Beiträge

Hochauflösendes Bildmaterial zum Download finden Sie unter der Meldung

Zuverlässige Aufsicht: appgesteuerte Heimüberwachung von „blink“ als hilfreiche Ergänzung zum Babyphon / HD-Videos mit Ton direkt auf Smartphone oder Tablet

Schläft das Kind selig in seinem Bett oder hat es eine unruhige Nacht, weil es krank ist? Eltern sorgen sich stets um ihren Nachwuchs und möchten die Kleinen auch beim Schlafen im Auge behalten. Eine Ergänzung zum Babyphon bietet das kabellose, appgesteuerte Heimüberwachungs- und Alarmsystem von „blink“. Es überträgt hochauflösende Videos mit Ton via App direkt auf das Smartphone oder Tablet des Nutzers. So kann dieser bei Bedarf von überall überprüfen, ob es dem Kind gut geht. Auch wenn sich der Elternteil in einem anderen Zimmer der Wohnung oder im Garten befindet, kann er das Kleinkind, ohne es zu stören, in Echtzeit über das Smartphone oder Tablet beobachten.

 

Die Kameras verfügen über einen Bewegungssensor, der individuell eingestellt werden kann. So löst er auf Wunsch beispielsweise bei unbefugtem Betreten einer Person aus und sendet eine Benachrichtigung an den Nutzer – dreht sich das Baby nur um, bleibt er dagegen stumm. Schnelle Reaktionszeiten, Video-Licht und ein Temperatursensor machen „blink“ zum zuverlässigen Überwachungssystem im Kinderzimmer.

 

Die Basis-Station ist das Sync-Modul. Es verwaltet die Signale der Kameras. Dabei kommunizieren die Komponenten via WiFi, völlig kabellos – eine aufwändige Installation oder unschöner Kabelsalat entfallen. Bis zu zehn Kameras von „blink“ werden über das Sync-Modul mit dem heimischen Netzwerk verbunden. Über die kostenlose „blink“ App – die es für Android und iOS gibt – können gleich mehrere Sync-Module eingebunden werden. So können die Eltern ihr Kind auch sehen, wenn es bei den Großeltern ist. Die Kamera liefert dazu scharfe Bilder in HD-Auflösung, die gleichzeitig nicht zu viel Bandbreite in Anspruch nehmen.

 

Die kompakten Komponenten verfügen über ein minimalistisches, weißes Design, das das Gesamtkonzept des Interieurs nicht stört. Die Maße des Kamera-Moduls betragen 68 x 68 x 34 mm – damit ist es nicht größer als ein Lichtschalter. Das Sync-Modul wird zur Stromversorgung einfach an die Steckdose angeschlossen.

 

Die „blink“ Heimüberwachungs- und Alarm-Komponenten sind im Handel sowie unter www.blinkforhome.de erhältlich. Das einzelne Kamera-Modul behält das Kind zu einer UVP von 129 Euro im Auge, die Sync-Box gibt es zu einem Einzelpreis von 79 Euro UVP. Das „blink 1-Kamera-System“ mit einem Kamera- und einem Sync-Modul wechselt zu einer UVP von 179 Euro den Besitzer. In Deutschland werden die „blink“ Produkte von der Audio Marketing Service GmbH aus Ladenburg vertrieben, die auch die Distribution in Österreich, der Schweiz, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden übernimmt.

 

Weitere Infos stehen unter www.blinkforhome.de und im Support-Portal www.blinkforhome.support zur Verfügung.

 

Ansprechpartner für Journalisten: Corinna Ingenhaag • corinna(at)konstant.de

Blaupunkt präsentiert zwei kompakte Videokameras: Dash- und Sportcam in einem, WiFi, App-Steuerung und Full-HD-Aufnahme / Optional mit GPS-Dongle und wasserdichtem Schutzcase

Mit seinen beiden digitalen Kameras „DVR BP 5.0 Full HD WiFi“ und „DVR BP 2.0 FHD“ macht Blaupunkt die Dokumentation persönlicher Sportaktivitäten oder des Straßenverkehrs einfach und komfortabel. So sichern beide das Geschehen in Full-HD- bzw. Super-HD-Qualität mit bis zu 1296p auf einer Micro-SD-Karte und eignen sich dank kompakter Maße, 2 Zoll Display und integriertem Akku, gleichermaßen als Auto- und Sportcam.

 

Die „DVR BP 5.0 Full HD WiFi“ misst lediglich 55,5 x 55,5 x 29,3 mm und kommt mit diversen Halterungen sowie optionalem Zubehör daher. So ist ein GPS-Modul, um Ort und Geschwindigkeiten zu archivieren, und ein wasserdichtes Schutzcase erhältlich. Doch die 3 MP-Cam, mit einem großzügigen Betrachtungswinkel von 160°, ist zusätzlich auch als Überwachungskamera einsetzbar. Denn die WiFi-Variante lässt sich in ein Netzwerk einbinden. Dazu stellt Blaupunkt eine kostenlose App für Android und iOS zur Verfügung, die nicht nur die Aufnahmen anzeigt, sondern auch eine bequeme Steuerung der DVR-Einstellungen via Smartphone oder Tablet ermöglicht. Ebenso ist die Einbindung mehrerer Kameras via WiFi kein Problem – die App zeigt auf Wunsch alle Aufnahmen gleichzeitig. Die „DVR BP 5.0 Full HD WiFi“ bietet zwei Wireless-Modi, den „Direct Mode“ und den „Cloud Mode“. Im „Direct Mode“ verbindet sich die Kamera nicht mit dem Router oder mobilen Hotspot, sondern direkt mit dem Android Smartphone oder iPhone. Der Vorteil: es müssen keine IP-Einstellungen vorgenommen oder konfiguriert werden. Ist die passende Blaupunkt App auf dem Smartphone installiert, findet sie sofort die Signale der Kamera. Im „Cloud Mode“ verbindet der Nutzer die Kamera mit dem Router oder dem mobilen Hotspot, der die Daten dann über den Server „Unieye“ auf Endgeräte überträgt. Dann kann der Nutzer von überall die Bilder betrachten, sofern sich die Kamera in einem Netzwerk befindet.

 

Wer die aufgezeichneten Videos, etwa einer Autofahrt, einer rasanten Mountainbiketour oder eines Fallschirmsprungs, nicht nur auf dem 2 Zoll großen LED-Display der Kamera schauen möchte, hat dank eines Micro-HDMI-Ausgangs die Möglichkeit einer hochauflösenden Video-Übertragung zum Fernseher.

 

Beiden Kameras gemein ist die Schnappschussfunktion zum Aufnehmen von Fotos im JPEG-Format, etwa um Unfallschäden zu dokumentieren. Auch an Bord haben beide Versionen einen G-Sensor, einen integrierten Akku, der via USB geladen wird, sowie einen Notfall-Aufnahme-Button. Dieser sichert die letzten 30 Sekunden bevor und nachdem er gedrückt wurde. Ansonsten speichern beide Cams Videos im Loop-Verfahren. Dazu nutzt die „DVR BP 5.0 Full HD WiFi“ das MP4-Format und kann Speicherkarten mit bis zu 64 GB (SDXC) verarbeiten. Während die „DVR BP 2.0 FHD“ in AVI/MJEPG auf Speicherkarten bis maximal 32 GB Kapazität aufzeichnet. Für die Tonaufzeichnung ist ein Mikrofon sowie zum Abspielen ein Lautsprecher integriert.

 

Die „DVR BP 2.0 FHD“ ist ab sofort erhältlich. Für 59,00 Euro bietet die 50 Gramm leichte Kamera, mit ihren Maßen von 63 x 30 x 58 mm (L x B x H), einen Bewegungssensor sowie eine 5 MP Weitwinkellinse mit 120°. Im Lieferumfang sind neben der Dashcam eine Saugnapfhalterung, ein KFZ-Ladekabel, ein USB-Kabel und die Bedienungsanleitung enthalten.

 

Die „DVR BP 5.0 Full HD WiFi“ ist zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 179,00 Euro ab April 2015 zu haben und hat eine Universalhalterung mit ¼ Zoll Gewinde, eine Halterung zum Befestigen des beiliegenden Tragebandes, eine Autohalterung und das Manual im Gepäck. Zeitgleich ist das optionale Zubehör verfügbar. Das GPS-Modul „SCM 5.0 GPS“ kostet 24,90 Euro und das wasserdichte Gehäuse „WPH 5.0“ 19,00 Euro.

 

Produktspezifikationen

 

DVR BP 2.0 FHD

  • 2.0” HD TFT LCD
  • 5 MP Weitwinkellinse 120º
  • 3D G-sensor
  • Videoauflösung: 1920*1080P \ 1440*1080P (25fps) \ 1280*720P \ 848*480P \ VGA (30 ftps)
  • Loop-Aufnahme: 30 Sekunden \ 1 Minute \ 2 Minuten \ Aus
  • Mini USB 2.0
  • Speicherkartenslot für Micro-SD-Karten bis zu 32 GB.
  • Notfall-Button
  • Bewegungssensor
  • Mikrofon und Lautsprecher
  • Li-Polymer Akku 300 mAH
  • Maße 63 x 30 x 58 mm (LxHxB)
  • Gewicht 50 Gramm

DVR BP 5.0 Full HD WiFi“

  • 2.0” LCD Display mit 480 x 234 Pixel
  • 3 MP Weitwinkellinse 160°
  • 3D G-Sensor
  • WiFi-fähig
  • Auflösung:
Photo – 2048 x 1536
Video – 1920 x 1080 (FHD 1080p/30fps) / 2304 x 1296 (Super HD 1296p/30fps)
  • Loop-Aufnahme: 30 Sekunden \ 1 Minute \ 2 Minuten \ Aus
  • Micro USB
  • Speicherkartenslot für microSD/SDXC-Karten mit bis zu 64 GB
  • Micro HDMI
  • Slot für optionales GPS-Modul
  • Mikrofon und Lautsprecher (2-Wege-Kommunikation möglich)
  • Li-Ion Akku 700 mh
  • Maße 55,5 x 55,5 x 29,3 mm (LxHxB)
  • Gewicht 67 Gramm

Ansprechpartner für Journalisten: Nadine Heinen • nadine(at)konstant.de

Ab sofort bei der EET Europarts GmbH erhältlich: Flexibles Videoüberwachungskonzept von MicroView für kleine und mittlere Unternehmen sowie Privathaushalte

Videoüberwachung setzt oft teure Hard- und Software sowie komplizierte und zeitaufwändige Konfiguration voraus. Bei MicroView hingegen stehen eine einfache Installation und Bedienung im Vordergrund.

Videoüberwachung schützt effektiv gegen Vandalismus, Einbruch, Überfall und Diebstahl. Zahlreiche Untersuchungen zeigen, dass eine Videoüberwachung derartigen Übergriffen wirkungsvoll vorbeugt und darüber hinaus die Polizeiarbeit erleichtert.
Auch kleine und mittlere Unternehmen sowie Privathaushalte sollen auf ein leistungsstarkes Überwachungssystem nicht mehr verzichten müssen. Das MicroView-Konzept bedient eben diese Zielgruppe. Das System ist anwenderfreundlich, kostengünstig und außerdem sehr flexibel. So können eine bis 16 Kameras eingebunden werden. Die einfache Installation wird durch Plug and Play gewährleistet, außerdem sind eine Gratis-VMS- und eine App-Lösung für die Überwachung über Smartphone oder Tablet inklusive.

 

 

Das MicroView-Überwachungskonzept: Flexible Lösungen mit bis zu 16 Kameras
Das MicroView-Überwachungskonzept kann flexibel gestaltet werden: Es stehen sowohl Analogkameras (Mini Bullet, Mini Dome und Varifocal Dome) als auch IP-Kameras, 4- bis 8-Kanal-Digitalrekorder und 8- bis 16-Kanal-Netzwerkrekorder zur Verfügung. Die MicroView-Produkte lassen sich so komfortabel auf die individuellen Anforderungen des Kunden einstellen. Passendes Befestigungszubehör rundet das Produktportfolio ab.
Im Konzept ist das MicroView MonitoringCenter, eine über PC oder MAC einfach zu bedienende Videomanagementsoftware (VMS), gratis enthalten. Die dazugehörige App liefert direkt vom Smartphone oder Tablet Zugriff auf das VMS und ist kostenlos für Android sowie iOS erhältlich. So ist die Überwachung auch unterwegs gegeben und sorgt sowohl bei Privathaushalten als auch bei kleinen und mittelständischen Unternehmen für Sicherheit.

 

 

Das MicroView-Produktsortiment setzt sich aus zwei Serien zusammen: die aSERIES, die Analogkameras sowie Digitalrekorder umfasst und die iSERIES mit IP- und Netzwerkkameras.

 

 

Zur iSERIES gehört unter anderem die Mini IR Bullet Network Kamera „iSERIES I13B“. Mit 1,3 Megapixeln und eingebautem Infrarot-Licht ermöglicht sie eine Sicht von bis zu 30 Metern im Dunkeln. Außerdem Teil der IP-Range ist die „iSERIES I30VD“, eine Kamera, die dank einer Auflösung von 3 Megapixeln scharfe Bilder liefert und auch bei Dunkelheit eine Sicht von 20 Metern gewährleistet. Gesichert werden die Aufnahmen vom „NVR08“ der iSERIES. Der Netzwerk-Video-Rekorder ist Plug-and-Play-fähig und kann Inhalte von bis zu 8 Kameras aufnehmen. Er liefert Live-Bilder und sichert diese. Inhalte gibt er über den HDMI- oder VGA-Ausgang mit einer Auflösung von bis zu 1920 x 1080 Pixeln aus. Des Weiteren ist er nicht nur zu Kameras der MicroView-Familie kompatibel, sondern lässt sich auch mit Cams anderer Hersteller betreiben. Die unverbindliche Preisempfehlung für die MicroView „iSERIES I13B“ liegt bei 189,00 €, der Preis für die „iSERIES I30VD“ beträgt 399,90 €. Für eine unverbindliche Preisempfehlung von 299,00 € ist der 8-Kanal Rekorder „NVR08” über die EET Europarts GmbH erhältlich.

 

 

Ebenfalls über die EET Europarts GmbH vertrieben wird die aSERIES von MicroView, zu der beispielsweise der „DVR04“ gehört. Der 4-Kanal Digital-Rekorder eignet sich aufgrund seiner kompakten Größe und dem günstigen Preis von 99,90 € insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen. Er bietet eine H.264 und Dual-Stream Video-Komprimierung, eine Echtzeit-Aufnahme und Ausgabe via VGA und CVBS.

 

 

Der Vertrieb des MicroView-Produktsortiments erfolgt über EET Europarts und wird von autorisierten Vertragspartnern aus der Elektronik- und Sicherheitsbranche in Europa angeboten.

ARCHOS_SmartHome

ARCHOS gibt die Verfügbarkeit der neuen ARCHOS Smart Home Reihe mit Produkten für eine günstige Haussteuerung bekannt.

Die ARCHOS Smart Home Produkte ermöglichen eine einfache Vernetzung des Zuhauses und liefern Informationen in Echtzeit. Mit der neuen ARCHOS-Technologie und den Connected Objects ist die Kontrolle des Zuhauses mit dem Smartphone von überall möglich.

ARCHOS, einer der führenden Hersteller Android™-basierter Geräte, gibt die Verfügbarkeit seiner Smart Home Produkte bekannt. Mit der einzigartigen Technologie, betritt das Unternehmen das Segment des vernetzen Hauses und ermöglicht dem Nutzer das Monitoring des Zuhauses per Smartphone oder Tablet.

Das ARCHOS Smart Home Konzept

Mit ARCHOS Smart Home eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten für den Anwender: Auf Grundlage spezieller Trigger können verschiedene Aktionen definiert werden, die sich an individuelle Anforderungen anpassen lassen. Zum Beispiel kann beim Öffnen der Haustüre oder eines Fensters die Aufnahme eines Fotos ausgelöst werden und eine Benachrichtigung auf das Smartphone des Nutzers versendet werden.

Als Basis bzw. Gateway des Smart Home Konzepts funktioniert das ARCHOS Smart Home Tablet. Es steuert die Connected Objects und lässt sich über die ARCHOS Smart Home App mit Android- oder iOS- Smartphones oder -Tablets verknüpfen. So ist der Nutzer überall mit seinem Zuhause verbunden.

Um ein Zuhause in ein smartes, vernetztes Heim zu verwandeln, bietet ARCHOS ein Smart Home Starter-Paket, das Folgendes beinhaltet:

•    das ARCHOS Smart Home Tablet als Gateway und zur Verwaltung der Connected Objects
•    zwei ARCHOS Mini Cams für das Aufnehmen von Foto
•    zwei ARCHOS Movement Tags, um Bewegungen oder das Öffnen von Türen oder Fenstern zu erfassen
•    und zwei ARCHOS Weather Tags, für die Messung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Das Connected Home mit ARCHOS Technologie

Die Verwendung von Bluetooth Smart macht das ARCHOS Connected Home zu einem sehr einfachen und unauffälligen System. Dank Bluetooth Smart kommen die ARCHOS Connected Objects vollkommen ohne Kabel aus und bieten eine Batterielaufzeit von bis zu einem Jahr. Ihr Design ist modern und dezent – sie sind nicht größer als ein Tischtennis-Ball. Zudem sind sie wetterfest und ohne Schrauben oder Werkzeuge einfach anzubringen.

Durch umfassende Entwicklungsarbeit ist ARCHOS das erste Unternehmen, das ein Zuhause unter Verwendung von Bluetooth Smart vernetzt. Die Ingenieure von ARCHOS passten diese Technologie sowohl Software- als auch Hardware-seitig an und verdoppelten die Reichweite (von 10 auf 20 Metern bei hindernisfreier Verbindung), verdreifachten die Kapazität (von 4 auf 13 gleichzeitig verbundene Objekte) und verbesserten die generelle Stabilität.

Dank der Applikation Tasker ist es zudem möglich, ARCHOS Smart Home in noch detaillierte Aktionen einzubinden. Das Tablet kann außerdem Objekte ansteuern, die auf der Radiofrequenz 433 MHz basieren. Diese wird von vielen anderen Heimautomatisierungs-Produkten genutzt. Das macht ARCHOS Smart Home zu einem offenen System, das auch Objekte von anderen Anbietern steuern und zu Connected Objects machen kann. Das Öffnen des Garagentors beispielsweise kann so Teil des vernetzen Heims werden.

Die Zukunft der Connected Objects

„Die Heimvernetzung ist eine wachsende Industrie, die laut Juniper in 2018 nicht weniger als 71 Milliarden Dollar erreichen wird“, sagt Loïc Poirier, CEO von ARCHOS. „Unser Ziel ist es, mit ARCHOS Smart Home die umfassendste Auswahl von verknüpften Objekten anzubieten und so unsere Vision des vernetzen Heims und unsere Strategie der Connected Objects voranzutreiben.”

Das ARCHOS Smart Home Starter Pack ist ab sofort für 229 Euro verfügbar. Die Connected Objects sind außerdem separat erhältlich und starten bei 25 Euro. Weitere Objekte werden im Sommer auf den Markt kommen, darunter ein Smart Plug zur Steuerung der Steckdose, eine Sirene als Alarm und ein Motion Ball, um Bewegungen festzuhalten.