Robuster Elektro-Offroader „IO HAWK Cross“ jetzt verfügbar: Mit UL 2272-Zertifikat eines der sichersten Hoverboards / Inklusive 8,5 Zoll Geländereifen, IPX-4 Spritzwasserschutz und integrierten Bluetooth-Speakern

Ab sofort ist der neue „IO HAWK Cross“ zu einem vergünstigten Einführungspreis von 849 Euro erhältlich. Der Offroader bietet robuste 8,5 Zoll Reifen mit tiefem Profil. Da diese aus Vollgummi bestehen, wird das sensible Steuermodul nicht durch ungleichen Luftdruck beeinträchtigt.

Aufsehen erregt nicht nur das Design, sondern auch die verbauten Bluetooth-Lautsprecher, die die Lieblingssongs auf Wunsch gleich während der Fahrt abspielen. Ebenfalls neu ist die kostenlose „IO HAWK App“ für Android und iOS. Sie zeigt den Batteriestatus, zurückgelegte Distanz, die aktuelle Geschwindigkeit sowie die insgesamt gefahrenen Kilometer und ermöglicht Einstellungen des Geschwindigkeitsmodus oder eine Routenaufzeichnung.

Der Lithium-Ion Akku mit 36 V und 4,3 A liefert genug Power für eine Reichweite von bis zu 20 km und eine Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h. Zudem ist der „IO HAWK Cross“ nach dem IPX4-Standard spritzwassergeschützt. So bleibt die hochwertige Technik auch bei einem Regenschauer oder der Fahrt durch eine Pfütze trocken.

UL 2272 Sicherheitsprüfzeichen
Das geländetaugliche Hoverboard von „IO HAWK“ ist mit dem weltweit anerkannten UL 2272-Zertifikat ausgestattet, das auf Basis strenger Prüfungen von den UL (Underwriters Laboratories) vergeben wird. Das Prüfzertifikat „UL 2272 – Electrical Systems for Self-Balancing Scooters“ ist speziell auf die Produktgruppe der Hoverboards ausgerichtet. Der „IO HAWK Cross“ wurde hier nicht nur in Bezug auf den Akku getestet: das komplette Hoverboard war Gegenstand der Untersuchungen, inklusive des verbauten Plastiks, der metallischen Komponenten oder der LEDs. Dabei wird das Gerät auch elektrischen Tests, wie Überladung, Kurzschlussprüfung, Überendladung, Temperatur-Tests etc. unterzogen. Es wurden ebenso mechanische Tests durchgeführt, die Einflüsse, wie Vibrationen, Quetschen oder Herunterfallen untersuchen. Zuletzt muss das Hoverboard Umwelttests, bezüglich Wasser, thermischen Zyklen oder thermischen Wechselbeanspruchungen über sich ergehen lassen. Außerdem werden alle Hoverboards dem sogenannten FMEA-Test (Failure Mode Effects Analyse) unterzogen, bei dem die Geräte die UL-Prüfungen zu Standards wie UL 991, UL 1998 und UL 60730-1 IEC61508 durchlaufen. Erst wenn das Hoverboard diesen Untersuchungen standhalten kann, erhält es das „UL 2272“ Zertifikat. Aktuell ist der „IO HAWK Cross“ das einzige Modell in Deutschland, das über ein „UL 2272“ Zertifikat für das komplette System verfügt. Für die Sicherheit der „IO HAWKs“ spricht außerdem, dass auch beim klassischen „IO HAWK“ kein Fall eines brennenden Geräts bekannt ist. Weitere Infos zum Zertifikat finden Sie unter https://www.iohawk.de/ul2272/.

Ab sofort ist der „IO HAWK Cross“ zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 849 Euro unter www.iohawkcross.com bzw. www.iohawk.de erhältlich und kann auch bei der Capteq GmbH in Neukirchen-Vluyn Probe gefahren und gekauft werden. Selbstabholern gewährt „IO HAWK“ einen Rabatt von 10 %.

Die IO HAWK App für iOS finden Sie hier https://itunes.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=1142853810&mt=8

 


Downloads