Beiträge

primetab_p10_wifi_perspective

IFA 2017 / TREKSTOR Primetab P10: Neues 10,1-Zoll-Tablet aus der Premium-Linie mit Android 7.0, 5-Megapixel-Kamera und edlem Design

Das Primetab P10 ist das erste Tablet der TREKSTOR Premium-Serie. Es bietet ein 10,1 Zoll großes IPS-Display und kommt mit dem Betriebssystem Android 7.0 Nougat. Auf der IFA 2017 wird es in Halle 12, Stand 102, dem Publikum präsentiert. Schnelles Arbeitstempo liefern ein 1,5 GHz Quad-Core-Prozessor von MediaTek und ein 2 GB großer RAM. Der interne Speicher verfügt über eine Kapazität von 32 GB und lässt sich via microSD kurzerhand um bis zu 128 GB vergrößern.

Frontseitig liefern eine 2-Megapixel-Kamera und ein Mikrofon die optimalen Voraussetzungen für ausgiebige Video-Chats. Auf der Rückseite steht eine Kamera mit 5 Megapixeln für Schnappschüsse zur Verfügung. Der brillante Bildschirm mit WUXGA-Auflösung (1920 x 1200 Pixeln) und die Stereo-Lautsprecher auf der Vorderseite rüsten das Primetab P10 für den mobilen Filmgenuss. Ein Micro-HDMI-Port ermöglicht außerdem die hochauflösende Wiedergabe von Video- und Foto-Dateien auf dem TV-Bildschirm. Zusätzlich sind eine Micro-USB-2.0-Schnittstelle und ein 3,5 mm Klinkenanschluss verbaut.

Neben WiFi (802.11 a/b/g/n, 2,4/5 GHz), sind auch eine Bluetooth® 4.0 Schnittstelle und GPS vorhanden. Für Power sorgt der 6600 mAh starke Li-Polymer-Akku. Das stylische Gehäuse aus Aluminium und Kunststoff besticht mit einer Tiefe von nur 8,4 mm. Während die Front komplett in Schwarz gehalten ist, hat das Tablet eine hochwertige, anthrazitfarbene Aluminium-Rückseite, die oben mit einer gleichfarbigen Kunststoff-Einfassung abschließt und so das Designkonzept abrundet. Das Gewicht des TREKSTOR Primetab P10 liegt unter 500 g.

Im Lieferumfang sind ein Micro-USB-Kabel, Netzteil, Reinigungstuch, die Kurzanleitung sowie die Sicherheitshinweise enthalten. Ab sofort ist das TREKSTOR Primetab P10 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 229,00 Euro im Handel erhältlich.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

Hochauflösendes Bildmaterial zum Download finden Sie unter der Meldung.

IFA 2017: TREKSTOR zeigt Neuheiten der Premium-, B2B- und Basic-Linien, darunter Convertibles mit SSD-Erweiterungsslot, Business-Wearables sowie neue Ultrabooks und Tablets

Die Bensheimer TREKSTOR GmbH stellt auf der diesjährigen IFA in Berlin gleich mehrere Neuheiten zum ersten Mal dem Publikum vor. So feiern die Primebooks C11 und C13 in Halle 12, Stand 102, der Internationalen Funkausstellung Premiere. Die beiden Convertibles mit Windows 10 erweitern die TREKSTOR Premium-Range. Mit einem 11,6 Zoll Display beim Primebook C11 und dem 13,3-Zöller Primebook C13 lassen sich die beiden Geräte flexibel einsetzen. Der um 360° klappbare Touchscreen ermöglicht eine Nutzung als Laptop oder Tablet und sorgt in der Zelt-Position für den bequemen Genuss von Filmen oder Präsentationen in kleiner Runde. Der besondere Clou der beiden Neuheiten ist ein Erweiterungsslot für die SSD. Von Haus aus stattet TREKSTOR diese Primebooks mit einem 64 GB großen Speicher aus, über einen M.2-Anschluss kann der Nutzer die Speicherkapazitäten auf Wunsch kurzerhand mit einem 42 mm SSD-Modul erweitern. Ein Intel® Celeron® N3350 Prozessor, 4 GB RAM sowie zwei USB-3.1-Ports der Gen 1, eine USB-Type-C-Schnittstelle (USB 3.1 Gen 1 inklusive Power Delivery und DisplayPort) und ein Fingerprint-Sensor sind ebenfalls verbaut.

 

Auch das Primebook P14 wird auf der IFA ausgestellt. Das neue Ultrabook bringt ein hochwertiges Aluminium-Gehäuse mit gefrästen Kanten und einem 14 Zoll Full-HD-Bildschirm mit. Ein Fingerprint-Sensor, USB-Type-C (USB 3.1 Gen 1, inklusive Power Delivery), Micro-HDMI und ein Intel® Celeron® Prozessor N3350 gehören zum Ausstattungspaket. Ein lüfterloser Betrieb sorgt für Ruhe beim Arbeiten und für ungestörten Multimedia-Genuss. Das bereits erhältliche Primebook P13 bringt TREKSTOR ebenfalls mit nach Berlin. Seine Surfbook-Linie komplettiert ein neues Windows-Notebook mit mattem 11,6 Zoll Full-HD-Display sowie USB-3.0-Anschluss. Die Neuauflage des Convertibles TREKSTOR Surftab twin 10.1 mit Full-HD-Screen, zwei 2-Megapixel-Kameras sowie USB-Typ-C wird ebenfalls ausgestellt.

 

Das Tablet-Portfolio erweitert TREKSTOR mit neuen Surftabs der Basic-Linie und dem neuen Primetab P10. Letzteres punktet mit einem 10,1 Zoll großen Full-HD-Screen, Android 7.0, einer 5-Megapixel-Cam und edlem Aluminium-Design.

 

Neben den Endkunden, bedenkt TREKSTOR bei seinem IFA-Auftritt auch den B2B-Sektor und präsentiert seine neuen Wearables für Unternehmen. Sowohl der Smartagent mit Windows 10 IoT Core als auch sein Android-Pendant können am Stand in Augenschein genommen werden. Beide Wearables sind für den Business-Einsatz konzipiert und punkten mit Flexibilität sowie Widerstandsfähigkeit.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

Bildmaterial zum Download finden Sie unter der Meldung.

TREKSTOR kündigt IoT Wearable mit Android für den B2B-Sektor an / Flexible Smartwatch mit Intel® CPU, 1,54-Zoll-Display inkl. Gorilla Glass 4, IP66 und NFC

Nachdem TREKSTOR seinen SMARTAGENT mit Windows 10 IoT Core Betriebssystem vorgestellt hat, rundet das Bensheimer Unternehmen sein B2B-Produktportfolio nun mit einem Android-Model ab. Der neue TREKSTOR SMARTAGENT mit Android ist mit der Version 5.1 Lollipop ausgestattet und kommt ebenfalls im Q3 2017 in den Handel.

 

Im Inneren der Smartwatch tickt eine Intel® Atom™ x3-C3130 CPU. Der Arbeitsspeicher beträgt 1 GB, während der interne Speicher 8 GB aufweist. Der 1,54 Zoll große LCD-Touchscreen ist mit Gorilla Glass 4 vor Kratzern oder Zerbrechen geschützt und lässt sich auch mit Handschuhen bequem bedienen, womit das Wearable auch in Werkstätten oder im Lager genutzt werden kann.

 

Die verbaute 5-MP-Kamera sorgt mit Autofokus und einem LED-Blitz für scharfe Fotos, die die Dokumentation und Weitergabe von Informationen in Echtzeit möglich machen. Auch bei der Konnektivität zeigt sich der TREKSTOR SMARTAGENT mit Android dynamisch. Neben WiFi (802.11 b/g/n) ist auch eine Bluetooth-4.0-Schnittstelle verbaut, die die Modi Classic sowie Low Energy unterstützt und mit NFC ein weiteres Connectivity Feature an Board hat. So findet die Verbindung ohne jegliches Zutun durch Aneinanderhalten der entsprechenden Geräte statt. Zusätzlich ist ein USB-Anschluss verfügbar.

 

Benachrichtigungen machen über einen starken Vibrationsalarm oder LED auf sich aufmerksam. Der Backofen im Restaurant meldet beispielsweise, dass das Brot fertig ist oder der Pfandautomat im Supermarkt, dass er geleert werden möchte. Über das integrierte Mikrofon werden vom Anwender Sprachbefehle an den TREKSTOR SMARTAGENT mit Android übermittelt. Insbesondere in Großküchen, auf Baustellen oder im Krankenhaus ist die freihändige Weitergabe von Informationen ein wichtiges Kriterium. Zudem ist das smarte Wearable mit Lautsprechern ausgestattet. So haben Mitarbeiter die Möglichkeit via Text-Nachricht, E-Mail, Fotos oder Voice-Message zu kommunizieren.

 

Seitlich am SMARTAGENT sind Power- und Funktionsbuttons angebracht, über die das Gerät ebenfalls gesteuert werden kann. Weiterhin bietet die Smartwatch ein Gyroskop und einen 3-Achsen-Beschleunigungssensor. Der verbaute Akku verfügt über 450 mAh.

 

Mit seinen Maßen von lediglich 47,2 x 48 x 13,9 mm lässt sich das TREKSTOR Wearable mühelos in den Arbeitsalltag integrieren – ob beim Datenaustausch des Bodenpersonals im Flughafen oder der Weitergabe von Echtzeit-Infos im Hotel. Auch Notfall-Signale können direkt an die Mitarbeiter gesendet werden und im Ernstfall wichtige Zeit sparen. Das IP66-Protectionlevel bestätigt dem kompakten Helfer eine Resistenz gegen starkes Strahlwasser sowie Staub. Somit ist er optimal für die Nutzung in Gastronomie oder Logistik geeignet. Das Kunststoff-Gehäuse kann wahlweise als klassische Smartwatch am Handgelenk getragen oder mittels Clip am Gürtel befestigt werden.

 

Die unverbindliche Preisempfehlung des TREKSTOR SMARTAGENT mit Android beträgt 200 Euro.

 

Weitere Infos finden Sie unter www.trekstor.de/smartagent.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

Bild2_bracelet

TREKSTOR präsentiert IoT Wearable für Unternehmen / Smartwatch mit Windows 10 IoT Core Betriebssystem, Quad-Core-Prozessor, 5-MP-Kamera, IP67, hoher Temperaturresistenz und Cloud-Zugang

Mit seinem neuen IoT Wearable SMARTAGENT präsentiert das Bensheimer Unternehmen TREKSTOR eine smarte Lösung für verschiedenste Branchen und Einsatzbereiche. Die optimierten Komponenten, eine strapazierfähige Bauweise, das Betriebssystem Windows 10 IoT Core und eine intuitive Bedienung machen den TREKSTOR SMARTAGENT zum Allrounder und unterstützen die Nutzer im fortlaufenden digitalen Wandel.

 

Das neue Wearable birgt vielfältiges Potenzial, um die Kommunikation, das Ressourcen-Management, die Sicherheitsfaktoren oder die Effizienz eines Unternehmens zu optimieren. Mit einem Blick sieht der Verkäufer im Shop, ob das T-Shirt in anderen Farben noch auf Lager ist oder ruft Verstärkung, wenn viele Kunden den Laden betreten. Fällt bei der Produktion in der Industrie eine Maschine aus, kann ohne Umwege eine Reparatur eingeleitet werden. Auch in der Hotellerie sparen die direkt abrufbaren Infos kostbare Zeit – so weiß der Rezeptionist genau, wer aus dem Team eine Kundenanfrage am schnellsten bedienen kann. Gleichzeitig kann der Hotel-Mitarbeiter direkt eine Anfrage nach weiteren Getränken für die Mini Bar stellen. Ebenso erleichtert die Kommunikation mit nur einem Knopfdruck im Gesundheitswesen den Krankenhausalltag.

 

Für Leistung sorgen beim SMARTAGENT ein Qualcomm® (APQ 8009) Quad-Core Cortex-A7-Prozessor mit bis zu 1,3 GHz Taktung und ein 1 GB großer RAM. Datenverarbeitung sowie Kommunikation gehen im Internet der Dinge schnell und zuverlässig von der Hand. Ebenso beherbergt die IoT-Smartwatch einen 8 GB Flash-Speicher.

 

Das 1,54-Zoll-Display mit Gorilla Glass 3 ist eine Kombination aus Praktikabilität und Tragekomfort. Es löst mit 320 x 320 Pixeln auf und zeigt Inhalte somit klar und deutlich. Mit 47 x 44 x 12 mm und 60 g hat die Smartwatch gleichzeitig die Anmutung einer Armbanduhr. Insbesondere beim Arbeiten in der Gastronomie, dem Gesundheitswesen oder der Logistik ist die Alltagstauglichkeit ein wichtiger Pluspunkt. Diese wird von der großen Strapazierfähigkeit unterstrichen. Das Wearable widersteht extremen Temperaturen (von -20° bis +60° C) und auch gegen Luftfeuchtigkeit, Staub sowie ein kurzes Untertauchen bis maximal 1 Meter Wassertiefe ist das Aluminiumgehäuse dank IP67-Schutzklasse resistent. Das robuste Silikon-Armband gibt es in verschiedenen Farben. Alternativ kann der SMARTAGENT auch in einem Silikon-Case zum Umhängen genutzt werden. So wird er zur multifunktionalen Kommunikationsschnittstelle – ob im Kühlhaus, auf der Baustelle oder in der Großküche.

 

Die Kommunikation erfolgt kabellos über Dual-Band-WLAN oder Bluetooth inklusive NFC. Der verbaute Lithium-Polymer-Akku weist eine Kapazität von 430 mAh auf und informiert mittels LED unter anderem über den aktuellen Ladestatus.

 

Zur Bedienung der TREKSTOR Smartwatch stehen wahlweise das Touch-Display, das auch mit Handschuhen bedienbar ist, oder Sprachanweisungen über das integrierte Mikrofon zur Verfügung. Gleichzeitig können so Voice-Messages mit dem smarten Armband verschickt werden. Ein Lautsprecher und ein starker Vibrationsalarm sorgen dafür, dass dem Nutzer keine Benachrichtigung entgeht. In Sekundenschnelle werden Informationen ausgetauscht und abgerufen. Zur Dokumentation kann der User zusätzlich auf eine 5-Megapixel-Kamera zugreifen. Videos oder Fotos mit Autofokus helfen dann beispielsweise, den Kollegen die Fehlermeldung der Maschine auf einen Blick zugänglich zu machen. Ein Gyroskop und ein 3-Achsen-Beschleunigungssensor sind außerdem mit an Bord.

 

Die Basis für den professionellen Einsatz des intelligenten Armbands bildet Windows 10 IoT Core mit seiner Kompatibilität zu Universal Windows Applications. Das Betriebssystem ermöglicht mit individuell anpassbaren Nutzerprofilen eine detaillierte Definition von Schreib- sowie Lesezugriffsrechten und ein umfassendes Informationsmanagement. Ebenso ist die Watch optimal auf Microsoft Azure, die flexible Cloud-Computing-Plattform für Unternehmen, abgestimmt. Die nötigen Infos stehen auf Wunsch somit nicht nur innerhalb der eigenen Geschäftsräume zur Verfügung, sondern in Echtzeit auch in der Außenstelle auf der anderen Seite der Welt.

 

Ab Q3 2017 wird der TREKSTOR SMARTAGENT zu einer UVP von 200 Euro für den B2B-Bereich verfügbar sein. Auf der HITEC in Toronto wird TREKSTOR seine Neuheit vom 26. – 29. Juni 2017 ausstellen.

 

Weitere Infos finden Sie unter http://www.trekstor.de/smartagent.html.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

surftab_breeze_101_quad_3g_mood

Frische Brise: Zwei neue Surftabs aus der TREKSTOR breeze Range / 10,1 und 7 Zoll Tablets mit Android Betriebssystem und mobilem Internet

Im Juni bringt TREKSTOR zwei neue Surftabs auf den Markt. Die beiden breeze Tablets sind mit einem HD-Display inkl. IPS-Technologie ausgestattet, das beim TREKSTOR Surftab® breeze 7.0 quad LTE 7 Zoll misst, während das Surftab® breeze 10.1 quad 3G über einen 10,1 Zoll großen Bildschirm verfügt. Gemeinsam haben die Surftabs einen Dual-SIM-Kartenslot, der sie für die mobile Internetnutzung mit zwei verschiedenen Karten rüstet. Mit dem breeze 7.0 quad LTE surft der Nutzer mit 4G-Geschwindigkeit, das breeze 10.1 quad 3G liefert unterwegs 3G-Speed. Ebenso wird die Telefonfunktion von beiden Modellen unterstützt.

Die beiden Geschwister bieten einen Quad-Core Prozessor von MediaTek sowie einen 16 GB großen internen Speicher, der sich via microSD-Kartenslot erweitern lässt. Der RAM des 7-Zöllers weist eine Kapazität von 1 GB auf, beim breeze 10.1 quad 3G beläuft sich der Arbeitsspeicher auf 2 GB. Weiterhin sind die Surftabs mit einem Micro-USB-2.0-Port mit Host-Funktion, einem 3,5 mm-Klinke-Anschluss, GPS und einem G-Sensor ausgestattet. Neben WiFi steht auch eine Bluetooth 4.0 Schnittstelle zur Verfügung. An Lautsprecher sowie ein Mikrofon hat TREKSTOR außerdem gedacht und das breeze 10.1 quad 3G frontseitig mit einer 2-Megapixel-Kamera versehen, während die Linse des 7-Zöllers mit 0,3 Megapixeln auflöst. Rückseitig findet sich bei beiden eine 2-Megapixel-Cam.

Als Betriebssystem bringt das 7 Zoll große Surftab Android 7 Nougat mit, während das TREKSTOR Surftab breeze 10.1 quad 3G mit Marshmallow auf die Version 6 setzt. Die Gehäuse sind aus Aluminium und Kunststoff gefertigt. Das schwarze Finish des breeze 7.0 quad LTE verleiht dabei einen edlen Look, während das 10,1-Zoll-Modell im stylischen silber/weißen Outfit daherkommt. Die Li-Polymer-Akkus weisen 4700 mAh beim großen Tablet bzw. 2800 mAh bei der platzsparenden Version auf.

Das TREKSTOR Surftab breeze 7.0 quad LTE misst 187 x 107 x 9,5 mm, wiegt 268 g und kommt Ende Juni zu einer UVP von 139,00 Euro in den Handel. Bei einem Gewicht von 535 g betragen die Maße des TREKSTOR Surftab breeze 10.1 quad 3G 242 x 172 x 9,5 mm. Es hat eine UVP von 169,00 Euro und kommt ebenfalls Ende Juni auf den Markt.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de