnittstelle wird weiteres Zubehör kabellos angebunden. Im Wohnzimmer oder Konferenzraum lässt sich der Bildschirm via Miracast-Kompatibilität™ drahtlos auf einen unterstützten Bildschirm übertragen. Wer oft unterwegs ist, kann beruhigt an andere Dinge, als die nächstgelegene Steckdose denken. Der Akku im Primebook P15 ist mit 5000 mAh üppig bemessen, was im Außeneinsatz einen langen Atem verschafft.

Ab sofort ist das TREKSTOR Primebook P15 in der Speichervariante von 4 GB RAM und 128 GB SSD zu einer UVP von 429 EUR erhältlich, die Version mit 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB SSD liegt bei 479 EUR, während das Primebook P15 mit 8 GB RAM und 256 GB SSD 529 EUR kostet.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

TREKSTOR Surfbook A13-P, linke Perspektive

Nachschlag: TREKSTOR erweitert Surfbook A13-Serie um ein Notebook mit Intel Pentium N4200 Prozessor, Windows 10 Home, 8 GB RAM und 128 GB internem Speicher

Im Herbst letzten Jahres kamen die ersten Modelle der A13-Serie auf den Markt. Mit dem neuen A13-P legt TREKSTOR sowohl hard- als auch softwareseitig nach. Während im ersten Gang 4 GB RAM sowie 64 GB interner Speicher serviert wurden, trägt TREKSTOR bei seinem neuen Modell satte 8 GB Arbeitsspeicher und einen 128 GB großen, internen eMMC-Speicher auf. Die Basis bildet beim Surfbook A13-P das Betriebssystem Windows 10 Home. Im Inneren schlägt ein Intel® Pentium® N4200 Prozessor, der mit der GPU Intel® HD Graphics 505 harmoniert.

Mit einem 13,3 Zoll großen Full-HD-IPS-Display im 16:9-Format setzt TREKSTOR auf das bewährte A13-Rezept und liefert scharfe Bilder und satte Farben. Auch in puncto Konnektivität unterscheidet sich das Notebook nicht von seinen Verwandten – so ist es ebenfalls mit einem M.2-SSD-Erweiterungsslot, einem Mini-HDMI®-Port, einem Speicherkartenleser sowie einem Audio Out/Mic In (3,5 mm) und zwei USB 3.1 Gen 1 Schnittstellen ausgestattet. Dazu gibt es Dualband-WLAN mit 2,4 GHz bzw. 5 GHz, Bluetooth 4.2 und Miracast™. Im hochwertigen, grauen Gehäuse aus Aluminium und Kunststoff hat TREKSTOR eine Front-Kamera mit 0,3 MP eingelassen und Stereo-Lautsprecher sowie ein Dual-Mikrofon hinzugefügt. Ein 4600 mAh starker Li-Polymer-Akku liefert Power to go. Das Surfbook punktet mit einer schlanken Linie von 316 mm x 209 mm x 16,8 mm und einem Gewicht von 1240 g.

Ab sofort ist das TREKSTOR Surfbook A13-P zu einer UVP von 429 EUR lieferbar.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

TREKSTOR i.Gear Portplus Prime Grau

Hereinspaziert: TREKSTOR i.Gear Portplus öffnet die Türen von Ultrabook und Co. für bis zu acht zusätzliche Schnittstellen / Neue USB-C-Adapter im hochwertigen Gehäuse rüsten fehlende Ports im Handumdrehen nach

Mit den beiden Adaptern i.Gear Portplus Basic und i.Gear Portplus Prime löst TREKSTOR die Schnittstellen-Engpässe vieler Ultrabooks. Denn dem schlanken Formfaktor der dünnen Notebooks fallen häufig integrierte Ein- und Ausgänge zum Opfer. Die neuen Adapter verwandeln den USB-C-Anschluss dieser Geräte in Sekundenschnelle in eine Multi-Schnittstelle. Die Prime-Version des i.Gear Portplus sorgt so für drei zusätzliche USB-A 3.1 Gen 1 Schnittstellen, einen USB-C PD 2.0 Port (bis zu 87 W, reine Ladefunktion), einen HDMI 4K Anschluss (HDMI 2.0/HDCP 2.2), Slots für VGA, LAN RJ45, Audio Out (3,5 mm) sowie SD- und microSD-Karten mit bis zu 512 GB. Dabei misst der silberne Türöffner lediglich 112 mm x 57 mm x 18 mm und fällt mit 130 g in der Notebook-Tasche kaum auf. Wer zwei USB-A 3.1 Gen 1 Ports, eine USB-C PD 2.0 Schnittstelle (bis zu 87 W, reine Ladefunktion) und einen HDMI 4K Anschluss (HDMI 2.0/HDCP 2.2) vermisst, greift zum noch kompakteren Model i.Gear Portplus Basic. Mit 51 g und rund 97 mm x 30 mm x 11 mm ist er problemlos überall dabei.

 

Die neuen Signal-Vermittler kommen wahlweise im silberfarbenen oder dunkelgrauen Gehäuse aus Aluminiumlegierung und Kunststoff. Das reduzierte Design und die ausgewählten Materialien verleihen ihnen eine hochwertige Anmutung, ebenso der farblich passende USB-C-Stecker. Das integrierte Verbindungskabel misst 12 cm beim Portplus Prime und 9 cm bei der Basic-Version. So ist eine flexible Handhabung gegeben und sichergestellt, dass benachbarte Slots zugänglich bleiben. Ab sofort ist der TREKSTOR i.Gear Portplus Basic zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 49,99 EUR im Handel erhältlich. Der TREKSTOR i.Gear Portplus Prime steckt dem Ultrabook Daten zu einem Preis von 79,99 EUR.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de